Menü
Werbung deaktivieren
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.
Warum soll ich sharewise nutzen?

Erstellt von DrMabuse 

Wirtschaftsnachrichten und Marktausblicke

Was passiert gerade an den Märkten? Hier gibt es die Antworten.

Was nicht verfügbar ist, kann auch nicht abgesetzt werden.

Wahrscheinlich sind die Kölner Geschäftsleute (REWE und Co.) zu schlafmützig, um die Bestände vom Hersteller in die Verkaufsregale zu bringen. Auch das ehemalige PWA Werk in Mannheim, das heute Essity gehört, läuft rund um die Uhr
https://www.heidelberg24.de/region/mannheim-coronavirus-klopapier-toilettenpapier-leer-supermarkt-essity-werk-werkleiter-produktion-13611887.html

IWF rechnet mit schwerster Krise seit der Großen Depression
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/weltwirtschaftskrise-iwf-rechnet-wegen-corona-pandemie-mit-schwerster-krise-seit-der-grossen-depression-a-7ef62a83-683f-4bbe-b529-7b10a3e0c844
"Noch vor drei Monaten erwarteten wir ein positives Wachstum des Pro-Kopf-Einkommens in mehr als 160 unserer Mitgliedsländer im Jahr 2020", sagte Georgieva im Vorfeld der Frühjahrstagungen von IWF und Weltbank in der nächsten Woche. "Heute wurde diese Zahl auf den Kopf gestellt: Wir gehen jetzt davon aus, dass über 170 Länder in diesem Jahr ein negatives Pro-Kopf-Einkommenswachstum verzeichnen werden."
https://www.imf.org/en/News/Articles/2020/04/07/sp040920-SMs2020-Curtain-Raiser

Interview mit Professor Tooze zur aktuellen Wirtschaftskrise - "Wir reden hier über Störungen epischen Ausmaßes!"
https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87668776/experte-tooze-ueber-corona-krise-wir-reden-ueber-stoerungen-epischen-ausmasses-.html
Adam Tooze in Wikipedia
https://en.wikipedia.org/wiki/Adam_Tooze

Wirtschaft nach Corona: Die große V-Illusion

DrMabuse schrieb am 25.04.20: 
Wirtschaft nach Corona: Die große V-Illusion

Auf die tollen Aussichten, lass uns erstmal eine rauchen:
grafik.png 321.41 KB

Der große Pessimismus scheint sich ja breit zu machen, bar jeder Perspektive für das weitere Fortkommen.
Vielleicht hilft eine gewisse Abkehr vom Profit Motive verbunden mit der Rückkehr zum Wage Motive
https://www.recruiter.com/i/where-is-henry-fords-wage-motive-in-the-not-so-great-today/ 
und zusammen mit einer höheren Wertschätzung guter Produkte und Dienstleistungen.

Jetzt blitzt es, bald kracht es: 6 Vorhersagen für eine neue Weltordnung nach Corona
https://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/die-welt-nach-der-corona-krise-jetzt-blitzt-es-bald-kracht-es-6-vorhersagen-fuer-eine-neue-weltordnung-nach-corona_id_11918383.html
Wenn wir Glück haben, wird der Höhepunkt der Pandemie innerhalb der nächsten sechs Monate hinter uns liegen. Doch die Wirtschaft, Regierungen und Sozialsysteme werden selbst im besten Fall Jahre brauchen, bis sie sich erholt haben. Tatsächlich sollten wir gar nicht von einer „Erholung“ sprechen. Vielmehr wäre es angebracht, dass wir uns anschauen, in welche neue Richtung sich die Zivilisation bewegt. Denn wir stehen vor einem holprigen Pfad: Die nächsten drei bis fünf Jahre werden uns daran erinnern, dass Covid-19 nur der Blitz vor dem Donner war.

Schwarzseher Dirk Müller im Focus Interview
https://www.focus.de/finanzen/boerse/interview-mit-mr-dax-dirk-mueller-vom-riesencrash-zum-ultimativen-aufschwung-das-sagt-der-experte_id_11931343.html
Wo er recht hat, hat er recht
Müller: Keiner weiß, wie lange diese Krise dauert. Was sind denn jetzt noch sämtliche Gewinnschätzungen wert? Es ist völliger Bullshit, sich diese Zahlen anzuschauen. Was jetzt zählt, sind folgende Fragen: Wie ist die Marktsituation des Unternehmens? Wie ist die Verschuldung? Ist es systemrelevant? Hat es Macht? Ich muss wissen, was ein starkes Unternehmen ausmacht. Die ganzen Kurs-Gewinn-Verhältnisse und sonst was kann man jetzt in die Tonne treten. Wir wissen auch nicht, wer demnächst eine Dividende zahlt. Wer hier mit Zahlen kommt, den nehme ich nicht mehr ernst. Hier geht es nur darum, wer überlebt.

Nach 10 fetten Jahren ein Jahrzehnt der Verzweiflung - Nouriel Roubini
https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/die-welt-nach-corona-es-droht-ein-jahrzehnt-der-verzweiflung/25798698.html
Nach der Finanzkrise haben politische Fehler die Ungleichgewichte und Risiken in der Weltwirtschaft verschärft. Statt Strukturprobleme in Angriff zu nehmen, verschoben die Regierungen die Probleme überwiegend in die Zukunft und schufen so erhebliche Abwärtsrisiken, die eine weitere Krise geradezu unvermeidlich machten. Nun ist diese Krise da, und ich sage voraus: Selbst wenn der aktuellen Rezession eine U-förmige Erholung im weiteren Jahresverlauf folgt, sind wir nicht aus dem Schneider. Vielmehr dürfte eine L-förmige Depression noch in diesem Jahrzehnt folgen. Dies liegt in zehn verhängnisvollen Trends begründet.

JKU-Corona-Update: "Die neue Weltwirtschaftskrise" 
"Die neue Weltwirtschaftskrise – Die beiden Top-Ökonomen Hans-Werner Sinn und Friedrich Schneider diskutieren im JKU Corona Update die globalen Folgen der Corona-Pandemie aus österreichischer, deutscher und europäischer Sicht."

Die Aktienmärkte sind angesichts der Aussichten der Realwirtschaft und im historischen Vergleich der Bärenmärkte viel zu hoch bewertet
https://www.onvista.de/news/rekord-arbeitslosigkeit-drohende-pleitewellen-und-zerbrechliche-lockerungsmassnahmen-das-derzeitige-niveau-der-aktienmaerkte-ist-laut-einigen-analysten-aeusserst-fragil-358120781
„Wenn der Median der S & P 500-Aktie auf die durchschnittliche Bewertung der letzten drei Bärenmarkttiefs gesenkt würde, müsste sie gegenüber dem Niveau von 30. April um weitere 46 Prozent fallen. Wenn wir mitspielen und davon ausgehen, dass die Bewertungen auf dem“ reichsten“ Niveau liegen, das jemals auf einem Bärenmarkttief zu sehen war, verbleiben bei der durchschnittlichen S & P 500-Aktie noch 32 Prozent Abwärtskurs“, so die pessimistische Prognose von Ramsey, die er gegenüber dem US-Branchenportal Marketwatch geäußert hatte.

Interview mit Prof. Hans-Werner Sinn: Wie schlimm werden Wirtschaftskrise und Inflation?

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.
{:page=>8, :per=>20, :last=>"true", :count=>155}