Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Texas Instruments Aktie: Gewinner des Chip-Mangels


Texas Instruments Aktienanalyse

Der Mangel an Halbleiterchips trifft die Wirtschaft hart. Besonders die Automobilzulieferer und -hersteller leiden unter den am Markt vorherrschenden Engpässen. Ihre Lieferketten werden gesprengt, mit der Folge, dass die Produktion teilweise komplett zum Erliegen kommt. Die Gründe für den Chip-Mangel sind dabei vielfältig.

Eine Aktie, die von dem Chip-Mangel profitiert, ist die Texas Instruments Aktie (ISIN: US8825081040). Der amerikanische Großkonzern ist führend im Bereich analoger Chips und konnte zuletzt ein mehr als überzeugendes Wachstum präsentieren. Außerdem werden seit Jahren kontinuierlich Dividenden gezahlt und eigene Aktien zurückgekauft.

Texas Instruments Aktie Aktienkursperformance 5 Jahre

Auch der Aktienkurs legt stetig zu. Über die letzten drei Jahre verteuerten sich die Anteilsscheine des Chip-Giganten um gut 90 Prozent. Über die vergangen fünf Jahre hat sich der Preis fast verdreifacht. Ob die Texas Instruments Aktie dennoch als gutes Dividenden Investment taugen kann, das möchten wir mit der heutigen Aktienanalyse herausarbeiten.

{{ cms:snippet "table-of-contents" }}

{{ cms:partial "comfy/article_key_takeaways", list_items: ["Texas Instruments ist Marktführer im Bereich analoger Chips", "17 Jahre wurde die Dividende ohne Unterbrechungen erhöht", "Aktienrückkäufe machen die Aktie zusätzlich attraktiv", "Das operative Wachstum von über 22 Prozent überzeugt"] }}

Unternehmensprofil – Was macht Texas Instruments?

Texas Instruments ist einer der größten amerikanischen Halbleiterhersteller der Welt und führender analoger Chiphersteller. Gemessen an seiner Marktkapitalisierung von aktuell 178 Milliarden US-Dollar ist er zudem der fünftgrößte Chiphersteller am amerikanischen Kapitalmarkt und das 67. größte Unternehmen der Welt.

Die Ursprünge des Unternehmens lassen sich bis in das Jahr 1930 zurückverfolgen. Damals hieß es noch Geophysical Services und fokussierte sich mit Brechungs- und Reflexionsseismologie auf die Suche nach Erdölvorkommen. Das eigentliche Kerngeschäft von heute, die Entwicklung und Herstellung von Halbleitern, entwickelte sich erst wesentlich später zum Kerngeschäft. So wurde 1958 von Texas Instruments der erste integrierte Schaltkreis entwickelt.

Besonders stark ist das Unternehmen im Bereich analoger Chips. Hierbei handelt es sich um kleine elektronische Schaltkreise, die relativ einfach aufgebaut sind. Sie unterscheiden Signale nur zwischen "Ein" und "Aus" und lassen sich vielfältig einsetzen.

Die Umsatzverteilung aus dem Jahr 2020

Die Chips von Texas Instruments werden zu rund 37 Prozent in Industrieanwendungen eingesetzt. Auf einen Anteil von 20 Prozent kommt der Automotive Sektor. Weitere 27 Prozent lassen sich auf die Konsumelektronik zurückführen.

Texas Instruments Umsatzverteilung

Quelle: Investoren Überblick Texas Instruments, Februar 2021.

Erfolgreiches Jahr 2020 abgeschlossen

Das Geschäftsjahr 2020 schloss der in Texas ansässige Konzern mit einem Gesamtumsatz von 14,5 Milliarden US-Dollar ab. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach dieser Wert einen nur geringfügigen Zuwachs von 0,5 Prozent. Ähnlich sah es bei dem operativen Ergebnis von 5,9 Milliarden US-Dollar aus. Es erhöhte sich um knapp 3 Prozent.

Texas Instruments Gewinn- und Verlustrechnung

Einzig das Ergebnis je Aktie überzeugte mit einem höheren Zuwachs. Hier wurde mit 5,97 US-Dollar eine Steigerung von fast 14 Prozent erreicht. Erklärbar ist die überproportionale Steigerung mit geringeren Steuerzahlungen sowie regelmäßig durchgeführten Aktienrückkäufen.


Die Mehrheit der Anleger schafft es nicht, mit ihren Aktien erfolgreicher zu sein als der Gesamtmarkt. Daneben gibt es aber sehr wohl erfolgreiche Investoren, die durch geschicktes Stock Picking die Aktienmärkte nachhaltig outperformen. Was machen diese Anleger anders? Sie handeln systematisch nach einer bestimmten Anlagestrategie.

Willst Du langfristig mit Aktien ein Vermögen aufbauen? Dann brauchst Du eine Strategie, die zu Dir passt.


Mit dem aktien.guide kannst du 3 erfolgreiche Strategien kennenlernen, einfach nachvollziehen und umsetzen.


Kommentare

sharewise, mach mehr Zinsen