Menü

Erstellt von Subdi

Bitcoin diskutieren

Bitcoin

/ Wertpapier

-
-

Geschrieben am 21.12.17
Einschätzung Sell
Kursziel 6810,10
Veränderung

Trendwende

Heute ist ein Rücklauf des Bitcoin unter die Marke von 16.000 USD erfolgt. An dieser Stelle wurde hohes Volumen gehandelt. Damit wurde das für mich relevante Hoch vom 08.12.2017 bei ca. 16.187 USD unterboten. Aus technischer Sicht war also der Überlauf über dieses Hoch höchstwahrscheinlich doch eine Bullenfalle. Das hohe Volumen an der Bruchstelle lässt mich darauf schließen das diese Marke mehrere Teilnehmer auf dem Schirm hatten. Insofern gehe ich (Stand heute) davon aus, das wir im Bitcoin eine Art SKS Chartmuster sehen. Dies könnte möglicherweise wie folgt aussehen. Aktuell Rücklauf auf ca. 13.797 USD, dann kurzfristiger Pullback auf ca. 16.187 USD. Dann nochmals zurück zu ca. 13.797 USD. Ab da wird es spannend. Nach dem Bruch von 13.797 USD freier Fall, weil bestätigtes Trendwendeumkehrmuster aktiv. Keine Gewähr. Nur meine Sicht der Dinge. Rein technisch analysiert. Aloha.

Geschrieben am 31.01.18
Einschätzung Sell
Kursziel 0,00
Veränderung

Die Blase macht blub

Eine komplette Blase ohne jegliche Grundlage. Ein massiver Crash ist zu erwarten sobald die Kurse weiter sinken. Dann werden viele Anleger merken, dass sie ihre Positionen nur schwer und langsam liquidieren können. Vielleicht wird das auch überhaupt nicht mehr möglich sein.Es ist absolut möglich, dass der Kurs bei einem bestimmten Wert steht aber keiner mehr Transaktionen durchführen will. Das Resultat wäre ein historischer Gap-Down und selbst dann wäre kein Handel garantiert. Wie soll ein fairer Handelspreis ermittelt werden wenn es praktisch keine greifbaren Bewertungskriterien gibt. Bisher ist der Kurs nur gestiegen weil der Kurs gestiegen ist. Typische Fundamentaldaten wie bei Aktien sind praktisch nicht vorhanden. Die einzig greifbare Größe ist die Mengenbegrenzung von Bitcoins. Eine klare Aussage zu einem "fairen" Preis kann damit aber auch nicht getroffen werden. Risiko: Totalverlust. Habt ihr euch mal informiert welche Summen ihr tatsächlich (nicht theoretisch) schnell verkaufen könnt? Wie lange dauert es bis das  Geld wirklich auf eurem Girokonto gebucht ist? Was passiert wenn eure Börse in Schwierigkeiten kommt? Habt ihr einen rechtlichen und durchsetzbaren Abspruch auf Auszahlung? Was passiert wenn der Handel ausgesetzt wird? Was passiert wenn es mal wieder zu einem Fork kommt? Welche Sicherheit gibt es, dass Transaktionen nicht rückabgewickelt werden - technisch absolut möglich! Sehr viele Fragezeichen und Unsicherheiten.


Auch die Betrugsversuche unseriöser Börsen nehmen zu. Ich erinnere nur an Mt.Gox! Was nützt es wenn ich theoretisch Gewinne eingefahren habe aber an mein Geld nicht mehr rankomme? Bitcoin hat keinen inhärenten Wert. Die "Währung" beruht lediglich auf Vertrauen - ein sehr fragiles Gut. Ist das Vertrauen einmal verspielt, ist die "Währung" schlagartig wertlos. Auch reguläre Währungen beruhen auf Vertrauen, sind jedoch gestützt von der Leistungsfähigkeit einer Wirtschaftsregion (ausgedrückt z.B. in Steuereinnahmen). Hinzu kommt das Risiko von Regulierungen, Verboten und technischen Blockaden von Bitcoin-traffic. Ebenso ist zu beachten, dass Bitcoin enorme Energieressourcen frisst die die Umwelt enorm belasten. Ein großer Teil der Bitcoins wurde mittels dreckigem, künstlich billigem Kohlestrom aus China erschaffen. Ob dieser in Zukunft noch zu  lukrativen Preisen vorhanden sein wird, ist fraglich. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass Bitcoin bis vor einigen Wochen fast ausschließlich von unerfahrenen Privatanlegern gehandelt wurde (ja, an dieser Stelle bin ich etwas pauschal) dh. "dummes" Geld. Nun kann es auch an regulären Börsen von Profis mit großen Volumina gehandelt werden - dh. neue Spielregeln von denen wir nicht wissen wie sich langfristig auswirken. Der wesentliche Faktor: nun können Bitcoins auch geshortet werden!! Direkt nachdem der Handel an den offiziellen Börsen gestartet wurde, brach der Kurs massiv ein und hat sich davon bisher nicht erholt. Das "schlaue" Geld scheint wesentlich größere Chancen im Kursverfall zu sehen - kein gutes Zeichen. Das ist auch nicht erstaunlich: Wer es zufällig schafft Bitcoin zum richtigen Zeitpunkt aggressiv zu shorten, wird das Geschäft des Jahrzehnts machen. Doch auch davon würde ich die Finger lassen.  Das Chancen-Risiko-Verhältnis erscheint mir generell bei Bitcoin außerordentlich schlecht. Wahrscheinlich wurde das große Geld längst verdient und für die anderen heisst es: Den Letzten beissen die Schweine...


Das bedeutet natürlich nicht, dass Bitcoin nicht wieder stark im Kurs steigen kann. Das werden die Propheten aus ihren Tempeln treten und "ich habe es doch gesagt" schreien. Das kann man komplett ignorieren. Je größer das Kartenhaus, desto schlimmer der Zusammenbruch.


Wie vorausgesagt. China sperrt Zugang zu allen Bitcoin-Börsen:


https://futurezone.at/netzpolitik/china-sperrt-zugang-zu-saemtlichen-bitcoin-boersen/309.781.214


Es passiert genau das was ich oben angesprochen habe. Die Panikverkäufe nehmen zu, der Kurs fällt immer mehr. Leute können ihre Bestände nur schwer liquidieren.  Alle Voraussetzungen für den finalen Crash sind gegeben:


https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wenn-die-Bitcoin-Blase-platzt-Verkaeufe-beschleunigen-3959830.html


Regulierungen werden kommen.  Regierungen realisieren immer mehr welche potenziellen Risiken sie sich mit Bitcoin eingetreten haben. Eine logische Vorgehensweise wäre den Kurs mit allen Mitteln auf einem niedrigen Niveau zu stabilisieren und den Handel zu unterbrechen sobald eine bestimmte Volatilität auftritt sodass aufgrund geringerer Schwankungen zumindest ein Kriterium einer Währung erfüllt wäre. Somit wäre BTC für Spekulanten schlagartig unattraktiv was das Kurspontezial zwangsweise massiv beschränkt. Dann wäre BTC nur noch ein Schatten seiner selbst. Es wäre schlicht eine staatlich regulierte Währung wie der USD. Wer glaubt denn ernsthaft, dass sich Staaten ein großes Machtinstrument - die Kontrolle über Geld - von ein paar Zeilen Code nehmen lassen werden? Wenn Staaten den Bitcoin elimieren wollen, schaffen sie das in wenigen Tagen:


http://www.spiegel.de/wirtschaft/bitcoin-oberste-zentralbank-biz-sagt-kryptowaehrungen-den-kampf-an-a-1191588.html


Für die Charttechniker: im dem Bereich von ca. 5890 USD/BTC liegt ein wichtiges Tief in dessen Nähe weitere Tiefs liegen. Das Unterschreiten dieser Marke sollte weitere starke Verkäufe auslösen.


EDIT: Zwecks Übersichlichkeit schreibe ich Updates nun in die Kommentare (Stand 6.2.18).






Geschrieben am 11.02.18
Einschätzung Buy
Kursziel 22646,51
Veränderung

Der Bitcoin verzehnfacht sich ...

 

 

... mit der gleichen Wahrscheinlichkeit, mit der er auf ein Zehntel fällt. Für einen Gewinn von 900% nehme ich ein Risiko von 90% gerne in Kauf ;-)

 

Kursziel: 84010,00$

 

StopLoss: 840,01$

 

 

 

 The Bitcoin is a Tenbagger...

... that's the same probability as the Bitcoin falling to one-tenth. For a profit of 900% I'm gladly ready to take a risk of 90% ;-)​

 

price target: $84 010.00

stop loss: $840.01

 

 

 

 

 

 

 

 

Subdi stimmt am 11.02.2018 der Buy-Einschätzung von noahnattin2 mit dem Kursziel 25 Tausend$ zu.
Überschrift: work

 

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.