Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Bayer: Monsanto-Turbulenzen wohl bald vergessen!

Angetrieben von der Hoffnung auf einen außergerichtlichen Vergleich sprang die Bayer-Aktie (WKN: BAY001) am Montag von 57,65 auf 62,13 Euro um +7,77%. Die dunklen Wolken über dem Pharma- und


Angetrieben von der Hoffnung auf einen außergerichtlichen Vergleich sprang die Bayer-Aktie (WKN: BAY001) am Montag von 57,65 auf 62,13 Euro um +7,77%. Die dunklen Wolken über dem Pharma- und Chemiekonzern verziehen sich. Dazu passt, dass der Wert, der quasi zum DAX-Inventar gehört, seine Tiefs hinter sich lässt.

Wieviele Milliarden muss Bayer im Zusammenhang mit dem Monsanto-Prozess in den USA aufbringen? Um diese Frage kreist das Kapitalmarktinteresse in der Bayer-Aktie. Milliardenbelastungen sind bereits in der Aktienbewertung eingepreist, jetzt gibt es Konkreteres:

Einem neuen Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg zufolge, hat sich Bayer mit 50.000 bis 85.000 Klägern geeinigt – ein beträchtlicher Teil der rund 125.000 Glyphosatkläger. Noch am Montag kam allerdings vom als Mediator agierenden Kenneth Feinberg eine defensivere Einordnung der Thematik.

Deutsche Bank bullisch

Die Deutsche Bank erneuert ihre Einschätzung zur Bayer-Aktie in der heute veröffentlichten Studie jedenfalls nicht – sie bleibt bei der Kaufempfehlung mit Preisziel 85 Euro. DB-Analyst Falko Friedrichs wertet eine erwartete Gesamtzahlung von 10 Milliarden US-Dollar als positiv.

Klar ist: Ein außergerichtlicher Vergleich nimmt nach übereinstimmender Meinung mehrerer Marktbeobachter die Spannung aus der Causa Monsanto. Eine Lösung des ungeliebten Streitfalls wäre für alle Beteiligten eine Erleichterung und würde bei Anlegern Unsicherheit beseitigen.

Bayer-Aktie schnuppert wieder Höhenluft 

Ein Investment in die Bayer-Aktie war über die letzten Jahre eine Achterbahnfahrt. 2019 sackte der Bayer-Kurs im Zuge der Monsanto-US-Gerichtsthematik in Nähe der 50-Euro-Marke ab – Tiefs, die Bayer zuletzt 2012 sah – um sich danach auf bis zu 78 Euro im Februar kurz vor der Coronakrise zu erholen. Mit dem jüngsten Kursanstieg hat sich das Papier von unter 50 Euro auf 61 Euro erholt. Charttechnisch ist die Bayer-Aktie noch nicht ganz aus der Gefahrenzone, denn die trendweisende 200-Tage-Linie verläuft bei 65,84 Euro. Diese Marke gilt es zu knacken.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Bayer in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Quelle sharedeals.de

Bayer AG Aktie

58,25 €
1,13 %
Die Bayer AG Aktie hat heute Gewinne von 1,13 % aufzuweisen.
Derzeit ist die Community gegenüber der Bayer AG Aktie mit 37 Buy-Einschätzungen und 7 Sell-Einschätzungen positiv gestimmt.
Bei einem Kursziel von 77,00 € ergibt sich ein positives Potenzial von 32,19 % für Bayer AG im Vergleich zum aktuellen Kurs von 58,25 €.

sharedeals.de ist eine der führenden deutschsprachigen Aktien-Communities und richtet sich vorwiegend an erfahrene und spekulativ orientierte Börsianer sowie alle, die es werden wollen. Dank brandheißer Stories und exklusiven Recherchen hat sich sharedeals.de unter dem Motto „one trade ahead!“ auch als Tippgeber für lukrative Aktien-Anlagen bewährt. Mit seinem einzigartigen Live Chat bringt sharedeals.de Aktien-Interessierte zusammen und bietet eine Plattform zum hochwertigen Austausch mit Hunderten von Anlegern.


Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht kommentieren, da du deinen Account noch nicht bestätigt hast oder geblockt wurdest. Sollte du das für einen Fehler halten, kontaktiere uns bitte. Mehr anzeigen