Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Erstellt von ValueFreak

Megatrend Klimawandel

Informationen zum Klimawandel und ökonomischen Perspektiven

FAKTEN 073 IPCC Weltklimarat verdreht Fakten durch Fälschung von globalen Temperaturwerten
https://www.youtube.com/watch?v=SNDqumZ9HJA

Ich frage mich da natürlich, wie gefälschte Temperaturkurven Gletscher zum abschmelzen und Meeresspiegel zum steigen bringen. Es gab eine Zeit, da Astronomen annahmen, die Erde stünde im Mittelpunkt des Weltalls. Immer kompliziertere Erklärungen wurden erfunden, um die Bewegungen der Planeten zu deuten. Seit man die Erde aus dem Mittelpunkt des Denkens entfernt hat, gelang es viel einfachere Gesetzmäßigkeiten zu entwickeln, die heute in der Industrie fruchtbringend zur Anwendung gelangen.
Es war ein großer Schritt für die Menschheit, die Evolution des Wissens frei zulassen aus dem Käfig religiöser und politischer Enge.
Ein einfacher Laborversuch beweist bereits die Treibhaus Wirkung von Kohlendioxid.
https://klimaschutz-netz.de/index.php/klimawissenschaften/147-ein-einfacher-und-nachvollziehbarer-versuch-zum-beweis-des-treibhauseffektes-des-co2 
Alle unsere Maschinen werden mit Erkenntnissen gebaut, die im Labor gewonnen und dann industrialisiert wurden. Die Aussagen zum Klimawandel sind so zweifelhaft wie die Berechnung des Bremsweges eines Fahrzeuges, die jeder Fahrschüler lernen muss, damit er die Führerscheinprüfung besteht. Und die es besser wissen, landen irgendwann in einem Baum.
Das Kohlendioxid der fossilen Brennstoffe war in prähistorischen Zeiten irgendwann in der Atmosphäre und das Leben wird einen Weg finden, sich anzupassen. Ob wir uns wünschen, dass der Mensch dabei noch eine Rolle spielt, ist die große Frage. Vielleicht können die Maschinen das überleben als unsere Nachfolger.
Als Investor sehe ich in dem vom Mensch gemachten Klimawandel große Risiken, aber auch große Chancen. 

Indien, Italien und China weisen die günstigsten Kosten beim Bau von Solaranlagen aus
https://www.irena.org/publications/2019/May/Renewable-power-generation-costs-in-2018

Kleine Show im Spiegel zu politischen und wirtschaftlichen Konsequenzen der Energiewende
https://www.spiegel.de/wirtschaft/a-1288322.html
Link zur Studie der Global Commission on the Geopolitics of Energy Transformation
http://www.geopoliticsofrenewables.org/assets/geopolitics/Reports/wp-content/uploads/2019/01/Global_commission_renewable_energy_2019.pdf
Bei Investitionen in die fossilen Energieträger muss man dann schon vorsichtig sein, da der Niedergang dieses Wirtschaftszweiges bevorsteht. Für Rohstoff Freunde ist die folgende Tabelle aus dem Bericht vielleicht interessant
.

Marschbahn nach Sylt - Fehlleistungen der Bahn - wie soll die Bahn zum Klimaschutz beitragen, wenn die noch nicht einmal so eine einfache Strecke von Hamburg nach Sylt in Ordnung halten können?
https://www.welt.de/reise/deutschland/article201158974/Marschbahn-nach-Sylt-Die-Katastrophenstrecke-ist-ein-Risiko.html
Das Catapult Air Filmchen ist sehenswert.

Die Grünen konkretisieren ihre Vorschläge für eine Verschärfung des Klima Paketes
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/klimapolitik-gruene-antrag-parteitag-klimapaket-koalition-bundesrat
Dabei wird auch die soziale Umverteilung ins Spiel gebracht - der Hunderter (monatlich?) kann aber kein reguläres Einkommen in einer der verhassten Auto-Fabriken ersetzen.
Die Kohlendioxid Abgabe wäre ok und wirksam, wenn das Geld dann von der Zentralbank eingezogen und vernichtet würde. Die Umverteilung neutralisiert aber den Effekt.
Die Förderung der Wärmepumpen käme an sich zur rechten Zeit. Bei wärmerem Wetter heizen die sehr effektiv im Winter und man kann die im Sommer gut als Klimaanlage betreiben - wieder ein positiver Beitrag zur Energieverschwendung. 

Wärmepumpe dürfte für viele eine Kostenfrage sein...und ob man mit Abgaben irgendetwas verbessern kann? Als plötzlich die Plastiktüte an der Kasse 30 Cent kostete hat sich der Verbrauch auch nicht deutlich verändert!?


Vorbild Schweden? Mit Steuern für die Klimawende
"...Mit Einführung der CO2-Steuer im Jahr 1991 begann in Schweden der Umstieg. Erst lag die Steuer bei umgerechnet 30 Euro pro Tonne Kohlendioxid. Heute sind es rund 115 Euro. Je höher die Abgabe, desto weniger lohnt es sich, fossile Brennstoffe für die Produktion von Wärme und Strom zu nutzen...." Ein interessantes Video dazu:
https://www.tagesschau.de/ausland/weltspiegel-schweden-cozwei-101.html



ein kleines Land kann eine Veränderung sicher rascher umsetzen...

Hatten wir nicht auch mehrere Erhöhungen der Mineralölsteuer? In Wirklichkeit ist doch die CO2 Steuer längst Realität und nur die Anpassung wurde vergessen. Die Besteuerung begann im Jahr 1939 und die letzte Erhöhung erfolgte zu Beginn 2003. Nach dem Ende der Schröder Koalition war es nicht mehr opportun, diese Steuer weiter zu erhöhen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Energiesteuergesetz_(Deutschland)

ich weiss nicht, inwieweit die Schwedische Mentalität hier reinspielt, inwieweit das Königshaus etwas zu sagen hat....in Vorarlberg ist die Strommischung schon ok...fast 60% Wasserkraft, dann Solar und Wind und bisschen Erdgas...kein Atom, keine Kohle - kann man ziemlich auf ganz Österreich umlegen, aber eben auch ein kleines Land, kleiner noch als Schweden. Man setzt hier auch sehr auf Holzbauweise und Nachhaltigkeit. Manchmal denke ich, ich lebe im Paradies, wenn ich auf dem Weg ins Büro durchs Bodenseeried Graureier, Störche und anderes Getier sehe...Dachse, Igel, Rehe, Fasane....

hier gibt es auch schon seit 20 Jahren die NoVa als Zusatzsteuer/Luxussteuer für Kfz (früher 20%) heute Leistungsabhängig :

https://www.bmf.gv.at/steuern/fahrzeuge/normverbrauchsabgabe.html#heading_Steuergegenstand

ein kleines Land kann eine Veränderung sicher rascher umsetzen...

Ist das wirklich eine Frage der Größe, oder eine der Politik, mit dem möglichen Instrument einer Volksabstimmung wie in AUT?
In Deutschland darf die Bundesregierung eine entsprechende Volksabstimmung nicht durchführen .Der Grundgesetzgeber war eindeutig: In Deutschland sind Volksabstimmungen zu Einzelfragen der Politik auf Bundesebene nicht zulässig. Denn das Grundgesetz hat sich in Deutschland eindeutig für eine repräsentative Demokratie entschieden. Danach wählen Bürger ihre Vertreter, die dann für eine begrenzte Zeit das Mandat haben, die wichtigen politischen Entscheidungen mit ihren Lobbyisten  zu treffen.

@ValueFreak: hier muss man sicher auf historische Entwicklungen zurückblicken. Deutschland schleppt halt seit dem 2.Weltkrieg und den Regelungen danach Altlasten mit sich rum, politisch sicher nicht alle noch sinnvoll....Österreich hat sich hier ja bisserl rausgehalten und weggeduckt....und tut heute noch so als ob sie nichts was anginge....und eine deutliche sozialistische Prägung spüre ich hier auch noch, auch wenn schon lange die ÖVP am Drücker ist. - Und die NoVa wurde sicher nicht durch Volksabstimmung eingeführt!

Wenn ich mir überlege wir haben einen vertrocknenden Wald und Missernten in der Landwirtschaft. 
Was man zu hören bekommt ist "das ist das Wetter und das kommt schon mal vor". 

Wenn es ein Klimawandel ist und das ist stark möglich muss man an diesen Stellen angreifen und vermehrt Süßwasser und Bewässerungssysteme generieren um die Defizite auszugleichen oder wir haben bald eine Macchie wie sie in Griechenland üblich ist und ertragsarme Äcker. Griechenland wird dann allerdings zur Wüste.

Was fehlt ist entweder das Süßwasser oder die Kostenstruktur die eine Bewässerung bei solchen Ausfällen ermöglicht. Es gibt nämlich keine schlechtes Wetter sondern immer nur nicht vorbereitete Menschen.

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.