Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Erstellt von elbawind

Airbus Group SE diskutieren

Airbus Group SE

WKN: 938914 / Symbol: EADSF / Name: Airbus / Aktie / Luftfahrt & Rüstungsindustrie

127,16 €
-0,67 %

Geschrieben am 12.03.09
Einschätzung Sell
Kursziel 8,20
Veränderung

ein einziger Widerspruch!

war mit meiner früheren Empfehlung durch einen Stopp Loss-Kurs rausgeflogen; ich hätte keinen setzen sollen, denn gestern ist die Aktie ganz schön abgeschmiert, nachdem sie kurz vor Verkündigung des Geschäftsberichtes angezogen ist. Das ist übrigens typisch für die Aktie, offensichtlich wird der Kurs gestützt (Daimler?). Ich bleibe nämlich dabei, daß das Management es nicht schaffen wird - wegen schlechter Prozeßanwendung - den A380 und insbes. den A400M mit Gewinn auf den Markt zu bringen.

18.3.09: Heute fühle ich mich in meiner Meinung zu EADS durch einen Bericht in aktienresearch.de bestätigt, wo es zum Geschäftsbericht heißt: 'Die Ergebnisse seien, wie des Öfteren, durch Einmaleffekte verzerrt worden'. Genannt werden (bei einem Gewinn von 1,6 Mrd €!!) 900 Mio € im Ergebnis und 10 Mrd. € im Auftragsbestand aus Währungseffekten. Im Verteidigungsbereich hat man durch die Umstellung der Bilanzierungsmethode beim A400M einen um 1,1 Mrd. € höheren Umsatz erreicht, der sich aber ganz schnell relativiert, wenn es für den A400M mal einen festen Zeitplan (wann startet der este A400M denn nun?) gibt.

1.8.09: Man muß sich wundern, wer die Aktie kauft. Es gibt praktisch nur negative Nachrichten zum Management (A380, A400, mieserable internationale Zusammenarbeit und daraus resultierende technische Probleme) und trotzdem steigt der Kurs. Die technischen Analysewerte des Aktiencharts sehen hervorragend aus, sogar im überkauften Bereich einiger Oszillatoren gibt es noch Kaufsignale! Ich betrachte die Discrepanz zwischen Management- und derzeitiger Kursperformance als signifikante Divergenz und warte auf ein Platzen einer Hoffnungsblase.

Geschrieben am 13.11.12
Einschätzung Sell
Kursziel 24,00
Veränderung

Wieder schlechte Nachrichten für EADS

EADS (European Aeronatuic Defence and Space Company) ist ein europäischer Konzern, der aus der Fusion der deutschen DaimlerChrysler Aerospace AG, der französischen Aerospatiale Matra und der spanischen CASA entstanden ist. Die EADS gilt als Europas größter Luft- und Raumfahrtkonzern sowie als einer der größten Rüstungskonzerne weltweit. Der Konzern ist in der zivilen Luftfahrt, im Bereich der Verteidigungstechnologie, beim Bau von Hubschraubern, in der Raumfahrt, bei der Konstruktion und Fertigung von Transport- und Kampfflugzeugen sowie den dazugehörigen Dienstleistungen tätig. Zur EADS gehören unter anderem der zivile Flugzeugbauer Airbus, der Hubschrauber-Hersteller Eurocopter und das Raumfahrtunternehmen Astrium.

Nicht nur die schlechten Nachrichten des Unternehmens bezüglich seiner Triebwerke, sowie die Verlangsamte Weltkonjektur, auch die Sparpläne der EU werden dem Unternehmen in der nahe Zukunft zu schaffen machen. 

Die Aussichten für die zukünftige Aufträge sind aus heutiger Sicht schlecht. Die Länder käpfen mit der Schulden, an den Rüstungsausgaben kann man heute und in der nahe Zukunft nicht mal dencken. Die sich verlangsamente Weltkojektur und damit verbundene Investitionen der Fluggesellschaften tragen dazu bei, dass nicht mehr so viel Flugzeuge gebraucht werden. Die es haben wollten haben es schon bestellt.

Auch das Chardbild zeigt in Richtung Süd.

Ein klares Verkauf.

Geschrieben am 11.08.13
Einschätzung Buy
Kursziel 52,00
Veränderung

Im Steigflug

Luftfahrt ist derzeit eine Boombranche und daher habe ich vor kurzem eine Kaufempfehlung für MTU Aero Engines, einem Turbinenhersteller und Wartungsunternehmen ausgesprochen.

 

Die Luftfahrtorganisation IATA erwartet bis 2016 kontinuierliches Wachstum von über 5% im weltweiten Personenverkehr und das sich die Zahl der Passagierflugzeuge bis 2035 verdoppelt. Profiteure dieser Entwicklung sind natürlich die Flugzeughersteller selbst: EADS, Boeing, Embraer, Bombardier weisen alle volle Auftragsbücher aus. Mit neuen Modellen, die wirtschaftlicher sind als die Vorgänger, sind die Hersteller für den Wachstumsschub im Luftverkehr gerüstet.

 

EADS ist zum Beispiel mit den Modellen A380 und A320neo erfolgreich und weist daneben weitere Kurstreiber auf. Diese sind zum ersten der Rückzug der Großaktionäre (verringerter Staatsanteil) und zum zweiten der riesige Auftragsbestand, kombiniert mit deutlichen Margensteigerungen in den nächsten Jahren, da das Fertigungsvolumen steigt. Einige Analysten sind der Auffassung, dass dadurch der Gewinn je Aktie bei EADS bis 2016 im Schnitt um 30 % p. a. wachsen kann. Dies wurde kürzlich duch die Halbjahreszahlen für 2013 bestätigt, wo der Gewinn je Aktie um 32% gesteigert werden konnte.

 

Dazu kommen drittens die laufenden Aktienrückkäufe und viertens die immer noch niedrige Bewertung gemessen am Umsatz (2013 geschätzt rund 62 Mrd. €) sowie Auftragsbestand (über 600 Mrd. € bedeuten Auslastung für die nächsten 8 Jahre) im Vergleich zum Börsenwert von nur 36 Mrd. €.

Sollte EADS in 2013/14 ca. 2,70€ bzw. 3,60€ je Aktie nach Rückkäufen verdienen, bedeutet das ein KGV 2014e von ca. 12, ist also weder besonders hoch noch besonders günstig. Aber ich vermute, dass man einem dynamisch wachsenden Unternehmen in einem positiven Börsenumfeld vielleicht sogar eine Prämie (d.h. höheres KGV) zubilligen würde. Setzt man jedenfalls die Tendenz bis 2015/16 fort, landet man bei einem EPS > 5€. Ein unverändertes KGV hebt den Aktienkurs dann auf über 60€ - ein Potential von 30%. Wie dynamisch die Entwicklung derzeit verläuft, sieht man auch an der Pressemeldung aus Juli 2013: EADS bereits mit mehr Bestellungen als im Gesamtjahr 2012.

Außerdem ruht sich EADS nicht aus, will umstrukturieren und effektiver werden: in künftig nur noch 3 statt 4 Divisionen - Airbus Commercial, Airbus Helicopter und Airbus Defence. Die Zusammenlegung der verschiedenen Defence-Bereiche könnte eine Abspaltung vorbereiten, was für die Profitmargen nur günstig wäre und der Verkauf würde natürlich auch die Verschuldung und damit das Finanzergebnis positiv beeinflussen. (Zuletzt waren Gerüchte im Umlauf, dass Dassault an dieser Sparte Kaufinteresse haben könnte.)

Neben diesem positiven langfristigen Ausblick, sieht die Aktie auch kurzfristig verlockend aus. Das Break bei 45 € stellt ein Mehrjahreshoch dar und könnte bewirken, dass weitere Kursanstiege durch charttechnisch orientierte Anleger folgen. Der Trend zeigt jedenfalls kurz- und mittelfristig nach oben. Daher sollte man auf dem aktuellen Niveau ca. die Hälfte der geplanten Position eingehen und im Falle von rauheren Börsen bzw. einem Rücksetzer im 2.HJ 2013 oder zu Beginn 2014 nochmals einen Nachkauf einplanen.

 

Geschrieben am 04.07.14
Einschätzung Buy
Kursziel 60,00
Veränderung

Luftbus

Wird wieder steigen, abwarten und zurücklehnen, versprochen....

update vom 05.08.14: bin zweistellig im minus! Der markt wird die gute situation bei airbus wieder

ins auge nehmen müssen...jetzt gilts durchzuhalten und nachzukaufen; boden dürfte bei 42 € liegen

update vom 01.09.14: derjenige der durchhält wird belohnt, die 50€ marke ist nächstes ziel im september/oktober

update vom 22.10.14: boeing hat den angestrebten umsatz fürs jahr angehoben, denke airbus wird folgen.

update vom 12.12.14: was haben die für einen finanzminister? Sofort auf den mond schiessen! Kurs wird sich erholen: strong buy....

update vom 19.01.15: der niedrige euro spielt airbus in die karten, die 50€ marke wird in kürze fallen

update vom 31.01.15: das ist ein luftholen, bevor es über die 50€ marke geht...euro/dollar verhältnis spottbillig! Zugreifen ....

update vom 10.02.15: ausbruch steht kurz bevor..

update vom 11.03.15: hab ich es nicht versprochen?

Geschrieben am 21.08.15
Einschätzung Sell
Kursziel 55,00
Veränderung

Gewinnmitnahme ist ratsam

Die Airbus Group (ehemals EADS) ist ein europäischer Konzern, der aus der Fusion der deutschen DaimlerChrysler Aerospace AG, der französischen Aerospatiale Matra und der spanischen CASA entstanden ist. Die Airbus Group gilt als Europas größtes Luft- und Raumfahrtunternehmen sowie als einer der größten Rüstungskonzerne weltweit. Das Unternehmen ist in der zivilen Luftfahrt, im Bereich der Verteidigungstechnologie, beim Bau von Hubschraubern, in der Raumfahrt, bei der Konstruktion und Fertigung von Transport- und Kampfflugzeugen sowie den dazugehörigen Dienstleistungen tätig. Zur Airbus Group gehören unter anderem der zivile Flugzeugbauer Airbus, der Hubschrauber-Hersteller Eurocopter und das Raumfahrtunternehmen Astrium.

Die Aktie ist stark Zyklisch. Angesicht der korrigierende Märkte und schwachen Wirtschaftsdaten, sowie Unsicherheiten, ist es ratsam den Gewinn mitzunehmen, da die Aktie schon sehr gut gelaufen ist. 


Geschrieben am 07.01.16
Einschätzung Sell
Kursziel 52,00
Veränderung

Finger weg von EADS

Die Airbus Group (ehemals EADS) ist ein europäischer Konzern, der aus der Fusion der deutschen DaimlerChrysler Aerospace AG, der französischen Aerospatiale Matra und der spanischen CASA entstanden ist. Die Airbus Group gilt als Europas größtes Luft- und Raumfahrtunternehmen sowie als einer der größten Rüstungskonzerne weltweit. Das Unternehmen ist in der zivilen Luftfahrt, im Bereich der Verteidigungstechnologie, beim Bau von Hubschraubern, in der Raumfahrt, bei der Konstruktion und Fertigung von Transport- und Kampfflugzeugen sowie den dazugehörigen Dienstleistungen tätig. Zur Airbus Group gehören unter anderem der zivile Flugzeugbauer Airbus, der Hubschrauber-Hersteller Eurocopter und das Raumfahrtunternehmen Astrium.

Hauptumsatz macht  das Unternehmen mit den  Flugzeugen. Den Umsatz und den Gewinn zu steigern wird es schwierig sein, da es neue Konkurrenznetz, den eigenen in China hergestellten Flugzeug.

Zweitens diejenigen, die Flugzeug haben wollten, haben es schon bestellt und die Aktie hat es schon eingepreist. 

Im Hintergrund der abschwächenden Konjektur in China und damit verbundenen negativen Folgen für der Welt. Ein klares Verkauf.

Geschrieben am 06.09.16
Einschätzung Buy
Kursziel 61,80
Veränderung

kein Überflieger, aber ein Aufsteiger


und ich steige mal wieder ein


Hanoi, 06. Sep (Reuters) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus AIR.PA AIRG.DE hat sich Milliardenaufträge in Vietnam gesichert.Die Verträge wurden anlässlich eines Staatsbesuchs von Frankreichs Präsident Francois Hollande in dem Land unterzeichnet.
Die Fluggesellschaft Jetstar Pacific gab am Dienstag bekannt, für eine Milliarde Dollar zehn Maschinen vom Typ A320 zu kaufen.Sie sollen 2017 ausgeliefert werden.
Vietnam Airlines bestellte zehn A350-Maschinen.Vietnam Airlines ist die Mutter von Jetstar Pacific mit einer Mehrheit von 70 Prozent.
Die restlichen 30 Prozent gehören der australischen Qantas QAN.AX .Ferner erhielt Airbus Orders von VietJet über 20 A321-Flieger im Gesamtvolumen von 2,39 Milliarden Dollar.


Geschrieben am 13.01.17
Einschätzung Buy
Kursziel 88,88
Veränderung

überholt noch BOING

Airbus streicht ein und hält, während die Amerikaner leichten Rückgang verbuchen müssen.

Noch ist BOING die Nummer 1, doch wie lange noch,

TURBO-SPANNEND wird, ob und vor allen wie Mr. Präsident TRUMP (ich bin der Beste und alle anderen sind FAKER, vo rallen Frauen, Schwule und Mexikaner) seine amerikanischen Firmen puscht!!!!

Bitte nicht ernst nehmen, denn ich kann es auch nicht,

aber  als das letzte Mal ein nicht Politiker das Zepter im Weißen Haus übernahm, ging es mit der Wirtschaft steil bergauf, und es gibt Analysten, die genau das jetzt TRUMP zutrauen, und aber auch welche, die glauben dass er nicht berechenbar ist-

FAZIT:

Für uns Anleger wird dass wohl das aufregendste und spannendste Jahr, soviel Trubel werden wir nicht mehr erleben !

Also aufgepasst, Risiken abwägen und niemals den Stop-Kurs vergessen!!!!

Geschrieben am 21.04.19
Einschätzung Buy
Kursziel 130,00
Veränderung

Secteur Industrie aérospatiale et de défense Agenda 30/04 Publication de résultats

Logo Airbus SE
Airbus SE est le numéro 1 européen et le numéro 2 mondial de l'industrie aéronautique, spatiale et de la défense.



The CA for famille and products se répartit comme suit: - avions commerciaux (74,1%). Le groupe est n ° 1 mondial des avions de plus de 100 sièges;



- Systèmes de défense et Aérospatiaux (17,2%): Avions Militaires (including avions de transport, de surveillance maritime de de chasse anti-sous-marins et de ravitaillement en vol), équipements spatiaux (Lanceurs orbitaux, satellites d'observation et de communication, appareils à turbopropulseurs, etc.), systèmes de défense et de sécurité (systèmes de missiles, systèmes électroniques et de télécommunications, etc.). Airbus SE propose également des services de formation et de maintenance des avions;



- hélicoptères civils et militaires (8,7%).



La répartition géographique du CA est la suivante: Europe (27,9%), Asie-Pacifique (36,6%), Amérique du Nord (17,5%), Moyen Orient (10%), Amérique latine (2,2 %) et autres (5,8%).


Nombre d'employés

: 129 442 personnes.

Geschrieben am 21.10.19
Einschätzung Buy
Kursziel 188,00
Veränderung

Airbus wird von der Schwäche Boeings profitieren. Boeing wird jetzt gegrillt, wegen seiner schweren Versäumnisse in Sachen Sicherheit. Wie oft stürzen nagelneue Flugzeuge normalerweise ab?

Die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines hat 50 Flugzeuge des europäischen Airbus-Konzerns bestellt. Die Flugzeuge dürften laut dem Finanzdienst Bloomberg gut sieben Milliarden Dollar kosten. Wie die Airline mitteilte, handelt es sich um Langstreckenjets des Typs A321 XLR. Sie sollen von 2024 an die veraltete Boeing-757-200-Flotte ersetzen.
Airbus hatte zuvor schon eine Bestellung über 50 A321 XLR von American Airlines aus dem Heimatland Boeings erhalten. Die Langstreckenversion der A321 NEO von Airbus soll eine Reichweite von 8700 Kilometern haben, die Flüge von Europa nach Amerika oder Indien ermöglicht. Dabei soll der Jet 30 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als die bislang noch oft auf solchen Strecken verwendete, aber nicht mehr produzierte, Boeing 757.








Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.
{:page=>1, :per=>20, :last=>nil, :count=>11}