Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.
Warum soll ich sharewise nutzen?

Alibaba oder Amazon: Welche ist die bessere Aktie?

Im Wettrennen um den größten Online-Handelskonzern der Welt wird die Alibaba Group Holding (WKN: A117ME) oft mit US-Konkurrent Amazon  (WKN: 906866) verglichen, die durch den Direktvertrieb von....

Im Wettrennen um den größten Online-Handelskonzern der Welt wird die Alibaba Group Holding (WKN: A117ME) oft mit US-Konkurrent Amazon  (WKN: 906866) verglichen, die durch den Direktvertrieb von Waren und Dienstleistungen ein leicht unterschiedliches Online-Shop-Modell im Vergleich zu Alibaba betreibt. 

Der China-Riese ist inzwischen ein breit aufgestelltes Internet-Konglomerat und setzt neben dem heimischen Riesenmarkt ähnlich wie Amazon auf rasche Expansion in weitere Länder und Innovationen wie Cloud-Dienste, die sich vor allem wegen der Implementierung im „corporate environment“ auf Siegeszug befinden. Welche Onlineshopping-Aktie ist die bessere Wahl?

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Alibaba: Juni-Quartalszahlen toll

Am 15. August teilte Alibaba seine Quartalszahlen für das Juni-Viertel mit. Dank mittlerweile 800 Millionen monatlich mindestens einmal aktiven Kunden setzte die Alibaba Group 16,7 Milliarden US-Dollar um und damit 42% mehr wie im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte EBITDA erreichte mit 34% Anstieg 5,7 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn pro ADS-Anteilsschein (verwässert) lag bei 1,17 US-Dollar pro ADS und damit ebenfalls deutlich höher wie der Vorjahreswert. Auffällig: Besonders die mobile Nutzung von Alibabas Plattformen schreitet mit großen Schritten voran.

Eine wichtige Rolle spielt dabei Alipay, das auf den Onlineshopping-Portalen des Konzerns dominante System zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs. 70% des Ordervolumens der Bestellungen wurden im vergangenen Geschäftsjahr über Alipay abgewickelt. Dabei hänge eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung auch mit der Nutzung von Alipay zusammen, so Alibaba. Die Cloud-Computing-Sparte des Konzerns steigerte den Umsatz im ersten Quartal um 66% auf 7,79 Milliarden RMB (entspricht ca. 1 Milliarde Euro).

2015 setzte der Alibaba-Konzern noch 76,2 Milliarden RMB um, im zurückliegenden Geschäftsjahr (Ende 31. März) waren es bereits 376,8 Milliarden RMB. Der Gewinn pro ADS vervielfachte sich im gleichen Zeitraum von 9,70 auf 33,38 US-Dollar.

Jack Ma, Gründer und CEO von Alibaba. Quelle: www.alibabagroup.com

Für Wachstum dürfte bei beiden Konzernen gesorgt sein

Mit 674 Millionen Kunden, die mindestens einmal im Jahr eine Bestellung aufgeben, dürfte Alibaba in Bezug auf die Kundenzahl noch vor der weitaus umsatzstärkeren Amazon der meistgenutzte Online-Marktplatz des Planeten sein. Hierzulande macht Amazon einer Analyse von Payback und der Universität St. Gallen zufolge fast 50% des gesamten E-Commerce-Umsatzes aus – ein Markt, in dem Alibaba in den kommenden Jahren Fuß fassen will.

Ziel von Alibaba ist es, Händler und Marktteilnehmer über die unternehmenseigenen Plattformen zu vernetzen. Die internationale Expansion soll in den kommenden Jahren 2 Milliarden neue Kunden bringen. Das Umsatzpotential von Alibaba ist gigantisch und schlägt sich in höheren Umsatzwachstumsraten als bei Amazon nieder, die im ersten Quartal nur 17% wuchs, aber wiederum beste Aussichten darauf hat, eine „Cashcow“ zu werden.

Die bekannte SoftBank Group hält ein Viertel der Anteile an Alibaba. Der Tech-Financier ist hierzulande bestens bekannt wegen der Kooperation mit Wirecard sowie aus der Berichterstattung um den nahenden IPO des hochdefizitären US-Startups WeWork. Da diese nun den Börsengang zu einer weitaus niedrigeren Bewertung erwägt als ursprünglich angenommen, bereitet sich SoftBank als größter Geldgeber dem Vernehmen nach auf einen „potenziell schwindelerregenden Verlust“ vor – laut Bloomberg eine deutliche Erinnerung an die Risiken einer Anlagestrategie, die die Bewertungen von Startups im Silicon Valley überhöhe.


Quelle sharedeals.de

Alibaba Group Holding Ltd ADR Aktie

195,80 €
-2,87 %
Abwärts geht es heute für die Alibaba Group Holding Ltd ADR Aktie mit einem Verlust von -2,87 %.
Mit 51 Buy-Einschätzungen und nur 2 Sell-Einschätzungen ist Alibaba Group Holding Ltd ADR einer der Lieblinge unserere Community.
Dadurch ergibt sich bei einem Kursziel von 209,00 € ein leicht positives Potenzial von 6,74 % im Vergleich zum aktuellen Kurs von 195,80 € bei Alibaba Group Holding Ltd ADR.

Als führender deutscher Aktien-Blog mit internationalem Small-Cap-Fokus richtet sich sharedeals.de vorwiegend an erfahrene und risikobewusste Börsianer. Dank brandheißer Stories und exklusiven Recherchen hat sich der Blog unter dem Motto „one trade ahead!“ auch als Tippgeber bewährt. Mit seinem einzigartigen Live Chat bringt sharedeals.de Aktien-Interessierte zusammen und bietet eine Plattform zum Austausch und zur Diskussion von Investment- beziehungsweise Tradingchancen. Als offizieller Content-Partner der großen deutschen Finanzportale ARIVA.DE, wallstreet:online und FinanzNachrichten.de sowie als Bestandteil des Google-Nachrichtenkanals erzielt sharedeals.de eine besonders hohe Reichweite.


Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht kommentieren, da du deinen Account noch nicht bestätigt hast oder geblockt wurdest. Sollte du das für einen Fehler halten, kontaktiere uns bitte. Mehr anzeigen