Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

shareribs.com - Goldpreis auf hohem Niveau stabilisiert - US-Dollar seitwärts


shareribs.com - London 09.06. 2021 - Der Goldpreis notiert am Mittwoch knapp unter der Marke von 1.900 USD, während der US-Dollar sich kaum bewegt. Die Marktteilnehmer warten auf die nächsten Schritte der EZB und der US-Notenbank.

Der Preisdruck an den Märkten nimmt weiter zu und ebnet damit das Feld für mögliche weitere Anstiege des Goldpreises. In China wurde heute mitgeteilt, dass die Produzentenpreise im Mai um neun Prozent gestiegen sind und damit den stärksten Anstieg seit zwölf Jahren zeigten. Die Verbraucherpreise sind gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,3 Prozent geklettert.

Auch in den USA und selbst in der Euro-Zone sind die Preise zuletzt deutlich geklettert, wobei zunächst Unternehmen ein höheres Preisniveau verzeichneten, was immer stärker an die Konsumenten weiter gereicht wird.

Am Donnerstag wird der EZB-Rat die jüngsten geldpolitischen Entscheidungen bekannt geben. Dabei werden keine neuen Schritte erwartet. Allerdings erhoffen sich die Marktteilnehmer Aufschluss über die Maßnahmen, die die EZB im Falle weiter steigender Preise ergreifen könnte.

In den USA kommt der Offenmarktausschuss in der nächsten Woche zusammen, um ebenfalls über die geldpolitische Entwicklung zu sprechen. Die Preise in den USA steigen gegenwärtig noch stärker als in der Euro-Zone.

Die Finanzministerin und ehemalige Chefin der US-Notenbank Janet Yellen hat am Wochenende mitgeteilt, dass etwas höhere Leitzinsen für die USA gut seien. Es wird erwartet, dass der Offenmarktausschuss erstmals auch über eine Korrektur der gegenwärtigen geldpolitischen Richtung sprechen werde.

Bei Fitch Solutions geht man derzeit davon aus, dass der höhere Inflationsdruck, der die Renditen auf US-Staatsanleihen drückt, den Goldpreis nach oben treiben könnte. Gleichzeitig könnten neue Infektionswellen in der Pandemie den Goldpreis stützen.

Die Feinunze Gold notiert kaum verändert bei 1.892,62 USD, Silber gibt 0,2 Prozent auf 27,69 USD/Unze ab.


Die Dynamik des Goldpreises hat sich in den vergangenen Wochen wieder gedreht. Während die Konjunktur anzieht, klettern auch die Preise, was Gold als Inflationsabsicherung wieder attraktiver macht. Auf dem aktuellen Niveau liegt das gelbe Metall weit über dem langjährigen Durchschnitt.

Loncor Resources Inc. (WKN: A2PSPG) unterhält in der Demokratischen Republik Kongo zusammen mit dem Branchenschwergewicht Barrick Gold im Ngayu-Goldgürtel ein Joint Venture. Beide Unternehmen suchen gemeinsam nach Tier1- Goldprojekten, also solchen, die über mindestens zehn Jahre mehr als 500.000 Unzen Gold produzieren können und dies auch noch am unteren Ende des Kostenprofils der Branche. Erst kürzlich wurde das Joint Venture auf 2.000 km² ausgeweitet. Barrick Gold kann in der Region bereits auf einige Erfolge verweisen und hat mehrere Tier1-Bohrziele identifiziert.

Loncor Resources Inc.: Drilling Rig
Quelle: www.loncor.com

Diese Bohrziele liegen nur wenige Kilometer entfernt von Loncors Makapela-Projekt, das zu 100 Prozent Loncor gehört und wo basierend auf 65 Bohrlöchern 0,61 Mio. Unzen Gold der Kategorie „indicated“ und 0,55 Mio. Unzen Gold der Kategorie „inferred“ nachgewiesen wurden.

Das Unternehmen hält dazu 84,68 Prozent an dem Imbo-Projekt, das geologische Ähnlichkeiten zur Kibali-Mine von Barrick Gold welche sich durch eine hervorragende Kostenstruktur von bislang 693 USD je Unze auszeichnet. Im dortigen Adumbi-Vorkommen wurden bereits 2,5 Mio. Unze Gold der Kategorie „inferred“ bestätigt.

Kurzfristig erwartet Loncor nicht nur eigene Bohrergebnisse, sondern auch jene aus dem Joint Venture mit Barrick Gold.

Loncor Resources präsentierte sich kürzlich im Rahmen des virtuellen Precious Metals Summit Europe. In folgendem Video stellt Vice President of Business Development John Barker das Unternehmen vor.


Quelle: wsw.com/webcast/preciousmetals2/ln.to/3298070

Am 25. März hat Loncor Resources weitere Analyseergebnisse aus dem Bohrprogramm beim Imbo-Projekt vorgelegt. Im tiefsten Bohrloch LADD009 wurde ein Abschnitt von 32,15 m mit einem Gehalt von 6,17 Gramm/Tonne Gold durchschnitten. Der President von Loncor Peter Cowley sagte dazu, die Bohrungen zeigten, dass die Goldgehalte in der Tiefe zunehmen. Cowley zeigte sich begeistert. Die Ergebnisse dürften dazu beitragen, dass die im Tagebau aktuell abbaubare Mineralresource von 2,97 Mio. Unzen angehoben werden muss. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3ftHtux

Am 27. April teilte Loncor Resources mit, dass man eine Steigerung der Mineralressourcen bei der Lagerstätte Adumbi im Imbo-Projekt, an dem Loncor zu 84,68 Prozent beteiligt ist, vorgenommen hat. Lag die abgeleitete Mineralressource vor einem Jahr bei 2,19 Mio. Unzen, sind es nun 3,15 Mio. Unzen, entsprechend 41,316 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 2,37 Gramm Gold pro Tonne. Der President von Loncor Peter Cowley teilte mit, dass die Steigerung der Mineralressourcen ein wichtiger Meilenstein für den Nachweise der potentiellen wirtschaftlichen Machbarkeit der Lagerstätte darstellt. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3vvydup

Loncor Resources
teilte am 25. Mai mit, dass man in der Adumbi-Lagerstätte signifikante Mächtigkeiten und Gehalte in mehreren Goldzonen durchschnitten habe. Die Lagerstätte befindet sich auf dem zu 84,68 Prozent unternehmenseigenen Imbo-Projekt. Im Bohrloch LADD013 wurde ein Abschnitt von 20 m mit einem Gehalt von 4,21 g/t durchschnitten, darunter 11 m mit einem Gehalt von 6,91 g/t. Der President von Loncor Peter Cowley sagte, dass die Goldgehalte größer als erwartet waren. Man wolle nun bedeutende Untertageressourcen in Tiefen unterhalb des Tagebau-Grubenmodells definieren, wo Ressourcen von 3,15 Mio. Unzen Gold vermutet werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3vAhFBO

Loncor Resources wird am 10. Juni zu Loncor Gold.
Wie das Unternehmen am 7. Juni mitteilte, wird Loncor künftig als Loncor Gold Inc. firmieren. Ab dem 10. Juni sollen die Stammaktien des Unternehmens unter dem neuen Namen an der TSX unter dem Kürzel LN gehandelt werden. Die gesamte Mitteilung dazu lesen Sie hier: https://bit.ly/3pAJGXY

Loncor Resources Inc. (WKN: A2PSPG)
ist vor diesem Hintergrund günstig bewertet. Die beiden Goldproduzenten Newmont Mining und Resolute Mining halten zusammen fast ein Drittel der Anteile am Unternehmen. Das Management selbst hält 27 Prozent und ist somit hochmotiviert. Im ersten Halbjahr 2021 werden hervorragende PEA-Ergebnisse zum Adumbi-Vorkommen erwartet, welche das Interesse an Loncor Resources Inc. (WKN: A2PSPG) deutlich steigern dürfte. Warum es bei Loncor zur einer Übernahmeschlacht kommen könnte lesen Sie hier: https://bit.ly/2ULSNGM

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Loncor Resources Inc. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien des besprochenen Unternehmens Loncor Resources Inc. und hat kurzfristig nicht die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.


Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

Quelle Shareribs

Like: 0
Teilen

Kommentare

sharewise, machs kostengünstiger