Menü
Werbung deaktivieren
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.
Warum soll ich sharewise nutzen?

shareribs.com - Ölpreise legen zu - US-Förderung auf Rekordhoch, OPEC hebt Prognosen an

shareribs.com - London 16.01.2020 - Die Förderung von Rohöl in den USA ist in der vergangenen Woche auf ein Rekordhoch gestiegen. Die Ölpreise steigen, obgleich die Zweifel der Marktteilnehmer nach

shareribs.com - London 16.01.2020 - Die Förderung von Rohöl in den USA ist in der vergangenen Woche auf ein Rekordhoch gestiegen. Die Ölpreise steigen, obgleich die Zweifel der Marktteilnehmer nach der Unterzeichnung eines Phase 1-Abkommens zwischen China und den USA bleiben.

Die US-Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche um 2,5 Mio. auf 428,5 Mio. Barrel gesunken, wie die Energy Information Administration mitteilte. Die Bestände von Benzin stiegen um 6,7 Mio. Barrel und liegen um rund fünf Prozent über dem Fünf-Jahresschnitt. Die Bestände der Destillate stiegen um 8,2 Mio. Barrel und liegen um drei Prozent unter dem Fünf-Jahresschnitt.

Die US-Raffinerien setzten täglich 17,0 Mio. Barrel Rohöl durch 76.000 Barrel mehr als in der Vorwoche. Die Auslastung der Raffinerien stieg auf 92,2 Prozent. Die Produktion von Benzin stieg auf 9,3 Mio. Barrel/Tag, die Bestände der Destillate sanken auf durchschnittlich 5,2 Mio. Barrel.

Die Nachfrage nach Ölprodukten in den USA lag im Schnitt der vergangenen vier Wochen bei 19,9 Mio. Barrel/Tag, 1,0 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Produktion von Rohöl in den USA stieg auf ein neues Rekordhoch von 13,0 Mio. Barrel/Tag. Die Importe gingen um 179.000 auf 3,071 Mio. Barrel/Tag zurück. Die Exporte stiegen um 417.000 auf 3,481 Mio. Barrel/Tag.

Die Energy Information Administration hat in dieser Woche zudem ihren Short Term Energy Outlook veröffentlicht. Darin wurden die Prognosen für WTI- und Brent-Rohöl in diesem Jahr angehoben. Weiterhin soll Förderung in diesem Jahr auf 13,3 Mio. Barrel/Tag steigen.

OPEC hebt Bedarfsprognosen

Die OPEC hat ebenfalls ihren jüngsten Monatsbericht veröffentlicht und darin die Prognosen für das Nachfragewachstum in diesem Jahr angehoben. Die Nachfrage soll demnach um 1,22 Mio. Barrel/Tag wachsen, 140.000 Barrel mehr als bislang. Grundlage der Anpassung ist eine verbesserte Prognose für das globale Wachstum, das in diesem Jahr bei 3,1 Prozent liegen soll.

Das stärkste Wachstum soll laut OPEC in Indien und China zu verzeichnen sein.

Die OPEC teilte weiterhin mit, dass die Produktion außerhalb der Mitgliedsstaaten um 2,35 Mio. Barrel/Tag wachsen soll, 180.000 Barrel mehr als bislang erwartet.

Hinsichtlich der Unterzeichnung des Phase 1-Abkommens zwischen China und den USA bleiben die Marktteilnehmer zurückhaltend. China soll demnach im ersten Jahr Energierohstoffe für 18,5 Mrd. USD kaufen, im zweiten Jahr sollen es 33,9 Mrd. USD werden. Bislang ist aber völlig offen, wie China die großen Mengen überhaupt bewältigen will.

Weiterhin sollen die Importzölle auf chinesischen Waren in den USA erst bei Unterzeichnung eines zweiten Abkommens fallen. Laut US-Präsident Trump sollen die Verhandlungen dazu bald beginnen.

Das Fass Brent-Rohöl steigt um 0,7 Prozent auf 64,47 USD, WTI-Rohöl steigt um 0,7 Prozent auf 58,24 USD/Barrel.

Quelle Shareribs

Like: 0
Teilen

Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht kommentieren, da du deinen Account noch nicht bestätigt hast oder geblockt wurdest. Sollte du das für einen Fehler halten, kontaktiere uns bitte. Mehr anzeigen