Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Tagesausblick für 20.11.: DAX stagniert. Wasserstoffindex auf Allzeithoch!


Die gestrigen Gewinne radierten die meisten Indizes heute wieder aus. Die Unsicherheiten rund um die hohen Infiziertenzahlen und den Brexit bremsten die Bullen aus. Wie in den vergangenen Tagen gelang es ihnen jedoch auch heute wieder, den Bären Paroli zu bieten und gegen Mittag die Indizes wieder nach oben zu schieben. Die Schließung des Gaps schafften sie jedoch nicht. Vielmehr schloss der DAX® 0,8 Prozent leichter bei 13.100 Punkten und der EuroStoxx®50 0,7 Prozent im Minus bei 3.460 Punkten. Der Global Hydrogen Index markierte derweil ein neues Allzeithoch.

Am Anleihenmarkt blieb es heute ruhig und die Renditen für langfristige Staatsanleihen verharrten im Bereich des Vortages. Bei den Edelmetallen währte die jüngste Erholung hingegen nur kurz. Der Goldpreis sackte zurück auf die wichtige Unterstützungsmarke von 1.860 US-Dollar. Eine Unterschreitung diese Marke erscheint nun nicht unwahrscheinlich. Die Notierung für eine Unze Silber fiel unter die Marke von 24 US-Dollar. Einzig Platin konnte die Gewinne der Vortage konservieren und stagnierte bei 940 US-Dollar. Dem Ölpreis fehlen weiterhin die Impulse für einen nachhaltigen Aufwärtstrend. So pendelte der Preis für ein Barrel Brent Crude im Bereich des Vortags von 44 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

S&P senkte das Kreditrating von Deutsche Lufthansa auf BB. Die Investoren drückten den Kurs der Aktie daraufhin um mehr als 3,5 Prozent nach unten. HelloFresh will in neue Länder expandieren. Die Aktie sprang daraufhin über die Widerstandsmarke von EUR 44,60. Der Gabelstaplerhersteller Kion plant eine Kapitalerhöhung, um die Schulden abzubauen und in Wachstum zu investieren. Die Nachricht kam bei Investoren nicht gut an. Knorr Bremse verbuchte für das dritte Quartal zwar einen Gewinn- und Umsatzrückgang. Der gestiegene Auftragseingang sorgte dennoch für gute Stimmung bei den Anlegern. Im Rahmen einer Investorenkonferenz erklärte MTU Aero Engines-Chef Reiner Winkler, das der Triebwerkhersteller erst 2024 wieder mit einem überdurchschnittlichen Wachstum rechnet. Die Aktie verlor heute rund vier Prozent und tauchte unter die Marke von 200 Euro. Die Airline-Aktie schloss heute rund 3,7 Prozent leichter. Münchener Rück verliert heute nach negativen Analystenkommentaren. ThyssenKrupp meldete heute Daten für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019/20. Demnach blieb nach Restrukturierungskosten einen Fehlbetrag von 5,5 Milliarden Euro. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Managment erneut mit einem Milliardenverlust. Der MDAX®-Wert sackte heute zeitweise unter EUR 4,50. Großaktionär Cevian forderte erneut schärfere Maßnahmen. Nachhaltige Impulse konnten die Forderungen jedoch noch nicht setzen.
In den USA starteten Netease, Tesla und Zoom mit kräftigen Gewinnen in den Handelstag.

Wichtige Termine

  • Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, November

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken:  13.230/13.310/13.460 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.810/12.980/13.050 Punkte

Der DAX® startete mit einem Gap nach unten in den Handel. Mittags meldeten sich zwar die Bullen wieder. Der große Rebound blieb jedoch aus. Vielmehr ging es zum Handelsschluss darum, die Marke von 13.100 zu verteidigen. Aus charttechnischer Sicht bleibt das Bild wie gehabt. Auf der Oberseite findet der Index zwischen 13.230 und 13.310 Punkten eine starke Widerstandszone. Nach unten sichert aktuell die Zone zwischen 12.980 und 13.050 Punkten zunächst ab.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 08.09.2020– 19.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 19.11.2013 – 19.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden siehier.

Call-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. letzter Bewertungstag
DAX® Index HR1PQW 7,50 12.900 16.03.2021
DAX® Index HR1PRA 6,36 13.450 15.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 19.11.2020; 17:30 Uhr

Put-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. letzter Bewertungstag
DAX® Index HR1PQZ 7,25 13.300 16.03.2021
DAX® Index HR1PRG 7,62 12.900 15.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 19.11.2020; 17:31 Uhr
NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 20.11.: DAX stagniert. Wasserstoffindex auf Allzeithoch! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


Quelle unicredit.de

Jetzt neu: Die sharewise academy

Lerne alles über sharewise und die Börse


Kommentare