Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Erstellt von sharewise

Börsengeflüster

Heiße News zu Aktien und Märkten, $Aktienname und einen Link zur Story eingeben

$ITM Power plc 

Zur Stunde würden die Papiere des Wasserstoff-Spezialisten an der Londoner Heimatbörse überproportional zulegen und ein neues Jahreshoch erreichenwürden die Papiere des Wasserstoff-Spezialisten an der Londoner Heimatbörse überproportionund ein neues Jahreshoch erreichen

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-ITM_Power_zuendet_naechste_Stufe_Aktiena



"Abgeltungssteuer, Finanztransaktionssteuer und nun sollen auch Totalverluste bei Wertpapieren nicht mehr angerechnet werden. Kein anlegerfreundlicher Plan, meinen zumindest mehrere Interessenverbände in einer Protestnote ans Bundesfinanzministerium."
https://boerse.ard.de/anlagestrategie/steuern/verlustverrechnung-verbaende-laufen-sturm100.html



man will also die Kleinanleger so zu Kasse bitten, dass sie die Lust am anlegen ganz verlieren und ihr Geld auf dem Sparbuch lassen? Grrr....!!! 

stratec schrieb: 
"Abgeltungssteuer, Finanztransaktionssteuer und nun sollen auch Totalverluste bei Wertpapieren nicht mehr angerechnet werden.  Kein anlegerfreundlicher Plan, meinen zumindest mehrere Interessenverbände in einer Protestnote ans Bundesfinanzministerium. "
https://boerse. ard. de/anlagestrategie/steuern/verlustverrechnung-verbaende-laufen-sturm100. html


Naja die Finanztransaktionssteuer stört eher weniger, so etwas kann Algotrader arm machen die ständig kaufen und verkaufen. Der Betrag für einen einzelnen Kauf oder Verkauf ist sehr gering.

Die Abgeltungssteuer verschärfen finde ich jedoch auch nicht gut. Man sollte Scholz mal klar machen was er da so tut.

Meine Stimme in der SPD bekommt Scholz zumindest nicht. Ich denke das ist der falsche Weg man muss versuchen alle am Produktivkapital zu beteiligen, um einen Teil der Ungerechtigkeit der durch viel zu niedrige Löhne entsteht auszugleichen.

Die Mitarbeiter sind wie der Umweltschutz sonst nur ein Kostenfaktor und als Aktionär sind sie der ehrenwerte Miteigentümer (selbst wenn sie nur wenige Aktien besitzen.
Man merkt der Anlage in Aktien auch an dass man eine bevorzugte Anlageklasse gewählt hat.  Überweisungen gehen schnell und Handlungsabläufe kann man unterschiedlich per Computer oder per Telefon steuern.

Will man dagegen ein Sparbuch auflösen dauert das unter Umständen Monate (so bei der Post passiert die alles über München abwickeln muss). 




Crocs Inc. CROX, +15.62% stock rose 5.6% in Wednesday premarket trading after the shoe company reported third-quarter earnings that beat expectations and raised its guidance. Net income totaled $35.7 million, or 51 cents per share, up from $6.5 million, or 7 cents per share, last year. Adjusted EPS was 57 cents, well ahead of the FactSet guidance for 39 cents. Revenue totaled $312.8 million, up from $261.1 million, and beating the $302.0 million FactSet guidance. For the fourth quarter, Crocs expects revenue between $245 million and $255 million. FactSet is guiding for revenue of $244 million. And for the full year, Chief Executive Andrew Rees said in a statement that revenue is expected to grow 11% to 12% year-over-year "based on the strength of our recent performance and start of the fourth quarter," up from previous guidance of 9% to 11% growth. That would bring annual sales to a record, he said. FactSet is guiding for revenue of $1.2 billion, implying 10.4% growth. For 2020, Crocs expects 12% to 14% revenue growth versus 2019. Crocs stock has gained 57.2% over the last year while the S&P 500 index SPX, +0.33% is up 13.2% for the period.








Umsatz
steigt, Verluste nehmen zu, Auftragsbestand solide


Der kanadische Brennstoffzellenhersteller Ballard Power Systems hat im dritten Quartal 2019 einen Umsatz von 24,8 Millionen US-Dollar (Mio. USD) erzielt. Verglichen mit dem Vorjahresquartal ist das ein Plus von 15 Prozent (Q3 2018: 21,6 Mio. USD). Zwar verzeichnet Ballard in den Geschäftsfeldern portable Stromversorgungen und unbemannte Luftfahrzeuge (UAV-Systeme) sowie bei Nutzfahrzeugen einen Umsatzrückgang. Zuwächse in den Bereichen Technology Solutions und Material Handling kompensieren diese Rückgänge allerdings und sorgen per saldo für ein Umsatzwachstum.

https://www.iwr.de/news.php?id=36390

$Alibaba Group Holding Ltd ADR 

https://www.fool.de/2019/10/31/alibaba-aktie-vor-zahlen-das-koennen-investoren-erwarten/?rss_use_excerpt=1l.de/2019/10/31/alibaba-aktie-vor-zahlen-das-koennen-investoren-erwarten/?rss_use_excerpt=1


Gute Zahlen!  

$Porsche    $Aktienname klappt nicht immer!  Also,


Volkswagen-Tochter Porsche steigert US-Absatz deutlich

ATLANTA (dpa-AFX) - Die Volkswagen -Tochter Porsche hat im Oktober in den USA kräftig zugelegt. Mit 5447 Fahrzeugen seien 13,1 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum verkauft worden, teilte das Unternehmen am Freitag in Atlanta mit. Seit Jahresbeginn liegt das Plus immerhin bei 6,5 Prozent./he/fba

ISIN DE0007664039

JPMorgan belässt Vodafone auf 'Overweight' - Ziel 225 Pence

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Vodafone auf "Overweight" mit einem Kursziel von 225 Pence belassen. Vom Verkauf von Mobilfunkmasten profitiere im europäischen Telekomsektor nur Vodafone in einem stärkeren Maß, schrieb Analyst Akhil Dattani in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie./ajx/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 31.10.2019 / 22:16 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 01.11.2019 / 00:41 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html



$Deutsche Post AG
Die Deutsche Post dreht erneut an der Preisschraube. Ab 2020 werden die Portopreise für Geschäftskunden beim internationalen Versand angepasst. Unter anderem endet am 31.12.2019 die Übergangsfrist für Bücher- und Warensendungen, welche der Logistiker seinen Kunden im Sommer gewährt hat (wir berichteten). Ab dem 1. Januar 2020 werden die bisher sechs verschiedenen möglichen Versandarten zusammengeführt

hyssen-Krupp Marine Systems (TkMS) will die U-Boot-Werft in Kiel mit Investitionen von 250 Millionen Euro bis zum Jahr 2023 ausbauen. „Ziel ist es, den Werftstandort zum internationalen Kompetenzzentrum für den konventionellen U-Bootbau weiter zu entwickeln“, sagte TkMS-Chef Rolf Wirtz. „Unser Anspruch ist, Europas modernstes Marineunternehmen zu sein.“
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/thyssen-krupp-investiert-250-millionen-euro-in-u-boot-bau-16467825.html




Im abgelaufenen Quartal bis Ende September seien die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 40 Prozent auf 119 Milliarden Yuan (15,2 Milliarden Euro) gestiegen und hätten damit am oberen Ende der erwarteten Spanne gelegen. Das EBIT habe um 51 Prozent auf 20,4 Milliarden Yuan zugelegt (2,6 Milliarden Euro). Der bereinigte Gewinn je Aktie habe bei 13,10 Yuan (erwartet: 10,66 Yuan) gelegen.

Das Cloud-Wachstum habe 64 Prozent betragen. Ein starker Wert, auch wenn es im Vorjahr noch 90 Prozent gewesen seien. Überraschend komme der Rückgang nicht. Ende Oktober habe Amazon bereits abnehmendes Wachstum auf hohem Niveau vermeldet.

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.
{:page=>3, :per=>20, :last=>"true", :count=>41}