Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Tagesausblick für 03.02.: DAX schleicht über 13.000 Punkte. Siemens-Töchter und Versorger im Fokus!


Nach Verlusten im Auftaktmonat starteten die meisten Aktienbarometer mit Pluszeichen in den Februar. Die Unsicherheit rund um den Coronavirus ist zwar längst nicht abgelegt. Die Zinssenkung in China und gute Wirtschaftsdaten aus den USA reichten jedoch, um die Anleger wieder in Kauflaune zu versetzen. So verbesserte sich der DAX® im Tagesverlauf um knapp 0,5 Prozent auf 13.0450 Punkte und der EuroStoxx® 50 um knapp 0,6 Prozent auf 3.660 Punkte. Eine überdurchschnittliche Entwicklung zeigte der Branchenindex Solactive® Deutscher Maschinenbau mit einem Tagesplus von 0,9 Prozent.

Am Rentenmarkt zeigte sich nach dem Renditesturz der vergangenen Tage heute eine Stabilisierung. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen lag zum Handelsschluss bei minus 0,435 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere bei 1,546 Prozent. Bei den Edelmetallen notierten Gold und Silber schwächer während sich Platin und Palladium im Tagesverlauf verbesserten. Die Stimmung am Ölmarkt bleibt zunächst gedämpft. Der Preis für ein Barrel Brent Crude Oil sank mit 55,30 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Januar 2019.

Unternehmen im Fokus

Bechtle wurde heute von guten Zahlen beflügelt. Continental pendelt nun schon sechs Handelstage in Folge zwischen EUR 100 und 105. Wann kommt der Ausbruch aus der engen Range? Die Aktie von Deutsche Lufthansa profitierte vom Ölpreisrückgang, schafft es jedoch noch nicht die Widerstandszone (14,10/14,30) zu überfliegen. Die Airline hat aktuell alle Flüge nach China bis 28. Februar ausgesetzt. Die Deutsche Post scheint im freien Fall. Bei EUR 31 findet das Papier mit der 31,8%-Retracementline noch eine wichtige Unterstützung. Ob sie hält, wird sich in Kürze zeigen. Die Siemens-Töchter Siemens Gamesa und Siemens Healthineers machen den Investoren derzeit wenig Freude. Die Windkrafttochter musste vergangene Woche die Gewinnprognose erneut senken. Heute legte die Medizintechnik-Tochter Zahlen vor. Trotz leichten Umsatzanstiegs ging der Gewinn zurück. Die Aktie von Siemens Gamesa legte nach dem Kurssturz der vergangenen Woche heute etwas zu. Der Anteilsschein von Siemens Healthineers verlor derweil über vier Prozent. In der laufenden Woche stehen noch die Zahlen der einstigen Halbleitertochter Infineon und des Mutterkonzerns Siemens an. Der Wirecard-Konkurrent Worldline will den heimischen Rivalen Ingenico übernehmen. Das DAX®-Papier reagierte mit leichten Kursverlusten. Die 20-Tage-Durchschnittslinie konnte jedoch verteidigt werden. Die beiden Versorger E.ON und RWE demonstrieren derzeit relative Stärke gegenüber dem DAX®. E.ON setzt sich oberhalb der langjährigen Widerstandsmarke von EUR 10,20 fest.

Bei den US-Aktien fielen unter anderen die Aktien von Gilead, Netflix und Tesla auf. Der US-Autobauer überfuhr nun auch die Marke von 700 US-Dollar.

Morgen meldet aus Deutschland Qiagen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. In den USA  stehen die Zahlen von Ford und Walt Disney und aus Europa BP, Ferrari, FiatChrysler, und Intesa Sanpaolo im Fokus.

Wichtige Termine

  • USA – Auftragseingang Industrie, Dezember

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.100/13.245/13.300/13.360 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.910/12.960/13.000 Punkte

Beim DAX® hat die Unterstützungszone zwischen 12.910 und 13.000 Punkten zunächst gehalten. Das Aufwärtsmomentum ist allerdings mau. Die nächste Hürde liegt bei 13.095 Punkten. Oberhalb dieser Marke besteht die Chance auf Schwung nach oben und eine Erholung bis 13.245/13.360 Punkte. Bis dahin muss jedoch mit weiteren Rücksetzern bis 12.910 Punkte gerechnet werden.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 19.11.2019 – 02.02.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 01.02.2015 – 31.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HZ5BP2 4,65 12.700 14.000 19.03.2020
DAX® HZ4RAQ 6,77 12.400 14.000 19.03.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 02.02.2020; 17:33 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 03.02.: DAX schleicht über 13.000 Punkte. Siemens-Töchter und Versorger im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


Quelle unicredit.de


Kommentare

sharewise, machs günstiger