Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Tagesausblick für 16.10.: DAX bricht ein. Autowerte im Blickpunkt!


Jetzt neu: Die sharewise academy

Lerne alles über sharewise und die Börse

Die Gewinne der zurückliegenden acht Handelstage sind nun ausradiert. Die steigende Zahl der Neuinfektionen schürt die Angst vor neuen coronabedingten Einschränkungen oder gar einem Lockdown in bestimmten Regionen. Die deutlich gestiegene Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA und Aussagen von US-Finanzminister Mnuchin, wonach ein neues Konjunkturprogramm noch vor der Wahl verabschiedet wird, unwahrscheinlich ist, verunsicherte zusätzlich. Der DAX® tauchte zeitweise über drei Prozent nach unten und schloss mit einem Verlust von 2,5 Prozent bei 12.700 Punkten und der EuroStoxx®50 bei rund 3.180 Punkten. Morgen stehen einige Wirtschaftsdaten aber keine Unternehmensdaten zur Veröffentlichung an.

Am Anleihenmarkt ging die Rally weiter. Die Renditen legten somit erneut den Rückwärtsgang ein. So gab die Rendite für 10jährige Bundesanleihen 5 Punkte auf -0,62 Prozent nach und sank unter das Apriltief. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere verlor drei Punkte auf 0,71 Prozent. Die Edelmetalle präsentierten sich leichter. Der Goldpreis sank leicht unter die Marke von 1.900 US-Dollar. Silber verlor über zwei Prozent auf  23,80 US-Dollar. Öl setzte derweil den seit Anfang September gebildeten Seitwärtstrend zwischen 39 und 43,50 US-Dollar fort. Heute gab die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil die gestrigen Gewinne wieder ab und sank auf 42,20 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Drägerwerk meldete einen Anstieg von Umsatz und Gewinn für das abgelaufene Quartal. Die Nachricht kam zunächst gut an und beflügelte die Aktie. Im Abwärtssog des Gesamtmarkts bröckelten die Gewinne jedoch wieder ab. So schloss das im SDAX® notierte Unternehmen wenige verändert. Hochtief meldete coronabedingt einen Gewinnrückgang im dritten Quartal. Der Anteilsschein büßte daraufhin mehr als drei Prozent ein. ElringKlinger und Airbus wollen künftig gemeinsam Brennstoffzellen entwickeln. Airbus hatte kürzlich angekündigt, bis 2035 ein Flugzeug mit einem mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellenantrieb bauen zu wollen. Die Aktie von ElringKlinger legte daraufhin zweistellig zu. Airbus setzte derweil den Sinkflug fort. Das Management von Metro empfiehlt die Ablehnung des Übernahmeangebots des Großaktionärs Kretinskys. Der MDAX®-Wert blieb im Tagesverlauf stabil.  Zu den schwächsten Branchen zählten heute der Automobilsektor sowie Öl- und Gassektor.

Morgen wird der europäische Automobilverband Daten zu den Pkw-Neuzulassungen in Europa veröffentlichen. Damit rücken die Aktien von BMW, Daimler, Peugeot, Renault und VW in den Fokus. In der Berichtssaison ist morgen Pause ehe kommende Woche die Zahlenflut – u.a. mit Daimler, IBM, Netflix und Tesla – langsam in Fahrt kommt.

Wichtige Termine

  • Europa – Euro Zone – Handelsbilanz Eurostat, August
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, September
  • USA – Einzelhandelsumsatz, September
  • USA – Industrieproduktion, September
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Oktober

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.730/12.800/13.000 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.510/12.630 Punkte

Der DAX® eröffnete mit einem Gap nach unten stabilisierte sich am Nachmittag im Bereich von 12.650 Punkten ehe er sich zum Handelsschluss auf 12.700 Punkte erholte. Oberhalb von 12.730 Punkten könnten sich zaghafte Käufe zeigen. Oberhalb von 12.800 Punkten könnten sie stärker ausfallen. Der Trend ist zunächst abwärtsgerichtet. Unterhalb von 12.630 Punkten droht eine weitere Verkaufswelle.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 28.09.2020 – 15.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 16.10.2013 – 15.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR1JQ4 4,27 11.200 14000 21.01.2021
DAX® HR03N7 5,80 12.000 15.100 17.12.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.10.2020; 17:39 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 16.10.: DAX bricht ein. Autowerte im Blickpunkt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


Quelle unicredit.de


Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht kommentieren, da du deinen Account noch nicht bestätigt hast oder geblockt wurdest. Sollte du das für einen Fehler halten, kontaktiere uns bitte. Mehr anzeigen