Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Erstellt von philagent

Continental AG diskutieren

Continental AG

WKN: 543900 / Name: Continental / Aktie / Fahrzeuge & Fahrzeugteile

120,40 €
0,85 %

Geschrieben am 02.08.07
Einschätzung Sell
Kursziel 92,61
Veränderung

Director Dealing: Verkauf

Director Dealing / Insider Verkauf von Wennemer, Manfred (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen
sharewise.com wertet alle Insider Käufe aus. Dabei werden die größten Insiderkäufe und Verkäufe automatisch als Empfehlung angelegt. Mehr Informationen finden Sie im Benutzerprofil von DirectorDealer
.

Director Dealing / Insider Verkauf von Nikolin, Dr. Hans-Joachim (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen

Director Dealing / Insider Verkauf von Reese, Dr. Thorsten (Aufsichtsorgan)

Mehr Informationen

Director Dealing / Insider Verkauf von Kozyra, William L. (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen

Director Dealing / Insider Verkauf von Lerch, Gerhard (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen

Geschrieben am 20.10.07
Einschätzung Buy
Kursziel 112,00
Veränderung

Charttechnisch abgeschlossene SKS

Nach der Akquisition von VDO gebe es keinen Grund mehr für einen Bewertungsabschlag gegenüber den Branchengrößen. Die Risiken für die Automobil-Zulieferer würden in steigenden Rohstoffkosten, einem möglicherweise kommenden Preiskrieg der Reifenhersteller sowie einem eventuellen Kostendruck bei den Autoherstellern liegen. Im Falle von Continental komme noch das Umsetzungsrisiko der VDO-Akquisition hinzu. Die Continental AG habe vier Standbeine: Zunächst die Wachstumssparte Continental Automotive Systems, in der unter anderem das Elektronische Stabilisierungsprogramm (ESP) und Bremssysteme (ABS) angeboten würden. Daneben produziere und vertreibe das Unternehmen weltweit Autoreifen sowohl für Personenkraftwagen als auch für Nutzfahrzeuge. Die dritte Sparte sei die Conti Tech, in der die Kautschuk- und Kunststoffproduktion zusammengefasst sei. Hier würden u. a. Produkte zur Schall- und Schwingungsdämpfung hergestellt, die in Autos, Schienenfahrzeugen oder im Maschinenbau eingesetzt würden. Nach der Übernahme des Autoelektronik-Bereichs von Motorola im vergangenen Jahr erfolge in diesem Jahr die Akquisition der Autozulieferersparte VDO von Siemens. In VDO habe Conti eine strategisch vernünftige und bereits rentabel arbeitende Ergänzung mit hohem Synergiepotenzial gefunden. Durch den Kauf von Siemens VDO verschiebe sich der Fokus auf einen langfristigeren Horizont. Continental dürfte durch die Transaktion starke Zuwächse in den Bereichen verzeichnen, wo Größeneffekte entscheidend seien. Die Kapitalstruktur dürfte ebenfalls effizienter werden. Beide Faktoren sollten den bezahlten Aufschlag für VDO mehr als kompensieren. Darüber hinaus sei Continental gegenüber den Wettbewerbern gut positioniert, um von den Wachstumstrends der Branche profitieren zu können. Hier seien die Themenfelder wie Sicherheit, Emissionskontrolle und Komfort/Infotainment zu nennen, die langfristig ein überdurchschnittliches Wachstum ermöglichen würden.

Geschrieben am 03.11.07
Einschätzung Buy
Kursziel 120,00
Veränderung

Charttechnisch abgeschlossene SKS

Nach der Akquisition von VDO gebe es keinen Grund mehr für einen Bewertungsabschlag gegenüber den Branchengrößen. Die Risiken für die Automobil-Zulieferer würden in steigenden Rohstoffkosten, einem möglicherweise kommenden Preiskrieg der Reifenhersteller sowie einem eventuellen Kostendruck bei den Autoherstellern liegen. Im Falle von Continental komme noch das Umsetzungsrisiko der VDO-Akquisition hinzu. Die Continental AG habe vier Standbeine: Zunächst die Wachstumssparte Continental Automotive Systems, in der unter anderem das Elektronische Stabilisierungsprogramm (ESP) und Bremssysteme (ABS) angeboten würden. Daneben produziere und vertreibe das Unternehmen weltweit Autoreifen sowohl für Personenkraftwagen als auch für Nutzfahrzeuge. Die dritte Sparte sei die Conti Tech, in der die Kautschuk- und Kunststoffproduktion zusammengefasst sei. Hier würden u. a. Produkte zur Schall- und Schwingungsdämpfung hergestellt, die in Autos, Schienenfahrzeugen oder im Maschinenbau eingesetzt würden. Nach der Übernahme des Autoelektronik-Bereichs von Motorola im vergangenen Jahr erfolge in diesem Jahr die Akquisition der Autozulieferersparte VDO von Siemens. In VDO habe Conti eine strategisch vernünftige und bereits rentabel arbeitende Ergänzung mit hohem Synergiepotenzial gefunden. Durch den Kauf von Siemens VDO verschiebe sich der Fokus auf einen langfristigeren Horizont. Continental dürfte durch die Transaktion starke Zuwächse in den Bereichen verzeichnen, wo Größeneffekte entscheidend seien. Die Kapitalstruktur dürfte ebenfalls effizienter werden. Beide Faktoren sollten den bezahlten Aufschlag für VDO mehr als kompensieren. Darüber hinaus sei Continental gegenüber den Wettbewerbern gut positioniert, um von den Wachstumstrends der Branche profitieren zu können. Hier seien die Themenfelder wie Sicherheit, Emissionskontrolle und Komfort/Infotainment zu nennen, die langfristig ein überdurchschnittliches Wachstum ermöglichen würden.

Geschrieben am 04.01.08
Einschätzung Buy
Kursziel 85,73
Veränderung

Director Dealing: Kauf

Director Dealing / Insider Kauf von Wennemer, Manfred (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen
sharewise.com wertet alle Insider Käufe aus. Dabei werden die größten Insiderkäufe und Verkäufe automatisch als Empfehlung angelegt. Mehr Informationen finden Sie im Benutzerprofil von DirectorDealer
.

Director Dealing / Insider Kauf von Lerch, Gerhard (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen

Director Dealing / Insider Kauf von Hippe, Dr. Alan (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen

Director Dealing / Insider Kauf von Neumann, Dr. Karl-Thomas (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen

Director Dealing / Insider Kauf von Lerch, Gerhard (Geschäftsführendes Organ)

Mehr Informationen

Geschrieben am 14.03.08
Einschätzung Buy
Kursziel 69,07
Veränderung

Langfristig ein klarer Kauf

Man muss ja wirklich sagen, dass Continental in den letzten Monaten einer der großen Verlierer im Dax war. Der Wert der Aktie hat sich seit  Mitte Oktober fast halbiert und tendiert nun bei etwa 54 €. Die Verluste der letzten Monate waren wirklich massiv. Doch nun wo die Aktie bei dem 3-Jahrestiefstand angekommen ist gehe ich nicht mehr von solchen starken Verlusten wie in der Vergangenheit aus. Ein weiterer Rückschlag in den kommenden Wochen auf etwa 50 € will ich nicht ausschließen, aber ich gehe eher davon aus, dass diese Aktie vor allem auf langfristige Sicht ein echter Burner ist. Von daher sehe ich das Kursziel bei rund 70 €.

Geschrieben am 04.05.08
Einschätzung Buy
Kursziel 82,00
Veränderung

Continental AG: kaufen

Der Analyst der Nord LB, Frank Schwope, rät unverändert zum Kauf der Continental-Aktie. Das Unternehmen habe seine Zahlen für das erste Quartal 2008 veröffentlicht. Demnach sei der Umsatz um 67,5% auf 6,639 Mrd. Euro gestiegen. Das EBIT vor Abschreibungen aus PPA sei um Drittel auf 588,2 Mio. Euro geklettert und das Konzern-EBIT sei um 4,6% auf 456,7 Mio. Euro vorangekommen. Der Nachsteuergewinn habe sich auf 166,8 Mio. Euro belaufen. Der Ausblick Continentals sehe für 2008 einen Umsatzanstieg über den gemeinsamen (Conti+VDO) pro forma-Wert von 26,4 Mrd. Euro vor. Im Folgejahr solle das Wachstum bei etwa 5% liegen. Die EBIT-Marge vor Abschreibungen auf Vermögenswerte aus der Kaufpreisallokation sowie Restrukturierungs- und Integrationsaufwendungen solle in 2008 über 9,3% liegen. Für 2009 werde eine nochmalige Steigerung angestrebt. Die VDO-Akquisition solle ab 2010 zu einem jährlichen Synergieeffekt von über 300 Mio. Euro führen. Die Analysten würden die VDO-Übernahme unverändert positiv beurteilen. Sie sei für die weiteren Perspektiven des Continental-Konzerns von Bedeutung, zumal die Geschäftsführung in der Vergangenheit erfolgreich gezeigt habe, wie man Akquisitionen in den Konzern integriere und auf höhere Margen trimme. Die Analysten der Nord LB bekräftigen ihre Kaufempfehlung für die Continental-Aktie und passen das Kursziel von 110 auf 100 Euro an.

Geschrieben am 24.02.12
Einschätzung Buy
Kursziel 72,50
Veränderung

Continental AG

Die Continental AG (kurz Conti) zählt weltweit zu den fünf größten Zulieferern der Automobilindustrie, für die der Konzern unzählige Komponenten und Module entwickelt und fertigt. Der Konzern gliedert sein Geschäft seit dem 2007 erfolgten Zukauf von Siemens VDO Automotive in die zwei Segmente Automotive Group und Rubber Group, die jeweils in drei Abteilungen (divisions) unterteilt sind. Automotive Group ist in die Bereiche Chassis & Safety, Powertrain und Interior untergliedert. Die Rubber Group umfasst die Abteilungen Pkw-Reifen, Nutzfahrzeug-Reifen und ContiTech. Mit eigenen Entwicklungszentren in Europa, den USA und Asien arbeitet Conti vor Ort an den dort entwickelten Fahrzeugplattformen mit, der Grundlage für mehrere Modelle. In den Geschäftsfeldern Pkw- und Nutzfahrzeug-Reifen stützt sich das Unternehmen hauptsächlich auf die Marken Conti und General Tire. Der Konzern ist mit fast 200 Standorten in 46 Ländern präsent. Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet. Auf 6-Monatssicht halte ich Kurse > 75 EUR deshalb für möglich.

Geschrieben am 15.03.12
Einschätzung Sell
Kursziel 50,00
Veränderung

Neue Abwärtsbewegung zu erwarten

Die Automobilindustrie hat ein recht gutes Geschäftsjahr hinter sich gebrach und auch Continental konnte davon profitieren. Der Kurs hat sich entsprechend, nach seinem Sturz auf rund 40 Euro im Spätsommer letzten Jahres, wieder den Höchstständen aus 2011 angenähert. Jetzt dürfte die Luft jedoch allmählich wieder dünn werden. Angesichts der weltweiten Sparmaßnahmen wird auch die weltweite Wirtschaft in naher Zukunft eine deutliche Schwächetendenz zeigen. Dies zeigt auch die heutige Meldung des Branchenverbandes ACEA, die aussagt, dass, abgesehen von Deutschland, die Nachfrage nach Neuwagen in allen großen Märkten zurück geht. Im Januar verzeichnete der Verband  für Westeuropa ein zweistelliges Minus beim Absatz..Der Kurs der Aktie wird sich dem nicht entziehen können.

Geschrieben am 03.02.14
Einschätzung Sell
Kursziel 145,00
Veränderung

Continental, eine Rakete vor dem Absturtz.

Die Continental AG ist ein international führender Hersteller von Reifen, Komponenten und Modulen für die Fahrzeugindustrie. Die Produktpalette von Continental umfasst neben Reifen auch Technologien für Bremssysteme, Fahrdynamikregelungen und Luftfedersysteme. Des Weiteren stellt Continental Produkte für die Passagiersicherheit sowie die Geräusch- und Schwingungsdämpfung an Chassis und Karosserie von Autos her. Zu den Nicht-Reifen-Produkten gehören neben Fahrwerksensoren, Fahrerassistenz- und Airbagsystemen auch Produkte für die Motorsteuerung und Einspritztechnik, Schlauchleitungssysteme, Formpolster, Transportbandysteme und Beschichtungen.

Die Aktie ist von 40 auf 160 Euro innerhalb drei Jahre gestigen, was zweifelsfrei eine raketenhafte Anstieg ist. Kein Wunder, denn Maßnahmen der FED und anderen Zentralbanken dazu erholung der Konjektur in der Welt und China verfehlten ihre Wirkung nicht. Davon profitierte die Aktie stark und hatte Rückenwind. Nun scheint sie den Gegenwind zu spüren. FED setzt den Tapering fort und die Konjektur in China verlangsamt sich. Unter diesen Umständen Werden die Investroren geneigt sein den Gewinn mitzunehmen und vorerst Abstand zu nehmen. So gesehen hat die Aktie kein Auftrieb mehr. Denn woher auch, jeder,der die Aktie haben wolte, hat sie schon. Es wäre nicht falsch in Dekung zu gehen, denn was Hoch fliegt, fallt uach tief.

 

Geschrieben am 16.03.15
Einschätzung Buy
Kursziel 285,00
Veränderung

Was wäre – wenn ?

Als kürzlich ein Analyst einer franz. Bank den Börsenkurs von Conti als zu hoch befand und ihm nicht nur eine Stagnation attestierte sondern auch noch baldigst fallende Kurse, hatte er sicherlich zuviel Michelin im Kopf. Mit Reifen allein würde Conti noch immer zwischen Dax und M-Dax bei ca. 30 % der heutigen Zahlen herumdümpeln.

Die eigentlichen Kurstreiber sind erfolgreiche Innovationen, die Conti entwickelt als Antwort auf die technologische Herausforderungen im auto-mobilen Bereich. Conti – als Zulieferer der Autoindustrie – forscht und entwickelt nicht einseitige, sondern multiple Systeme für alle, die grundsätzlich auf einer Kerntechnologie beruhen, die – weltweit gesehen – für die meisten Abnehmer mit geringstem Aufwand sofort nutz- und anwendbar sind.

Conti ist nur optisch teuer, was wäre, wenn Conti den Kurs 1:3, oder 1 : 4; splitten würde? Gedrittelt wären wir bei ca. 75 Euro, und kein Mensch würde das – gemessen an den Empfängern, Audi, BMW, Daimler und VW (um nur bei den deutschen Firmen zu bleiben) – als zu teuer empfinden, 

Auf Grund der bisherigen Entwicklung und der außerordentlichen Innovationskraft würde sich der Kurs (und nicht nur auf Grund des durch Draghi allgemein bewirkten Megatrends) zügig nach oben bewegen.

Geschrieben am 18.10.16
Einschätzung Sell
Kursziel 130,00
Veränderung

Gewinnprognose zurückgezogen


Continental: Enttäuschung auf der ganzen Linie – Autozulieferer kappt die Prognose



Das führt auch dazu, dass der Gesamtkonzern weniger Gewinn vom Umsatz behalten wird. Die operative Marge soll nun in diesem Jahr nur noch bei gut 10,5 Prozent und nicht mehr bei mehr als elf Prozent liegen. Im Vorjahr waren es 11,7 Prozent gewesen. Das Ziel von rund 41 Milliarden Euro (Vorjahr: 39,2) Umsatz bestätigte der Vorstand aber. Damit dürfte der Konzern operativ noch gut 4,3 Milliarden Euro verdienen.


Bankhaus Lampe bleibt optimistisch

Für Conti ist das ein herber Dämpfer. Der Konzern hatte die Prognose in diesem Jahr schon zweimal angehoben. Investoren zeigten sich denn auch enttäuscht. Im außerbörslichen Handel bei Lang & Schwarz rutschte der Continental-Kurs um fast drei Prozent ab.

Geschrieben am 07.09.17
Einschätzung Buy
Kursziel 280,00
Veränderung

Megatrend

Als vor einiger Zeit ein Analyst einer franz. Bank den Börsenkurs von Conti als zu hoch befand und ihm nicht nur eine Stagnation attestierte sondern auch noch baldigst fallende Kurse, hatte er sicherlich zuviel Michelin im Kopf. Mit Reifen allein würde Conti noch immer zwischen Dax und M-Dax bei ca. 30 % der heutigen Zahlen herumdümpeln.

Die eigentlichen Kurstreiber sind erfolgreiche Innovationen, die Conti entwickelt als Antwort auf die technologische Herausforderungen im auto-mobilen Bereich. Conti – als Zulieferer (nicht nur) der Autoindustrie – forscht und entwickelt nicht einseitige, sondern multiple Systeme für alle, die grundsätzlich auf einer Kerntechnologie beruhen, die – weltweit gesehen – für die meisten Abnehmer mit geringstem Aufwand sofort nutz- und anwendbar sind.

Conti ist nur optisch teuer, was wäre, wenn Conti den Kurs 1:3, oder 1 : 4; splitten würde? Gedrittelt wären wir bei ca. 66 Euro, und kein Mensch würde das – gemessen an den Empfängern, Audi, BMW, Daimler und VW (um nur bei den deutschen Firmen zu bleiben) – als zu teuer empfinden,

Auf Grund der bisherigen Entwicklung und mit Blick allein auf das Potential der außerordentlichen Innovationskraft im wachsenden Megatrend zum E-Auto, könnte das Kursniveau nach oben gleiten und in Jahresfrist alte Höhen überschreiten.

Geschrieben am 21.08.19
Einschätzung Buy
Kursziel 140,00
Veränderung

Wenn man bedenkt dass die Aktie vor gut eineinhalb Jahren noch bei € 250 stand ist es mir aktuell einen spekulativen Einstieg wert

Aktuell steht halt ein Umbau an, hier fürchten manche höhere Kosten und einen längeren Zeitrahmen 

Ich denke das ist alles schon eingepreist. Die Aussichten für 2019 sind jetzt nicht euphorisch aber das Unternehmen macht immer noch 4 Milliarden Gewinn.

@stefan : "Aktuell steht halt ein Umbau an, hier fürchten manche höhere Kosten und einen längeren Zeitrahmen" :
Continental verwies dazu auf laufende Gespräche. Angesichts der schwächelnden Autokonjunktur und eines Gewinneinbruchs hatte Continental Anfang August angekündigt, Stellen zu streichen. Wie viele Jobs davon betroffen sein werden und wann die Entscheidungen fallen sollen, sei noch nicht abzusehen. Für die Ausgliederung der Sparte Powertrain, die der Dax-Konzern kommendes Jahr an die Börse bringen will, hatte Conti 2018 eine fünfjährige Beschäftigungssicherung vereinbart. 

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.
{:page=>1, :per=>20, :last=>"true", :count=>12}