Menu
Microsoft strongly encourages users to switch to a different browser than Internet Explorer as it no longer meets modern web and security standards. Therefore we cannot guarantee that our site fully works in Internet Explorer. You can use Chrome or Firefox instead.

Created by ValueFreak 

Oracle Corp. diskutieren

Published 24.10.08
Prediction Buy
Perf. (%) 8.000%
Target price 15.000
Change

Nach oben

Unterirdische Preise. Übertreibungen wie 2001. Aktien sollten sich nach einem hoffentlich letztem Selloff bald massiv erholen.

Published 09.12.08
Prediction Buy
Perf. (%) 8.000%
Target price 15.000
Change

(Vom Mitglied beendet)

Published 18.04.10
Prediction Buy
Perf. (%) 5.210%
Target price 21.880
Change

Anziehendes IT Geschäft in den US

Nachtrag 17.9.2010:
Die Company hat in der vergangenen Nacht die Quartalsergebnisse zum ersten Quartal des neuen Fiskal Jahres veröffentlicht. Trotz eines erheblichen Umsatzanstiegs von 48% gegenüber Vorjahr stehen  212 Mill. USD Restrukturierungs- und Aquisitionskosten ergebnisschmälernd in der GuV und das operative Einkommen ist nur um 10% gestiegen. Das GAAP Nettoeinkommen ist um 20% angewachsen. Das erste Quartal ist Saison bedingt das Umsatzschwächste des gesamten Jahres - die Ergebnisse bestätigen jedoch, daß die Nachfrage nach EDV Systemen immer noch stark ist. In der Kernkompetenz wuchsen die Umsätze mit neuen Datenbanklizenzen um beachtliche (organische) 32% - es gibt eben keine bessere DB als die von Oracle.
Eine Analyse der Jahre 2004 bis 2010 ergibt ein Wachstum der Shareholder Werte um 26,7 % pro Jahr. Beigefügt ist die Bilanz Grafik des betrachteten Zeitraums. Meine Einschätzung ist, daß der Wert mit aktuell 27,11 USD immer noch ca. 35% unter dem angemessenen Wert gehandelt wird.
Quelle: Quartals Release

 

In den US ziehen die Käufe von IT Ausrüstungen, Software und Dienstleistungen an. Damit fällt die Verdauung der SUN Aquisition in einen optimalen Zeitraum. Der letzte Quartalsbericht (FJ2010Q3) enthielt noch Restrukturierungskosten. Q4 ist traditionell das umsatzstärkste Quartal von Oracle. Die Q4 Berichterstattung ist für den 22.6. angekündigt.

 

Published 30.07.10
Prediction Sell
Perf. (%) 1.295%
Target price 15.000
Change

Betrugsbelastung

Die mutmaßliche Betrugsbelastung sollte Oracle unter Druck bringen.              

Published 09.08.10
Prediction Sell
Perf. (%) 1.295%
Target price 15.000
Change

(Vom Mitglied beendet)

Published 20.09.10
Prediction Buy
Perf. (%) 4.600%
Target price 22.000
Change

Software

Positiv auf die SUIT Oracle Entwicklung Oracle bietet es Möglichkeiten für Wachstum über dem Durchschnitt (Berlin Länderbank ein acheter9

Published 12.10.10
Prediction Buy
Perf. (%) 5.210%
Target price 21.880
Change

(Vom Mitglied beendet)

Published 13.10.10
Prediction Buy
Perf. (%) 16.180%
Target price 26.000
Change

Gut aufgestellt für die Cloud

Nachtrag 27.3.2011:
Die Company hat in der vergangenen Woche über das dritte Quartal berichtet, das am 28.2. endete. Die Umsätze stiegen gegenüber Vorjahr um 37% (GAAP). Beigetragen hat nicht nur der Effekt der Aquisition von SUN - die Umsatzerlöse aus dem Verkauf neuer Software Lizenzen stiegen um 29%. Besonders hoch sind die Zuwächse der Umsätze auf dem amerikanischen Kontinent mit 40% im Bereich Database und Middleware, dem besonders erfolgreichen Kerngeschäft von Oracle. Die Profitabilität im Hardware Geschäft wurde auf 55% (Gross Margin) gesteigert - offenbar zu Lasten von Marktanteilen, wenn man den letzten IDC Bericht über den Servermarkt studiert.
Der Free Cashflow betrug 123% des Nettogewinns und die Eigenkapitalquote betrug am 28.2. 54,8%. Der Cashbestand von 11,9 Mrd. USD reicht, um alle kurzfristigen Verbindlichkeiten zu tilgen. Zusätzlich verfügt die Company noch über 12,5 Mrd. handelbare Wertpapiere, ist also hochliquide. Kein Wunder, dass eine Anhebung der bisher recht mageren Dividende um 20% angekündigt wurde.
Für das laufende Quartal wurden weitere Gewinnsteigerungen in Aussicht gestellt: 0,56-0,60 USD gegenüber 0,41 USD je Aktie im Berichtsquartal (GAAP).
 
Nachtrag 1.1.2011:
Ausblick auf 2011 / The Motley Fool - spätestens wenn die Stimmung 100% bullish wird, wird es kritisch. Wer soll danach noch kaufen? Bis dahin könnten wir aber durchaus das Alltime High aus dem Jahr 2000 sehen - 46,31 USD / 52,40 EUR (damals war der Dollar noch mehr wert).
 
Nachtrag 16./17.12.2010:
Oracle hat im abgelaufenen 2ten Quartal mal wieder die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Umsatz hat gegenüber Vorjahr um 47% und der GAAP Nettogewinn um 28% zugelegt. Der Freie Cashflow ist um 3% gegenüber Vorjahr gewachsen und liegt mit 8684 Mill. USD immer noch deutlich über dem Nettogewinn von 6776 Mill. USD. Besonders erfolgreich zeigt sich wie bereits im ersten Quartal der Umsatz mit neuen Software Lizenzen mit 21% Zuwachs sowie der On Demand Bereich mit 86% Zuwachs. Angesichts der Daten erhöhe ich den Zielkurs meiner Empfehlung auf 26 EUR.
Bei einem zweiten Blick in den Bericht fallen die im Gegensatz zum ersten Quartal sehr hohen Zuwächse bei den Lizenzumsätzen für Application Software auf (+21%) und der extrem starke amerikanische Heimatmarkt mit Umsatzzuwächsen zwischen 26% und 36%. Ein Kommentator hat noch auf einen einmaligen Effekt bei den SG&A Kosten verwiesen (Minderung um 120 Mill. USD), der bei den Non-GAAP Daten nicht in Abzug gebracht wurde. In der GuV sind Abschreibungen auf immaterielle Werte, Aquisition- und Restrukturierungskosten in Höhe von 750 Mill. USD enthalten.
Einige Broker haben nach den Nachrichten auch ihre Kursziele erhöht.
Quelle: Earnings Release, Reuters News
 
Heute hatte ich die alte Empfehlung geschlossen, da nur noch ein paar Tage Restlaufzeit da waren. Meiner Lieblingsaktie halte ich aber weiter die Treue wegen der weiterhin guten Geschäftsperspektiven und der günstigen Bewertung. Mit den Engineered Systems und den neuen Fusion Applications ist Oracle für den Cloud Computing Markt sehr gut aufgestellt.
 
Nachtrag 17.9.2010:
Die Company hat in der vergangenen Nacht die Quartalsergebnisse zum ersten Quartal des neuen Fiskal Jahres veröffentlicht. Trotz eines erheblichen Umsatzanstiegs von 48% gegenüber Vorjahr stehen  212 Mill. USD Restrukturierungs- und Aquisitionskosten ergebnisschmälernd in der GuV und das operative Einkommen ist nur um 10% gestiegen. Das GAAP Nettoeinkommen ist um 20% angewachsen. Das erste Quartal ist Saison bedingt das Umsatzschwächste des gesamten Jahres - die Ergebnisse bestätigen jedoch, daß die Nachfrage nach EDV Systemen immer noch stark ist. In der Kernkompetenz wuchsen die Umsätze mit neuen Datenbanklizenzen um beachtliche (organische) 32% - es gibt eben keine bessere DB als die von Oracle.
Eine Analyse der Jahre 2004 bis 2010 ergibt ein Wachstum der Shareholder Werte um 26,7 % pro Jahr. Beigefügt ist die Bilanz Grafik des betrachteten Zeitraums. Meine Einschätzung ist, daß der Wert mit aktuell 27,11 USD immer noch ca. 35% unter dem angemessenen Wert gehandelt wird.
Quelle: Quartals Release

 

Link zum kompletten Kalkulationsblatt

In den US ziehen die Käufe von IT Ausrüstungen, Software und Dienstleistungen an. Damit fällt die Verdauung der SUN Aquisition in einen optimalen Zeitraum. Der letzte Quartalsbericht (FJ2010Q3) enthielt noch Restrukturierungskosten. Q4 ist traditionell das umsatzstärkste Quartal von Oracle. Die Q4 Berichterstattung ist für den 22.6. angekündigt.

Published 01.11.10
Prediction Buy
Perf. (%) 7.150%
Target price 25.000
Change

ORACLE + Sun Microsystems

Oracle Corporation  ist einer der weltweit größten Softwarehersteller.Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Redwood Shores (Silicon Valley, Kalifornien). Bekanntestes und erfolgreichstes Produkt des Unternehmens ist das Datenbankmanagementsystem Oracle Database, welches üblicherweise mit dem Namen Oracle in Verbindung gebracht wird. Seit der Übernahme von Sun Microsystems am 27. Januar 2010 hat Oracle das Portfolio um Hardware erweitert.

Published 10.11.10
Prediction Buy
Perf. (%) 21.280%
Target price 22.000
Change

Oracle: Gewinne machen mit einem Riesen

Der Kurs des US-amerikanischen Software-Konzern Oracle Corp. (ISIN US68389X1054 / WKN 871460) hat jetzt offensichtlich den Kursrückgang durch die Übernahme von der Art Technology Group Inc. (ISIN US04289L1070 / WKN 924636), einen Anbieter von eCommerce-Software, für rund 1 Mrd. Dollar verdaut.

Es kann wieder aufwärts gehen. Charttechnisch dreht der Kurs wieder nach Norden.

Published 13.12.10
Prediction Buy
Perf. (%) 7.150%
Target price 25.000
Change

(Vom Mitglied beendet)

Published 19.02.11
Prediction Buy
Perf. (%) -10.330%
Target price 27.000
Change

Solides Investment

Oracle ist ein durch und durch solides Unternehmen, dem in der nahen Zukunft keine größeren Probleme im Weg stehen. Durch die positive Stimmung, vor allem am US-Markt, ist ein Kurs von 27 Euro in den nächsten Monaten nicht unwahrscheinlich.

Published 21.03.11
Prediction Buy
Perf. (%) 4.600%
Target price 22.000
Change

(Laufzeit überschritten)

Published 23.03.11
Prediction Buy
Perf. (%) -10.330%
Target price 27.000
Change

(Vom Mitglied beendet)

Published 12.04.11
Prediction Buy
Perf. (%) 16.180%
Target price 26.000
Change

(Laufzeit überschritten)

Published 20.04.11
Prediction Buy
Perf. (%) -1.870%
Target price 30.000
Change

Das starke Quartal läuft

Nachtrag 27.6.2011:
Oracle hat eine Vorschau auf das erste Quartal FY2012 veröffentlicht: 0,33-0,36 USD GAAP Einkommen pro Aktie nach 0,27 im Vorjahr. Seeking Alpha hat die Mitschrift zum Earnings Call veröffentlicht - bereits 1000 Exadata Systeme wurden bereits verkauft.

Nachtrag 26.6.2011:
Am 23.6. hat Oracle die Ergebnisse zum Abschlussquartal des Fiskaljahres veröffentlicht. Trotz guten Geschäften mit dem Neuverkauf von Softwarelizenzen und einer Steigerung des GAAP Nettogewinns um 39% reagierte die Börse verschnupft und es kam zu einem nachbörslichen Kursverfall um bis zu 6%.
Anlass für die negative Haltung sind offenbar die um 6% gegenüber Vorjahresquartal gesunkenen Hardwareverkäufe. Dem aufmerksamen Leser des Berichtes sollte allerdings nicht entgehen, dass der um 6% niedrigere Umsatz mit einem Aufwand gestemmt wurde, der um 24% niedriger gegenüber Vorjahr lag. Es war schon immer ein gutes Geschäft, auf die schlechten zu verzichten.
Je Aktie wurde im Quartal ein Gewinn von 0,62 USD (verwässert) erzielt, bezogen auf das abgelaufene Fiskaljahr waren es 1,67 USD. Die Kassen sind prall gefüllt und das Current Ratio (Current Assets gegen Current Liabilities) beträgt 2,76 bei einer Eigenkapitalquote von 54,7%. Moody's hat nach der Bekanntgabe der Ergebnisse das Kreditrating auf A1 erhöht.


 Die komplette Analyse liegt unter docs.google.com/leaf
Quellen: Press Release zum 4. Quartal, Moody's Upgrade, Analystenmeinungen

---------------------------------------------

Oracle hatte kürzlich signifikante Steigerungen beim Umsatz und Gewinn veröffentlicht. Traditionell ist das 4, Quartal des Geschäftsjahres, das momentan läuft, das stärkste. Wird der bisherige Wachstumstrend nochmal bestätigt, sollte der Kurs anziehen. 

Published 10.05.11
Prediction Buy
Perf. (%) 21.280%
Target price 22.000
Change

(Laufzeit überschritten)

Published 20.10.11
Prediction Buy
Perf. (%) -1.870%
Target price 30.000
Change

(Laufzeit überschritten)

Published 30.10.11
Prediction Buy
Perf. (%) -6.010%
Target price 28.000
Change

Nachhaltige Wachstumsstärke

Der Datenbank- und Applikationsspezialist hat trotz der Größe seine Wachstumsstärke behalten. Immer wieder ist es der kompetenten Führung in der Vergangenheit gelungen, das Geschäftsfeld der Firma durch überlegte Aquisitionen zu erweitern ohne die Profitabilität zu beeinträchtigen. Inzwischen gilt dies auch für den SUN Erwerb und aktuell hat Oracle die Übernahme der RightNow Technologies angekündigt, die eine Erweiterung der Cloud Aktivitäten des Konzerns ermöglicht.

Wer das Alltagsgeschäft der großen und der kleineren Unternehmen kennt, der hat eine gute Vorstellung von dem Potential, das eine strukturierte Abbildung der riesigen Datenmengen sowie der damit verbundenen Geschäftsprozesse bietet. Zudem haben insbesondere die größeren Unternehmen immer noch viele selbstgestrickte Anwendungen im Einsatz, deren Zukunftfähigkeit aufgrund einer mangelnden Flexibilität fraglich ist. Hier hat Oracle mit der Best in Class Datenbank,  mit dem erworbenen und integrierten Anwendungsportfolio sowie seit dem SUN Erwerb mit den Engineered Systems beste Chancen auf die anstehenden Geschäfte.

Im vergangenen Quartal hat die Firma eine Umsatzzuwachs von 12% sowie eine Anstieg des Nettogewinns von 36% veröffentlicht. Dabei haben die Neuverkäufe von Software Lizenzen um 17% zugelegt. Der nächste Berichtstermin steht für den 15.12.2011 an.

Beigefügt ist eine Übersicht über die Bilanzdaten der vergangenen 6 Jahre:

Quellen: RightNow Erwerb, Press Release Q1

Published 27.12.11
Prediction Buy
Perf. (%) 11.400%
Target price 22.000
Change

Langfristig gut

Trotz schwacher Zahlen ist eine erste Position hier nicht verkehrt. Für mich gehört der Wert ins Depot

You are not allowed to take part in this discussion. If you have any questions please contact the thread starter.
{:page=>1, :per=>20, :last=>"true", :count=>18}