Menu
Microsoft strongly encourages users to switch to a different browser than Internet Explorer as it no longer meets modern web and security standards. Therefore we cannot guarantee that our site fully works in Internet Explorer. You can use Chrome or Firefox instead.

Intelligent Matrix Trend

Intelligent Matrix Trend

Das wikifolio soll Anlagechancen aus einem breiten, internationalen Anlagespektrum wahrnehmen. Aus diesem Grund soll dem Portfoliomanagement bewusst nur wenige anlagetechnischen Beschränkungen auferlegt werden, um das volle Potential des Managements und der Finanzmärkte auszuschöpfen. Das wikifolio soll aktiv gemanagt werden und beabsichtigt eine fundamental und charttechnisch getriebene Trendstrategie in meiner Meinung nach vielversprechenden Aktien (national wie international), ETFs und Fonds. Den überwiegenden Portfolioanteil sollen dabei Aktien ausmachen, die sich in einem stabilen, aufwärtsgerichteten Trendkanal oder in einer aussichtsreichen charttechnischen Ausbruchssituation befinden. Durch diese fokusierte Einzeltitelselektion soll ein Portfolio entstehen, dass sich durch relative Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt auszeichnet. Der Zeithorizont der Investments soll situationsangepasst auf eine mittel- bis langfristige Halteposition ausgelegt sein. Zur Analyse und Timing-Steuerung soll unter anderem ein selbst programmiertes Handelstool (Excel-/ VBAbasiert mit Realtime-Schnittstelle) mit integrierter audiovisuellen Signalgebung dienen. Ein besonderes Merkmal des Handelsprogramms soll die integrierte Kombination spezieller Methoden der Charttechnik wie bspw. Trendbestätigungs- und Trendwendeformationen,Relative Strength Index (RSI) und stochastische Oszillatoren darstellen. Des Weiteren ist beabsichtigt fundamentale Unternehmensanalysen und makroökonomische Informationen zur Entscheidungsfindung zu nutzen. Über die Möglichkeit des Einsatzes von Long- und Shortpositionen in ETFs soll ein Instrument bestehen mit dem der Anleger in jeder Marktphase profitieren, aber auch, insbesondere in turbulenten Börsenphasen, gegen Wertverluste geschützt werden kann. Durch die Selektion besonders interessanter Werte aus dem Nebenwerte- und Hochtechnologiesektor soll die Portfolioperformance dynamisiert werden. Es wird jedoch grundsätzlich angestrebt, die in diesem Zusammenhang entstehende Volatilität durch ein möglichst intelligentes und zeitnahes Risikomanagement zu glätten.
EUR67,381,530

Assets under Management

Intelligent Matrix Trend (WF)

WKN: LS9FEG / Wikifolio /

€700.89
-0.001%

Comments

Zunächst einmal möchte ich allen Investierten und Interessierten die besten Wünsche für das neue Jahr übermitteln.

Hinter uns liegt ein spannendes und auch wechselvolles Börsenjahr. Maßgeblich geprägt durch das Spannungsfeld aus Pandemie samt ihren wirtschaftlichen Implikationen, sowie durch die Notenbankpolitik, hier vor allem die der Amerikaner, erlebten wir an den Börsen einen häufigen Wechsel der Favoriten. In der Marktbreite hinterließen diese Unsicherheiten auch viele Verlierer, die in den großen Indizes nur gering ins Gewicht fielen, da insbesondere in den USA mittlerweile die Börsenbilanz zu großen Teilen von den Schwergewichten der Plattformökonomie im Tech-Sektor bestimmt wird (Apple, Microsoft, Alphabet, Amazon…). Insgesamt kann das vergangene Börsenjahr, eben auch gerade aller Widrigkeiten zum Trotz, als sehr solide angesehen werden. Natürlich ist es bei den wikifolios immer auch etwas willkürlich einen Zeitraum von 365 Tagen aus einer Gesamtentwicklung von vielen Jahren isoliert herauszustellen, aber die Tradition gebietet es nun mal, und das ist auch in Ordnung so, eine Jahresbilanz zu ziehen.

Aus der Intelligent-Matrix-Familie sticht dieses Jahr, mit einem Plus von satten 27%, der Intelligent Matrix Quantum etwas heraus, hier geht die Gesamtentwicklung auch stramm Richtung 700% (seit Auflage). Der hohe Grad an Flexibilität der Strategie durch den Anteil derivativer Strukturen spielte im vergangenen Jahr erneut seine Vorteile aus. Auch mit der Entwicklung im Intelligent Matrix Trend bin ich zufrieden, hier liegt die Marke von 700% (seit Auflage) aktuell hinter uns, auch wenn sich das Plus von 11,5% in diesem Jahr etwas bescheidener ausnimmt. Nach dem starken Momentum der letzten Jahre, beurteile ich dieses, als sehr solide, auch wenn vielleicht nicht jede Position in diesem Jahr ihr erhofftes Potenzial abgerufen hat. Da steckt meiner Meinung nach noch einiges an Reserven drin. Da bleibe ich optimistisch.

Schöne Ergebnisse gibt es im zweiten Jahr der Pandemie auch vom meinem Medizin- und Biopharma-wikifolio Intelligent Matrix Biotech mit einem Plus von 20% zu berichten.

Das neueste Mitglied der wikifolio-Familie, der Intelligent Matrix ClimaProTech, notiert praktisch noch auf Emissionskurs vor einem halben Jahr. Insgesamt muss man konstatieren, dass die grüne Welle an der Börse, ein wenig durch die Wellen der Pandemie überlagert wurden. Was mich sehr freut, das wikifolio wird dennoch ausgesprochen gut angenommen und ist trotz kurzer Historie immerhin schon mit knapp einer halben Million Euro kapitalisiert. Neben der Wichtigkeit des Themas intelligenter Lösungen zum Schutz von Umwelt und Klima, sehe ich in diesem Bereich auch eine hervorragende langfristige Investmentchance.

Für mich persönlich beginnt das neue Jahr mit einem Ortswechsel. Mit meiner Familie bin ich von Düsseldorf in die Heimatregion meiner Frau an den Bodensee gezogen.

Als gebürtiger Rheinhesse vom Oberrhein, bin ich also vom Niederrhein zum Hochrhein umgezogen. Gestern habe ich noch ca. 80 Umzugskartons (Warum schafft man sich auch so viele Bücher an? ;)) mit der Sackkarre, über 40 Stufen verteilt auf ca. 60 Längenmeter in die neue Wohnung bewegt. Das gab heute Morgen schöne Prost-Neujahr-Grüße von meinen Oberschenkeln ;)) . Sei's drum, wir fühlen uns auf jeden Fall sehr wohl hier im Süden.

Auch bei etwas Sorge, in Bezug auf so manche geopolitische Entwicklung, schaue ich mit viel Optimismus nach vorne und freue mich auf 2022.

Mir bleibt noch ihnen und uns allen ein friedvolles und gesundes neues Jahr zu wünschen, in dem wir uns die Heiterkeit des Herzens bewahren und auch immer wieder aufs Neue entdecken.

Beste Grüße,

Christian Jagd

 

https://www.facebook.com/1010220862448693/posts/2405494266254672/?sfnsn=scwspmo

Show more

Am Wochenende habe ich die Möglichkeit wahrgenommen, mich bei einem Kurztrip nach München über die neuesten Trends zum Thema "Mobilität der Zukunft" auf der IAA zu informieren. Eine wirklich spannende Ausstellung auf der selbstverständlich die neuesten Automodelle der verschiedensten Hersteller präsentiert werden, aber im Kern die Frage diskutiert wurde, wie die Fortbewegung der Zukunft überhaupt gestaltet wird. Von Flugdrohnen über autonomes Fahren bis zu den verschiedenen Antriebskonzepten wurde einiges geboten und neben den großen und etablierten Herstellern sind es auch vermehrt kleinere Unternehmen, Newcomer, Innovationstreiber, die es auf solchen Messen zu entdecken gibt. Eine kleine Fotosammlung finden Interessierte auf meiner Facebookseite...

Show more

Aktuell erleben wir an den Finanzmärkten eine recht ruhige Phase. Die in den Sommermonaten häufiger zu konstatierende Abwärtsbewegung bei dünnen Umsätzen scheint dieses Jahr auszubleiben. Die Märkte der westlichen Welt befinden sich sozusagen in stabiler Seitenlage und konsolidieren die Zuwächse der ersten Jahreshälfte aus. Gegenüber den gängigen Indizes konnte der IMT zuletzt wieder Boden gutmachen und performt auf Jahressicht gesehen die gängigen Indizes mit einem Plus von über 32% klar aus (DAX +24%). Auch der stark durch die Schwergewichte geriebene Nasdaq 100 (+31%) wird knapp geschlagen. Die leider nie ganz zu isolierende Volatilität, die im IMT zu Jahresbeginn etwas über das gewohnte Maß hinausging, ist durch einige Positionsanpassungen wieder auf ein Standardmaß zurückgeführt worden.

An meinen grundsätzlichen Optimismus bezüglich der Marktentwicklung, den ich im vorhergehenden Kommentar kundgetan habe, hat sich nichts geändert. Die Inflation bleibt selbstverständlich nach wie vor Thema, hat jedoch, wie erwartet, einiges an Schrecken für die Finanzmärkte eingebüßt, was sich gut an den zurückgehenden 10jährigen US-Anleiherenditen ablesen lässt. Ich gehe weiter davon aus, dass sich die Engpässe in den Lieferketten und bei einigen Vorprodukten mit der Zeit mehr und mehr auflösen und so auch der Preisdruck über die Erzeugerpreise nachlässt.

Mit Spannung wird in diesem Zusammenhang das alljährliche Notenbankertreffen beginnend am Donnerstag in Jackson Hole (Wyoming) erwartet. Unter anderem wird Fed-Chef Jerome Powell eine Rede halten, bei der die Marktteilnehmer, wie so häufig, versuchen werden mit spitzen Ohren, noch so kleine Details über das Zurückfahren der Anleihekäufe ("Tapering") herauszuhören. Mittlerweile ist Konsens, dass diese spätestens Mitte 2022 gedrosselt werden. In seiner gewohnt ruhigen und abwägenden Art ist es dem Fed-Chef bisher gut gelungen die Märkte behutsam auf solche Prozesse vorzubereiten, ich gehe davon aus, dass es ihm auch dieses Mal wieder gelingen wird. So sollte den Märkten ein durchaus erfreuliches zweites Halbjahr bevorstehenden, der robust verlaufende Sommer macht mir da gute Hoffnung. Auch psychologisch beobachte ich nach wie vor viel auf Skepsis beruhende Zurückhaltung im Markt. Darin steckt einiges an positiven Überraschungspotential in Richtung steigender Notierungen.

Show more