Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Erstellt von ValueFreak

Wirecard AG diskutieren

Wirecard AG

WKN: 747206 / Symbol: WRCDF / Name: Wirecard / Aktie / Kommerzielle Dienstleistungen

117,45 €
-2,93 %

Querbewegung

"So ganz scheint die Börse dem Braten nicht zu trauen: Trotz sehr guter Quartalszahlen mit einem hohen Wachstum kommt die Wirecard-Aktie nicht in die Gänge."
Angetrieben vom boomenden Online-Handel berichtet Wirecard über einen Umsatzsprung um 37 Prozent auf 731,5 Millionen Euro. Das ausgewiesene Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte von Juli bis September um 43 Prozent auf 211,1 Millionen Euro zu. Analysten hatten jeweils mit geringeren Werten gerechnet.
Nebenbei gesagt: Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 15 Milliarden Euro und damit höher als die der Deutschen Bank







"So ganz scheint die Börse dem Braten nicht zu trauen..."
 
... die Formulierung ist unpassend, denn eine Gruppe von finanzstarken Shortsellern kann zwar die Kurse bestimmen, doch das ist nicht "die Börse". Ich betrachte den Kurs als manipuliert.

"finanzstarke Shortseller" sind auch die Börse!

ICH traue diesem Braten hier auch nicht mehr....

@tamam  schrieb: 
"finanzstarke Shortseller" sind auch die Börse!

...prizipiell richtig, doch nicht in diesem Zusammenhang, denn hier geht es um die Reaktion der Börse auf die Q-Zahlen.

Es ist doch klar, dass Hedgefonds, die huderte Millionen oder Milliarden an Kapital bewegen, die Kurse zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt nach unten drücken. Das können sie, dürfen sie, und sie tun es auch. Die Q-Zahlen sind für die natürlich der beste Zeitpunkt, weil dann die Presse berichtet.

Die Formulierung "So ganz scheint die Börse dem Braten nicht zu trauen..." hast du ja von boerse.ard übernommen, dem blöden Staatsfunk, der auf solche Kursmanipulationen natürlich "hereinfällt", oder auch das Spiel der Shortseller mitspielt.
 
Dieses Spiel der Meinungsmanipulation durch Shortseller läuft seit Jahren, und Privatanleger sind oft die Verlierer.



Hier braucht man einfach nur Geduld - die Hedgefonds treiben den Kurs schon wieder nach oben, sobald sie sich long eingedeckt haben.

@ValueFreak wir haben diese Geduld vielleicht, wenn wir das Spiel durchschauen. Doch wer sich nur über die Presse informiert, und sich so verhält wie es der normalen menschlichen Psychologie entspricht, wird hier schnell zum Verlierer.

Beim Lesen des Quartalsberichtes denke ich, dass hier einiges geht. Seit 5.11. läuft auch der Aktienrückkauf, der den Kurs zusätzlich stützen sollte. Alle Wachstums Kennzahlen sind gut einschließlich Free Cashflow.
https://ir.wirecard.com/websites/wc/English/500/overview.html

 

ValueFreak   schrieb:
 10.11.19 
"Wirecard-CEO Markus Braun hat sich einmal mehr auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit einem kursbewegenden Tweet zu Wort gemeldet. Er freut sich auf ein "außergewöhnliches Jahr 2020", teilte er seinen Followern mit.
Nur ein paar Stunden nach dem ersten Tweet folgte der nächste. Darin gab CEO Braun bekannt, dass "Mobilität als Dienstleistung für Wirecard ein hoher zusätzlicher Wachstumsmarkt sein wird". Er verlinkte auf einen Tweet des Wirecard-Accounts, in dem das Unternehmen bekanntgab, künftig mit Here Mobility zu kooperieren. Die Firmen wollen bei einer Vielzahl von Projekten zusammenarbeiten, um die Zahlungs- und Lokalisierungsdienste beider Unternehmen zu nutzen. Konsumenten könnten dann etwa Autofahrten über das System buchen und parallel einen Tisch im Restaurant in der Nähe bestellen. Der Wirecard-Vorstand sieht darin einen neuen Megatrend und erwartet nach der Einführung aller Services ein zusätzliches Transaktionsvolumen von mehr als zehn Milliarden Euro im Jahr über seine Plattform.
( Here Mobility ist eine Tochter des von Autokonzernen kontrollierten Kartendienstes Here Technologies, die einen Internet-Marktplatz für Transportdienstleistungen betreibt. Ursprünglich wurde der Navigationskartendienst Here von Nokia für dessen Smartphones entwickelt. 2015 übernahmen die drei deutschen Autobauer Audi, BMW und Daimler das Unternehmen. 2017 stiegen asiatische Investoren, Intel sowie die deutschen Autozulieferer Bosch und Continental ein.)"








 

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.
{:page=>4, :per=>20, :last=>"true", :count=>72}