Menü

Erstellt von HarleyDavidson

Markus Krall: Wie sichert man sein Geld vor dem Banken-Crash ...

... https://www.youtube.com/watch?v=pBDhZl5Gjt8 
Ich schätze Dr. Kralls Fachkenntnisse sehr und teile seine Einschätzungen weitgehend. Was denkt Ihr?

Noch ein Interview mit Markus Krall
https://www.youtube.com/watch?v=BQ40w51-w_Q

Dank Dir, Doktor ;-)

@HarleyDavidson

Was Krall sagt könnte so kommen (mit den prognostischen Zeiten ist es jedoch ungewiss) für 2020 spricht auch die Zyklik ... meist sind die Nuller und 1ser Jahre gruselig für Aktien. Deutschland ist jetzt offiziell seit heute lt. Fratscher in der Rezession (3. Quartal in Folge). Doch das muss noch nichts heißen oft haben die Aktien bereits vorzeitig korrigiert und nur in 1 nem von 6 Rezessionen fallen die Märkte überhaupt in der Rezession (Quelle Kenneth Fisher Fokus Money Kolumne)

Was er vergisst man kann auch mit stabilen Unternehmen Substanztiteln und verbrauchsorientierten Branchen weiter Kapital verdienen ... auch in Krisen. Solche Titel fallen dann nur um die Hälfte bis zu einem Viertel der üblichen Abschläge. So gesehen haben sie eine gewisse Stabilität um so eine Krise auszusitzen. 

Hat man Anteile an Auslandsaktien kann man eine Krise im Euroraum sicherlich auch besser bestehen. 

Gold oder Staatsanleihen kann man jederzeit auch stabilisierend im Ausland in wenig verschuldeten Staaten einsetzten. 

Man kann jedoch auch bereits betroffene Assets die billig genug sind zum Umschichten aus den noch wertbeständigen Assets die später betroffen sind nutzen und so der massiven Krise durch Umschichtung etwas entgehen. Man kauft dann mit Gold verbilligte Aktien in der Krise auf und verhindert so die Entwertung des Goldes, wenn sich der Staat in der dritten Phase an ihm laben will. 

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.