Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Wochenausblick: DAX mit starkem Jahresstart. Tech-Aktien und Berichtssaison im Fokus!

Die Aktienmärkte präsentierten sich in der abgelaufenen Woche mehrheitlich freundlich. Zu den stärksten Aktienindizes zählten der DAX®, TecDAX® und der Scale®30 Index mit einem Wochenplus von


Die Aktienmärkte präsentierten sich in der abgelaufenen Woche mehrheitlich freundlich. Zu den stärksten Aktienindizes zählten der DAX®, TecDAX® und der Scale®30 Index mit einem Wochenplus von jeweils mehr als 1,8 Prozent. Der DAX® näherte sich damit dem Allzeithoch und die USA-Barometer markierten ein neues Allzeithoch. Zu den auffälligsten Branchen- und Nischenindizes zählten der European Biotech Index und der Solactive® European Merger & Acquisitions Index.

Am Anleihemarkt zogen die Renditen im Wochenverlauf leicht nach oben. So schloss die Rendite 10jähriger Bundesanleihen bei minus 0,23 Prozent. Die Edelmetalle zeigten in der zurückliegenden Woche deutliche Schwankungen. Zum Wochenschluss stabilisierten sich der Goldpreis bei 1.560 US-Dollar pro Feinunze und der Silberpreis oberhalb der Marke von 18 US-Dollar. Öl gab in der zweiten Wochenhälfte deutlich nach. Der Preis für ein Barrel Brent Crude sackte bis Wochenschluss auf USD 65,30.

Unternehmen im Fokus

In der ersten vollen Handelswoche des neuen Jahres präsentierten sich die im DAX® notierten Deutsche Bank, Merck und RWE mit Zugewinnen von jeweils über sechs Prozent überdurchschnittlich gut. Bei RWE wird auf eine Milliardenhilfe für den Kohleausstieg spekuliert. Die Aktie erreicht zum Wochenschluss das Niveau von Ende 2014. Merck profitierte von positiven Analystenkommentaren und Fortschritten beim Krebsmittel Bavencio. Bei den Nebenwerten fielen die Aktien des Halbleiterausrüsters Aixtron, des Biotechkonzerns Morphosys, des Softwareentwicklers Nemetschek, des Herstellers von Wechselrichtern SMA Solar und des Telekomkonzerns United Internet mit deutlichen Wochengewinnen auf. Dabei halfen vor allem positive Analystenkommentare. Deutliche Kursverluste musste derweil der Batteriehersteller Varta hinnehmen. In den USA standen vor allem Technologieaktien hoch im Kurs. Alphabet, Apple und Tesla markierten dabei ein neues Allzeithoch. Beyond Meat drehte nach einer Bodenbildung bei 75 USA deutlich nach oben und näherte sich der 100 Dollarmarke.

Nächste Woche wird die Berichtssaison eingeläutet so melden aus Europa unter anderem Beiersdorf, Hella, Richemont sowie Südzucker und aus den USA Alcoa, Bank of America, Citigroup, Goldman Sachs, JP Morgan, Morgan Stanley und Wells Fargo. Metro meldet Zahlen zum Weihnachtsgeschäft und der europäische Automobilverband gibt Zahlen zu den Pkw-Zulassungen bekannt. Die Deutsche Lufthansa und Fraport veröffentlichen kommende Woche Verkehrszahlen für Dezember.

Wichtige Termine

  • Japan – Märkte sind Montag geschlossen
  • China – BIP, Q4
  • China – Industrieproduktion, Dezember
  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex Dezember
  • Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, November
  • USA – Verbraucherpreise, Dezember
  • USA – FED veröffentlicht Beige Book
  • USA – Industrieindex Philly Fed, Januar
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 11. Januar
  • USA – Industrieproduktion, Dezember

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.596/13.650 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.070/13.300/13.430 Punkte

Der DAX® steuerte im Wochenverlauf das Allzeithoch an. Allerdings ging dem Index vorzeitig die Puste aus. Zum Wochenschluss pendelte sich der Index im Bereich von 13.500 Punkten ein. Auf der Unterseite findet der Index im Bereich von 13.400 Punkten eine gute Unterstützung. Auf der Oberseite bremst noch das Allzeithoch. Kommende Woche stehen einige Wirtschaftsdaten an. Zudem startet die Berichtssaison. Möglicherweise liefern sie signifikante Impulse.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 29.10.2019 – 09.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 10.01.2015 – 09.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HX6VK6 6,06 9.000 14.000 19.03.2020
DAX® HX773Q 7,78 9.400 14.200 19.03.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.01.2020; 17:43Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

 

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit starkem Jahresstart. Tech-Aktien und Berichtssaison im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


Quelle unicredit.de


Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht kommentieren, da du deinen Account noch nicht bestätigt hast oder geblockt wurdest. Sollte du das für einen Fehler halten, kontaktiere uns bitte. Mehr anzeigen