Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

MPH Health Care: Tochter M1 expandiert stark

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MPH Health Care AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) überwiegend durch die Kursentwicklung und die

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MPH Health Care AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) überwiegend durch die Kursentwicklung und die Dividendenausschüttungen der börsennotierten Beteiligungen die Gesamteinnahmen und das EBIT deutlich gesteigert. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel und bestätigen das positive Votum.

Nach Analystenaussage seien die Gesamteinnahmen auf 39,53 Mio. Euro (GJ 2017: 34,24 Mio. Euro) und das EBIT auf 37,64 Mio. Euro (GJ 2017: 32,29 Mio. Euro) gestiegen. Dies basiere auf der Kursentwicklung und den Dividendenausschüttungen der gehaltenen drei börsennotierten Beteiligungen M1 Kliniken AG, CR Capital Real Estate AG und HAEMATO AG, während die MPH Health Care AG als Beteiligungsgesellschaft ohne eigenes operatives Geschäft fungiere. Die mit Abstand größte Beteiligung, die auf plastische und ästhetische Behandlungen spezialisierte M1 Kliniken AG, befinde sich laut GBC derzeit in einer starken Expansionsphase bezüglich des Ausbaus der Behandlungszentren und der Zahl der medizinischen Behandlungen.

Die HAEMATO AG habe unterdessen das Portfolio um margenschwächerer Produkte bereinigt und demnach 2018 einen sinkenden Umsatz verbucht. Das Immobilienunternehmen CR Capital Real Estate AG sei schwerpunktmäßig auf den Wohnungsneubau für Selbstnutzer in Berlin und Leipzig fokussiert und habe 2018 ein deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum erzielt. Insgesamt bewerte das Analystenteam MPH daher auf Basis eines Sum-of-the-Parts-Ansatzes, wobei GBC separat ermittelte faire Werte der drei wichtigen Beteiligungen herangezogen habe. In der Folge ermitteln die Analysten einen fairen Wert je Aktie von 8,96 Euro (zuvor: 8,35 Euro) und erneuern das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 22.08.2019, 11:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 16.08.2019 um 10:10 Uhr fertiggestellt und am 19.08.2019 um 10:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/18709.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.


Quelle: Holger Steffen

Like: 0
Teilen