Menü
Werbung deaktivieren
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.
Warum soll ich sharewise nutzen?

Erstellt von Megabulle 

S&P 500 diskutieren

Geschrieben 07.11.19
Einschätzung Sell
Rendite (%) 6,51 %
Kursziel
Veränderung

Achtung: inverse Zinsstrukturkurve! Die Risiken nehmen zu!

Hier die Diskussion zur inversen Zinsstrukturkurve: https://www.sharewise.com/de/forums/8/forum_threads/13488

zum Trade Deal 

Trump: [starts drowning a cat]

Everyone: whoa stop

Trump: [still drowning the cat]

Everyone: wtf seriously stop now

Trump: [stops drowning cat] I would like to announce that the cat is now saved.

Republicans: the world respects us again

https://www.cnbc.com/2020/01/02/trade-war-6-charts-comparing-us-china-economies-and-markets-in-2019.html

Interessanter Vergleich welche Auswirkungen der Tradewar jetz auf die jeweilige Wirtschaft hatte

Viele Grüße

stefan schrieb am 10.01.20: 
Wer wohl am Ende des Jahres  Recht behält
https://www.cnbc.com/2020/01/09/deloitte-cfos-say-economy-is-going-to-slow-stock-market-overvalued.html

https://www.cnbc.com/2020/01/10/longview-sp-500-has-up-to-20percent-upside-this-year-but-dont-buy-just-yet.html

Sehr gut möglich dass beide recht behalten. Eine Verlangsamung des Wachstums ist ja noch keine Rezession, und 20% Kursgewinn bedeuten ja nicht, dass es später nicht auch mal 30% nach unten gehen kann.

Die allgemeine Überbewertung der Aktienmärkte kann uns noch viele Jahre erhalten bleiben - insbesondere wenn Notenbanken Geld drucken um es in Aktien zu investieren - wie es die SNB tut.


Wenn ich mir den DOW als Beispiel herausnehme dann sind die USA z. Zt. nicht besonders überbewertet, da das KGV bei etwa 21 liegt was für den DOW eher durchschnittlich ist.
 https://www.boerse.de/dow-jones-kgv/

https://m.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Rekordgewinne_2020_Ist_hohe_KGV_S_P_500_angemessen-10725832 

Auch hier nur eine moderate Überbewertung der Indizes. 

Das gute Börsenjahr 2019 (DAX plus 26 %) spricht jedoch für eine Korrektur der Märkte in 2020, wie es auch die Statistik der schwachen 0er Jahre allgemein in den Zyklen tut.

Ich stelle mich eher Substanz stark auf und lasse starke Zykliker weg, wenn sie nicht grade extrem billig zu haben sind. 

Kauft man jetzt mit einer Sicherheitsmarge von über 30 - 50 % sind die Risiken überschaubar auch wenn die Märkte nach Erwartung korrigieren sollten.

Aktien sind in Europa immer noch alternativ los wegen des zu niedrigen Zinses. 

Also am Aktienmarkt beobachten Gelegenheiten nutzen und erst mal dabeibleiben (Gewinne sollte man laufen lassen) und wenn man unsicher ist (oder der Trend abbricht) den Goldanteil vergrößern. Währungen kann ich erst mal nicht empfehlen wer weiß schon was aus dem Euro in der nächsten Krise wird und wer investiert gerne in Papier in überschuldete Industriestaaten.

Für mich ist das letzte Jahr exorbitant gut gelaufen. 

Mit 25 % Rendite konnte ich meine Durchschnittsrendite auf 13,3 % (in den letzten 15 Jahren) an den Aktienmärkten steigern. Dann kam noch ein zusätzlicher Gewinn durch Gold zustande, der auch über 20 % liegt.


Grundsätzlich bleibt das Klima für alle Aktien positiv, und es könnte jetzt der Anfang einer Blase sein, denn es gibt kaum Alternativen zu Aktien, und das wird auch so bleiben.

Gold und Bitcoin können auch profitieren, wenn das Fiat Money an Vertrauen verliert, doch dort gibt es keine Dividende.

In einer Aktienblase wird es sich sicher lohnen, Aktien, die zu Unrecht hoch bewertet sind, zu shorten. 

"The Big Short - Folge 2" :-)

Geschrieben 15.01.20
Einschätzung Sell
Rendite (%) 6,51 %
Kursziel
Veränderung

Sell beendet

Geschrieben 20.01.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) -8,64 %
Kursziel 3400,00
Veränderung

https://www.cnbc.com/2020/01/18/in-the-stock-market-its-become-apple-microsoft-and-alphabet-vs-everyone-else.html

es bleibt positiv aber den Artikel fand ich sehr interessant


Hallo,

meine Meinung zu der aktuellen Situation................... ich denke das der S&P 500 einen Korrektur nach unten, so in den Bereich von 3040 Punkte ( dort befindet sich die 200 Tagelinie ) gehen sollte. Vor dieser Hindenburg Geschichte ( die Anleger sind sozusagen zerrissen, ziehen nicht mehr am gleichen Strang ) habe ich riesengroßen Respekt.  Eine kurzfristige Korrektur von ca. 10% halte ich, gerade nach diesen Anstieg für sehr realistisch. Es würde sich in diesem Fall, in absehbarer Zeit eine hervorragende Einstiegsgelegenheit ergeben.
Da man mit Shortpositionen eigentlich kaum Geld verdienen kann, ist der S&P 500 mein einziger Short.

Dennoch bin ich sehr Bullisch für dieses Jahr eingestellt. Gerade beim S&P 500 sehe ich zum Jahresende einen Anstieg bis auf 3600 Punkte,gezählt nach einer Korrektur auf 3040  Punkten für sehr realistisch.

Liebe Grüße von Nicole


Nicole schrieb am 08.02.20: 
Hallo,

meine Meinung zu der aktuellen Situation................... ich denke das der S&P 500 einen Korrektur nach unten, so in den Bereich von 3040 Punkte ( dort befindet sich die 200 Tagelinie ) gehen sollte. Vor dieser Hindenburg Geschichte ( die Anleger sind sozusagen zerrissen, ziehen nicht mehr am gleichen Strang ) habe ich riesengroßen Respekt.  Eine kurzfristige Korrektur von ca. 10% halte ich, gerade nach diesen Anstieg für sehr realistisch. Es würde sich in diesem Fall, in absehbarer Zeit eine hervorragende Einstiegsgelegenheit ergeben.
Da man mit Shortpositionen eigentlich kaum Geld verdienen kann, ist der S&P 500 mein einziger Short.

Dennoch bin ich sehr Bullisch für dieses Jahr eingestellt. Gerade beim S&P 500 sehe ich zum Jahresende einen Anstieg bis auf 3600 Punkte für sehr realistisch.

Liebe Grüße von Nicole

Hallo Nicole,

da die gut informierten Commercials ihre Positionen  laut dem Commitment of Traders - Report im S&P 500 auch reduziert haben, wird Deine Vermutung auf fruchtbaren Boden fallen. Ich glaube auch an eine kurze Korrektur, die man als Einstiegschance nutzen kann. Mehr wird es aber kaum werden, lediglich temporär durch Beeinträchtigungen wie Coronavirus etc. US-Präsident Trump hat die Chinesen in die Knie gezwungen und die US-Wirtschaft sowie der Konsum brummen. Somit sehe ich weiter sehr gute Chancen für Aktien. 3.600 Punkte sehe ich persönlich als Minimalziel, eher wird es noch bis auf 3.800 hochgehen.




Sehr interessante Argumente, auch Buffet sitzt ja auf einer Menge Cash und wartet auf Einstiegsmöglichkeiten.
Langfristig ist Amerika halt trotzdem ein Buy, ob wegen oder trotz Trump muss dann jeder selber entscheiden.
Das Wachstum wird wohl nicht in Wyoming oder Kentucky erzeugt sondern eher von Unternehmen  wo man ihn nicht so mag


Privatinvestor schrieb am 09.02.20: 
Nicole schrieb am 08.02.20: 
Hallo,

meine Meinung zu der aktuellen Situation................... ich denke das der S&P 500 einen Korrektur nach unten, so in den Bereich von 3040 Punkte ( dort befindet sich die 200 Tagelinie ) gehen sollte. Vor dieser Hindenburg Geschichte ( die Anleger sind sozusagen zerrissen, ziehen nicht mehr am gleichen Strang ) habe ich riesengroßen Respekt.  Eine kurzfristige Korrektur von ca. 10% halte ich, gerade nach diesen Anstieg für sehr realistisch. Es würde sich in diesem Fall, in absehbarer Zeit eine hervorragende Einstiegsgelegenheit ergeben.
Da man mit Shortpositionen eigentlich kaum Geld verdienen kann, ist der S&P 500 mein einziger Short.

Dennoch bin ich sehr Bullisch für dieses Jahr eingestellt. Gerade beim S&P 500 sehe ich zum Jahresende einen Anstieg bis auf 3600 Punkte für sehr realistisch.

Liebe Grüße von Nicole

Hallo Nicole,

da die gut informierten Commercials ihre Positionen  laut dem Commitment of Traders - Report im S&P 500 auch reduziert haben, wird Deine Vermutung auf fruchtbaren Boden fallen. Ich glaube auch an eine kurze Korrektur, die man als Einstiegschance nutzen kann. Mehr wird es aber kaum werden, lediglich temporär durch Beeinträchtigungen wie Coronavirus etc. US-Präsident Trump hat die Chinesen in die Knie gezwungen und die US-Wirtschaft sowie der Konsum brummen. Somit sehe ich weiter sehr gute Chancen für Aktien. 3.600 Punkte sehe ich persönlich als Minimalziel, eher wird es noch bis auf 3.800 hochgehen.


Hey, ja ich denke auch das 3800 Punkte nicht so hoch gegriffen sind. Da die Börsen runde Zahlen lieben sind selbst 4000 Punkte realistisch. Aber das wirkt im ersten Moment sehr unseriös. Wenn aber die Wirtschaftsdaten anziehen, die Zinsen niedrig bleiben und der Präsident Trump im Amt bleibt, könnte ich mir schon ein sehr gutes Börsenjahr 2020 vorstellen. Bekanntlich ist , das darauffolgenden Jahr 2021 eher negativ zu werten.

Liebe Grüße von Nicole  



Sell S&P 500

Geschrieben 09.02.20
Einschätzung Sell
Rendite (%) -15,29 %
Kursziel 3040,00
Veränderung

Kursziel gesetzt auf 3.040,0

Hallo , alle zusammen.....

ich kann wirklich nur, vor zuviel Optimismus warnen.Die Absicherungsgeschäfte großer Adressen werden massiv hochgefahren und auch die professionellen Kleinanleger, sichern ihre Gewinne mit Puts, oder zumindest Stops weitgehend ab. Für das laufende Jahr eine gute Entwicklung. Kurzfristig sehen wirklich Erfahrene Anleger eine überfällige Korrektur.Auch die Lungenkrankheit wird ihre Spuren am Markt hinterlassen. Die Werksschliessungen der Zulieferer wird sich früher oder später auf die Bilanz einzelner Werte ( z. B. Apple ) niederschlagen Gerade hier im Forum generell, finde ich immer noch, daß  viel zuviele Buy- Empfehlungen niedergeschrieben werden.Generell ist es doch so, daß die jenigen die Bullisch eingestellt sind, im Markt weitgehend voll investiert sind und versuchen so extrem hohen Kursen , die anderen, die eben nicht im Markt sind, davon zu überzeugen zu investieren. Das sind aber nunmal die wackligen Hände, die in Panik verkaufen werden, wenn die Kurse fallen. Ich persönlich bin nur noch mit 20 % im Markt, um die " noch " positive Situation mitzunehmen. Wenn die Korrektur kommt, ist genug Kapital vorhanden, um  ordentlich zu günstigen Preisen einzukaufen. Schönes Wochenende wünscht Nicole 

Nicole schrieb am 15.02.20: 
Hallo , alle zusammen.....

ich kann wirklich nur, vor zuviel Optimismus warnen.Die Absicherungsgeschäfte großer Adressen werden massiv hochgefahren und auch die professionellen Kleinanleger, sichern ihre Gewinne mit Puts, oder zumindest Stops weitgehend ab. Für das laufende Jahr eine gute Entwicklung. Kurzfristig sehen wirklich Erfahrene Anleger eine überfällige Korrektur.Auch die Lungenkrankheit wird ihre Spuren am Markt hinterlassen. Die Werksschliessungen der Zulieferer wird sich früher oder später auf die Bilanz einzelner Werte ( z. B. Apple ) niederschlagen Gerade hier im Forum generell, finde ich immer noch, daß  viel zuviele Buy- Empfehlungen niedergeschrieben werden.Generell ist es doch so, daß die jenigen die Bullisch eingestellt sind, im Markt weitgehend voll investiert sind und versuchen so extrem hohen Kursen , die anderen, die eben nicht im Markt sind, davon zu überzeugen zu investieren. Das sind aber nunmal die wackligen Hände, die in Panik verkaufen werden, wenn die Kurse fallen. Ich persönlich bin nur noch mit 20 % im Markt, um die " noch " positive Situation mitzunehmen. Wenn die Korrektur kommt, ist genug Kapital vorhanden, um  ordentlich zu günstigen Preisen einzukaufen. Schönes Wochenende wünscht Nicole 

Hallo Nicole,

mich persönlich interessieren Kauf- oder Verkaufsempfehlungen überhaupt nicht, denn ich betreibe Stock-Picking und baue mein Depot langfristig auf. Dabei verlasse ich mich auf meine eigenen Recherchen und Beobachtungen einzelner Unternehmen und lasse mich nicht von "Mr. Market" mit seinen Launen in die Irre führen. Das habe ich vor Jahren gemacht und dabei einiges an Geld verloren. Heute bin ich doch etwas erfahrener und habe eine andere Sichtweise. Von daher begrüße ich kurzfristige - und auch notwendige Korrekturen. Die nutze ich, je nachdem wie tief die Kurse meiner Wunschkandidaten fallen, zum Einstieg oder auch zum Nachkauf. Einzelne Werte sind auch in Hochphasen ein Kauf, wenn man fundamental ausgerichtet ist. Bei den Indizes muß man genau schauen, welche Werte hier wirklich hochpuschen... Ich bin im Markt zu 80 % investiert und bleibe es auch. 

Geschrieben 19.02.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) -10,63 %
Kursziel 3600,00
Veränderung

Buy mit Kursziel 3.600,0

Geschrieben 05.03.20
Einschätzung Sell
Rendite (%) -0,30 %
Kursziel 2700,00
Veränderung
Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.
{:page=>"3", :per=>20, :last=>nil, :count=>68}