Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Sammelklage gegen Tether, mit dem Vorwurf die größte Blase jemals verursacht zu haben, eingereicht

Am 07. Oktober wurde öffentlich, dass eine Sammelklage gegen Tether eingereicht wurde. Der Vorwurf lautet betrügerische Marktmanipulation durch die Ausgabe ungedeckter Tether Token.

Die Klage


Am 07. Oktober wurde öffentlich, dass eine Sammelklage gegen Tether eingereicht wurde. Der Vorwurf lautet betrügerische Marktmanipulation durch die Ausgabe ungedeckter Tether Token.

Die Klage wurde am Montag beim New York Southern District Court von Roche Freedman LLP, welche unter anderem Craig Wright erfolgreich verklagt haben, im Namen mehrerer angeblich Geschädigter eingereicht. Als belastendes Material wird eine Studie der Universität Texas von 2018 angeführt, mit dem Vorwurf, Tether sei für die Hälfte des Wachstums des Kryptomarktes durch künstliche Erzeugung von Token verantwortlich.

In der Anklageschrift kann man teilweise das Portfolio der angeblich geschädigten Personen einsehen. Ein gewisser Herr Jason Leibowitz hat angeblich in der heiklen Periode Bitcoin, Bitcoin Cash, Ether, Ether Classic, Litecoin, Bitcoin Gold, Ripple XRP, Stellar Lumens, Tron, QTUM, Monero, ZCash, Dash, Augur, NEO, EOS, WAVES, OMG, Cardano, NEM, IOTA, POWR, ICON und STEEM besessen. Ein anderer Herr Benjamin Leibowitz besaß: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ether, Litecoin, Bitcoin Gold, Ripple XRP, Stellar Lumens, Monero, ZCash, OMG, Cardono, NEO und POW. Auffällig ist, dass drei der Kläger den Nachnamen Leibowitz tragen. Wahrscheinlich sind die Personen verwandt.

Die Anklageschrift wirft Tether vor Pump & Dump betrieben, die Märkte manipuliert, die Anleger betrogen und Geld gewaschen zu haben. Die Kläger werfen dem Unternehmen vor, einen Schaden von über 1,4 Billionen $ verursacht zu haben.

Bitfinex hat die Klage kommen sehen und bereits am 5. Oktober eine Warnung auf seiner Webseite veröffentlicht, in der man schon vorab die Aussagen zu entkräften versuchte. Bitfinex sprach von einer böswilligen Aktion, welche auf Rosinenpickerei fußt. Man habe nie USDT Token herausgegeben, um den Markt zu manipulieren, so heißt es in dem Schreiben.

Die Reaktionen aus der Community

Während sich viele nun wiedereinmal bestätigt fühlen Tether berechtigterweise der Betrügerei bezichtigt zu haben, gibt es auch Kommentare aus der Community, welche sich hinter Tether stellen.

Adam Back, der Erfinder von Proof of Work twittere:

So lächerlich. Der Zusammenhang könnte nicht einfacher sein. Leute, welche Bitcoin kaufen wollen, brauchen Dollar dazu. Tether ist das Asset mit dem höchsten Volumen, gleich hinter Bitcoin. Natürlich geht ein Tetherzufluss einer Bitcoin Preissteigerung voraus. Der Verschwörungstheorie FUD ist einfach nur dumm.

Freie Übersetzung

Wird Tether jetzt untergehen?

Höchstwahrscheinlich nicht. Die Klage wurde lediglich bei einem Gericht in der Stadt New York eingereicht, welches vor Kurzem eine Klage gegen Tether und Bitfinex hat fallen lassen müssen, und ihre Integrität kann durchaus bezweifelt werden. Es ist merkwürdig, dass plötzlich eine Klage kommt, welche den ganzen Gerüchten entspricht, die seit geraumer Zeit kursieren. Warum geht man ausgerechnet jetzt vor Gericht, nachdem ein anderes Verfahren gegen Tether gescheitert ist?

Zu Tether

Mit einer Umlaufmenge von 4,14 Mrd. $ ist Tether einer der ältesten und der mittlerweile mit Abstand größte Stablecoin auf den US-Dollar. Die Kryptobörse Bitfinex und Tether gehören über die Firma iFinex zusammen. Schon vor dem Hype 2017 gab es Gerüchte, Tether würde Coins einfach nur so aus dem Nichts schöpfen, um die Märkte zu manipulieren. Nachweisen konnte man bislang nichts. Fakt ist, dass über Tether eine enorme Infrastruktur für den FIAT Fluss in die Kryptowelt geschaffen wurde. Fast jede Kryptobörse führt Handelspaare mit Tether.


Quelle cryptoticker.io


Kommentare