Menu
Microsoft strongly encourages users to switch to a different browser than Internet Explorer as it no longer meets modern web and security standards. Therefore we cannot guarantee that our site fully works in Internet Explorer. You can use Chrome or Firefox instead.

Playboy Enterprises A sell Mister_x

Start price
€2.75
18.02.09 / 50%
Target price
€2.00
04.03.09
Performance (%)
0.00%
End price
€2.49
04.03.09
Summary
This prediction ended on 04.03.09 with a price of €2.49. The SELL prediction by Mister_x closed unchanged from the start price. Mister_x has 50% into this prediction
Performance without dividends (%)
Name 1w 1m 1y 3y
Playboy Enterprises A - - - -
iShares Core DAX® -3.033% 0.651% 12.268% 18.187%
iShares Nasdaq 100 -3.554% -3.007% 27.682% 47.279%
iShares Nikkei 225® -3.938% 1.935% 10.515% 10.489%
iShares S&P 500 -1.517% -0.602% 25.859% 45.572%

Comments by Mister_x for this prediction

In the thread Playboy Enterprises A diskutieren
Prediction Sell
Perf. (%) 0.00%
Target price 2.000
Change
Ends at 04.03.09

Playboy in der Krise

Playboy in der Krise

Die Wirtschaftskrise setzt dem Herausgeber des Männermagazins "Playboy" im Anzeigen- und Abo-Geschäft zu. Der US-Medienkonzern weitete seinen Verlust im vierten Quartal deutlich auf 145,7 Mio. Dollar aus von 1,1 Mio. Dollar vor Jahresfrist. Belastend wirkten sich dabei Restrukturierungs- und andere Einmalkosten von 157,2 Mio. Dollar aus, wie das Unternehmen erklärte. Eine schwächere Nachfrage ließ den Umsatz überraschend stark um knapp 20 Prozent auf 69,8 Mio. Dollar fallen. Zwar verzeichnete Playboy im heimischen TV-Segment und bei Bestellvideos (Video-on-Demand) deutliche Zuwächse. Im klassischen Magazin-Bereich brach der Umsatz aber um elf Prozent ein.
 
Für das erste Quartal 2009 erwartet das Unternehmen einen weiteren Rückgang der Anzeigenumsätze um 27 Prozent zum Vorjahr. Im Online-Bereich fielen die Umsätze gar um 41 Prozent. Auch hier waren schleppende Anzeigenverkäufe ein Grund, aber auch ein Rückgang bei den Einnahmen aus dem kostenpflichtigen Angebot.
 
Playboy-Chef Jerome Kern sagte, angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds müssten die Sparmaßnahmen der vergangenen Monate verstärkt werden. Kern zeigte sich zuversichtlich, dass Playboy nach dem Ende der Wirtschaftsflaute wieder Gewinne schreiben werde. Er hatte die Konzernspitze von Christie Hefner übernommen, die im Dezember zurücktrat.

Prediction Sell
Perf. (%) 0.00%
Target price 2.000
Change
Ends at 04.03.09

(Vom Mitglied beendet)

Stopped prediction by Mister_x for Playboy Enterprises A

Playboy Enterprises A

Start price
Target price
Perf. (%)
€3.16
26.01.10
€2.20
19.02.10
0.00%
19.02.10