Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

10tacle Studios AG sell Riccardo sell

Startpreis
1,23 €
02.05.08
Kursziel
1,15 €
Rendite (%)
6,50 %
Endpreis
1,15 €
03.06.08

Kommentare von Riccardo zu dieser Einschätzung

In der Diskussion Trading 10tacle Studios AG

Geschrieben am 03.06.08
Einschätzung Sell
Kursziel 1,15
Veränderung

(Vom Mitglied beendet)

In der Diskussion 10tacle Studios AG diskutieren

Geschrieben am 02.05.08
Einschätzung Sell
Kursziel 1,15
Veränderung

10tacle studios: verkaufen

10tacle studios wird kurz- und mittelfristig einbrechen.

Knapp zwei Jahre nach dem Börsenstart ist beim Darmstädter Computerspiele-Entwickler 10tacle Ernüchterung eingekehrt. Nach fetten Jahren, in denen Umsatz und Gewinn geradezu explosionsartig in die Höhe schossen, steckt die 10tacle Studios AG jetzt in einer Krise. Jüngst erschreckte das junge Unternehmen Anleger mit einer Gewinnwarnung und kündigte an, bis zum Jahresende jeden vierten der 400 Mitarbeiter zu entlassen und seine Niederlassung in Bratislava zu schließen. Die Veröffentlichung der Zahlen für das Jahr 2007 wurde bereits mehrfach verschoben. Aktuell soll das vorläufige Jahresergebnis "bis spätestens 18. April 2008" vorgelegt werden. Grund für die Probleme sind mehrmonatige Verzögerungen bei der Entwicklung zweier Spiele. Im Moment klären Juristen, wer für die dadurch entstanden Mehrkosten aufkommt. 10tacle zählt nach eigenen Angaben "in Europa zu den führenden unabhängigen Entwicklungs- und Produktionsunternehmen für hochwertige Computer- und Videospiele".

<!-- cadv --><!-- /cadv --><!-- bcadv --><!-- /bcadv -->

Unterdessen kündigt Vorstandschef und Unternehmensgründer Michele Pes einen kräftigen Umbau an: "In den kommenden 18 Monaten strukturieren wir 10tacle um. Wir konzentrieren uns auf unser Kerngeschäft als hochwertiger Videospiele-Entwickler. Werbung und Vertrieb lagern wir aus. Das Geschäft überlassen wir Partnern wie Weltmarktführer Electronic Arts." Bislang sei das Profil der 2003 gegründeten Firma nach außen hin nicht klar genug, das belaste vor allem das Ansehen am Kapitalmarkt. "Wir wollen nicht länger als Gemischtwarenhändler wahrgenommen werden." Gleichzeitig soll 10tacle 2008 erstmals Umsätze auf den Wachstumsmärkten in Asien erwirtschaften. Bis 2009 soll jeder dritte Euro dort erlöst werden.

Pes räumte Fehler beim Entwicklungsstudio in der slowakischen Hauptstadt Bratislava ein, wo das Fantasy-Spiel "Elveon" eigentlich bis Mitte 2007 entwickelt werden sollte. "Dort ist es nicht gelungen, die erforderliche Qualität im beantragten Preisrahmen zu liefern", klagt Pes. Deshalb wird der Standort mit 70 Mitarbeitern geschlossen und die Entwicklung nach Budapest verlagert. Das dortige Studio soll von 80 auf 125, mittelfristig auf 150 Mitarbeiter ausgebaut werden. "Elveon" soll nun zum Weihnachtsgeschäft 2008 erscheinen.

Zwar wirkt sich die Verzögerung auf das Ergebnis aus, zumal sich auch die Entwicklung des Konsolenspiels "Totems" um ein Jahr verspätet. Doch rechnet Pes weiterhin mit einem Überschuss. Fraglich ist allerdings, ob die Prognose für 2007 unterschritten wird. Das Management hatte einen Konzern-Umsatz von etwa 52 Millionen Euro (nach 29,3 Millionen Euro in 2006) sowie ein EBIT von 9,3 Millionen Euro (2006: 4,7 Millionen Euro) angekündigt.

Fest steht hingegen, dass die Börse das Unternehmen für die Fehler abgestraft hat. Noch im November war die 10tacle-Aktie rund 11 Euro wert, jetzt dümpelt sie bei 1,60 Euro. Der Ausgabepreis im Juni 2006 hatte bei 11,75 Euro gelegen, zwischenzeitlich erreichte sie sogar knapp 15 Euro. "Wir haben in einem Studio Fehler gemacht, und der Kapitalmarkt unterstellt Sippenhaft für alle anderen Studios", klagt Pes: "Jetzt müssen wir wieder Vertrauen aufbauen und beweisen, dass die Aktie deutlich unterbewertet ist."