Menü
Werbung deaktivieren
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.
Warum soll ich sharewise nutzen?

Tagesausblick für 23.1.: DAX mit neuem Rekord. EZB, K+S und Tesla im Blickpunkt!

Der DAX® stieg im frühen Handel auf 13.640 Punkte und markierte damit ein neues Allzeithoch. Guten Unternehmens- und Wirtschaftsdaten und die Chance auf eine Deeskalation im Nahen Osten versetzte


Der DAX® stieg im frühen Handel auf 13.640 Punkte und markierte damit ein neues Allzeithoch. Guten Unternehmens- und Wirtschaftsdaten und die Chance auf eine Deeskalation im Nahen Osten versetzte Anleger zunächst in Kauflaune. Allerdings ging dem Index schnell die Luft aus und im weiteren Verlauf bröckelten die Gewinne ab. Zum Handelsschluss verbuchte der deutsche Standardwerteindex gar ein Minus von 0,4 Prozent und schloss bei 13.500 Punkten. Der EuroStoxx® 50 konnte die Marke von 3.800 Punkten ebenfalls nicht verteidigen und sank bis Handelsschluss auf 3.768 Punkte.

Am Anleihemarkt blieb es ruhig. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen schloss bei minus 0,26 Prozent. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Edelmetallen. Gold & Co pendelten um ihren Vortagesstand. Der Ölpreis machte derweil einen deutlichen Rücksetzer. Fatih Birol von der Internationalen Energieagentur erklärte gestern im Rahmen des Wirtschaftsforums in Davos, dass er Überkapazitäten von rund 1 Mio. Barrel pro Tag sieht. Der Preis für ein Barrel Brent Crude tauchte unter das Jahrestief von 63,95 USD.

Unternehmen im Fokus

Airbus flog auf ein neues Allzeithoch. Neue Verschiebungen beim 737 Max des Konkurrenten Boeing beflügelten. Covestro legt ein Milliardenschweres Expansionsprojekt zunächst auf Eis. Die Aktie zählte heute zu den größten DAX®-Verlierern und steuerte heute wieder das Tief aus dem Jahr 2019 an. Der Autobauer Daimler überraschte die Marktteilnehmer heute mit einer Gewinnwarnung. Die Aktie gab daraufhin 1,7 Prozent nach. Infineon und Teamviewer profitierten von guten Zahlen des US-Techkonzerns IBM. Texas Instruments kommt nachbörslich mit Zahlen. K+S und Varta kamen nach negativen Analystenkommentaren unter Druck. K+S sank dabei auf den tiefsten Stand seit Mai 2005. Die Münchener Rück peilt ein Ergebnis von mehr als 3 Mrd. Euro in den kommenden Jahren an. Die Aktie erklimmt damit den höchsten Stand seit Mai 2002.

Netflix präsentierte gute Zahlen. Investoren nutzten die Daten dennoch, um in den ersten Handelsstunden Gewinne mitzunehmen. Die Tesla-Aktie gab weiter Gas und setzte sich an die Spitze des Nasdaq-100. Die Marktkapitalisierung hat nun die 100 Mrd-Dollar-Marke geknackt.

Morgen melden Carrefour, Intel. Procter & Gamble und STMicro Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal.

Wichtige Termine

Das Weltwirtschaftsforum findet bis 24.1. in Davos statt.

  • Europa – EZB-Zinssitzung – Zinsentscheid (13:45) – PK mit EZB-Präsidentin Lagarde (14:30)
  • Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, Januar
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 18. Januar

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.596/13.640 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.270/13.370/13.430/13.500 Punkte

Der DAX® startete euphorisch in den Handelstag und setzte bei 13.640 Punkten ein neues Allzeithoch. Der Index konnte das Niveau jedoch nicht halten und drehte deutlich nach Süden. Im Bereich von 13.500 Punkten hat sich der DAX zunächst gefangen. Taucht der DAX® unter dieses Level droht ein weiterer Rücksetzer bis in den Bereich von 13.400/13.430 Punkte. Auf der Oberseite sind dennoch weiter steigende Kurse möglich. Die Bilanzsaison kommt gerade erst in Fahrt und morgen steht die EZB-Sitzung an.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 12.11.2019 – 22.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)


Betrachtungszeitraum: 23.01.2015 – 22.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HX6VK6 6,55 9.000 14.000 19.03.2020
DAX® HX6P35 4,06 9.200 13.800 19.03.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.01.2020; 17:40 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 23.1.: DAX mit neuem Rekord. EZB, K+S und Tesla im Blickpunkt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


Quelle unicredit.de


Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht kommentieren, da du deinen Account noch nicht bestätigt hast oder geblockt wurdest. Sollte du das für einen Fehler halten, kontaktiere uns bitte. Mehr anzeigen