Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Das sind die Top 50 Dividenden-Aktien Q3 2019! Diese Aktien werden jetzt von Anlegern gekauft

Welche Dividenden-Aktien stehen bei anderen Investoren hoch im Kurs und wurden mit eigenem Geld in die Depots gekauft? Wir haben in einer Umfrage mehr als 6.000 Stimmen ausgewertet. Die Ergebnisse

Welche Dividenden-Aktien stehen bei anderen Investoren hoch im Kurs und wurden mit eigenem Geld in die Depots gekauft? Wir haben in einer Umfrage mehr als 6.000 Stimmen ausgewertet. Die Ergebnisse sind mehr als spannend. Bist du bereit für die Top 50 Dividenden-Aktien, die wir dir nun direkt vorstellen?

 

 

Top 50 Dividenden-Aktien Q3 2019: So wurde die Umfrage durchgeführt

Mich selbst interessiert es brennend, welche Dividenden-Aktien von anderen Investoren derzeit gekauft werden. Warum?

  • Weil es eine gute Ideen-Quelle ist.
  • Weil ich so immer wieder auf spannende Investitions-Gelegenheiten stoße.
  • Weil es ein Indikator dafür ist, dass bei diesen Unternehmen etwas Spannendes vorgefallen sein könnte.

Doch wo erfährt man, welche Aktien andere Investoren gerade kaufen? Nirgendwo. Also habe ich mich dazu entschieden, selbst eine große Umfrage durchzuführen. Durchgeführt habe ich die Umfrage in der Facebook-Gruppe „Dividendenstrategie“. In dieser Gruppe befinden sich rund 34.000 Anleger und Investoren, die ihre Ersparnisse langfristig in Dividendenaktien investieren und so von Jahr zu Jahr mehr Dividenden erhalten.

Original-Text meiner Umfrage der beliebtesten Dividenden-Aktien im 3. Quartal 2019. Bildquelle: Facebook-Gruppe „Dividendenstrategie“

Die Umfrage ist aus zweierlei Gründen besonders interessant:

  1. Mehr als 6.200 Stimmen sind abgegeben worden – alleine für die beliebtesten 50 Aktien. Insgesamt waren es wohl mehr als 10.000 Stimmen. Aufgrund der Vielzahl an Stimmen sind die Ergebnisse besonders aussagekräftig.
  2. In dieser Umfrage haben echte Investoren angegeben, welche Aktien sie wirklich in ihr Depot gekauft haben – und nicht, welche Aktien sie irgendwann einmal vielleicht in ihr Depot kaufen würden.

Die Kombination dieser beiden Faktoren macht die Umfrage meiner Meinung nach noch spannender und wertvoller. Nun möchte ich euch aber nicht mehr länger mit dem „Vorgeplänkel“ nerven, sondern euch endlich die Ergebnisse präsentieren!

 

Das sind die 20 beliebtesten Dividenden-Aktien im Quartal 3 2019

Die Top 20 Dividenden-Aktien im Quartal 3 2019. Was mir sofort auffällt: Bei diesen Aktien handelt es sich um echte Qualitätsaktien. Keine spekulativen Pennystocks und keine Unternehmen, die in ein schwieriges Fahrwasser gekommen sind. Durch die Bank weg hohe Qualität. Manche finden die Auswahl vielleicht langweilig. Dafür aber ist sie solide.

 

Geringer Home Bias – Mitglieder der Dividendenstrategie-Gruppe handeln rational

Im nächsten Schritt habe ich die Top 50 Dividenden-Aktien nach dem Land ihres Hauptsitzes untersucht. Typischerweise neigen Investoren dazu, ihr Heimatland bei der Geldanlage zu stark zu berücksichtigen. Dieser sogenannte „Home Bias-Effekt“ sorgt für unnötige Risiken. Wenn bspw. die deutsche Exportwirtschaft schwächelt, so bekommen das die deutschen Unternehmen besonders stark zu spüren. Um derartige Abhängigkeiten zu vermeiden, sollte auf eine globale Streuung geachtet werden.

Und genau das ist bei der Auswertung der Top 50 Dividenden-Aktien zu beobachten:

Der weltgrößte Aktienmarkt, die USA, ist mit 58% der Top 50 Unternehmen vertreten. Erst auf Platz 2 folgt Deutschland. Aber auch britische, norwegische, niederländische und gar chinesische Aktien sind unter den Dividenden-Anlegern beliebt.

 

Komplette Liste mit allen Top 50 Dividenden-Aktien im Quartal 3 2019

Hier folgt nun noch die komplette Liste mit allen Top 50 Dividenden-Aktien:

Nummer Unternehmen Stimmen Land
1 Microsoft 574 USA
2 J&J 507 USA
3 McDonald’s 396 USA
4 Shell 333 GBR
5 3M 320 USA
6 Walt Disney 253 USA
7 Imp. Brands 252 GBR
8 Altria 238 USA
9 Unilever 214 NLD
10 Coca-Cola 212 USA
11 BASF 204 DEU
12 Apple 177 USA
13 Berkshire 176 USA
14 Visa 172 USA
15 P&G 168 USA
16 AT&T 167 USA
17 SAP 162 DEU
18 Fresenius 151 DEU
19 Sixt 146 DEU
20 Cisco 119 USA
21 BAT 117 GBR
22 Starbucks 110 USA
23 E.ON 109 DEU
24 Siemens 98 DEU
25 Wirecard 80 DEU
26 Allianz 71 DEU
27 Bayer 58 DEU
28 Abbvie 54 USA
29 Mastercard 45 USA
30 BP 40 GBR
31 Texas Instruments 40 USA
32 Kraft Heinz 39 USA
33 Daimler 38 DEU
34 Union Pacific 37 USA
35 IBM 37 USA
36 Realty Income 36 USA
37 Tencent 34 CHN
38 Activision Blizzard 30 USA
39 Mowi 29 NOR
40 Munich Re 28 DEU
41 Philip Morris 23 USA
42 Weyerhaeuser 22 USA
43 CVS Health 22 USA
44 Tomra 22 NOR
45 Iron Mountain 20 USA
46 Bechtle 20 DEU
47 Omega Healthcare 19 USA
48 Blackrock 18 USA
49 HeidelbergCement 18 DEU
50 Waste Management 18 USA

 

Meine 5 persönlichen Favoriten für langfristige Investoren

Die folgenden 5 Aktien habe ich aus der Liste der 50 beliebtesten Aktien ausgewählt. Dabei handelt es sich um meine persönliche – und damit subjektive – Einschätzung. Bei der Auswahl der Aktien habe ich mir folgende Frage gestellt:

Wenn ich jetzt jeweils 1.000 EUR in 5 verschiedene Dividenden-Aktien investieren müsste, und diese für volle 10 Jahre nicht verkaufen dürfte, welche 5 Aktien würde ich auswählen?

 

1. Johnson & Johnson: Bessere Bonität als die Vereinigten Staaten von Amerika

Unternehmen Johnson & Johnson
Logo AlleAktien-Johson-&-Johnson-Logo-J&J
ISIN US4781601046
Kurs 133 USD
KGV 2020e 14,5
Dividenden-Rendite 2020e 3,0%

 

 

Geschäftsmodell von Johnson & Johnson in 3 Sätzen:

  • Weltgrößter Pharmakonzern
  • Breit aufgestellt, 3 Geschäftsbereiche: Medikamente, Medizintechnik, Konsumprodukte
  • Fast schon ein „Gesundheits-ETF“

 

Darum finde ich die Johnson & Johnson-Aktie interessant:

1. Profitieren vom Megatrend „Gesundheit“: Die Lebenserwartung steigt. Ältere Menschen werden besonders oft krank. Daher steigt der Bedarf für Gesundheitsdienstleistungen. Der medizinische Fortschritt ermöglicht die Behandlung von immer mehr Krankheiten. In den Schwellenländern wird Stück für Stück ein ähnliches Gesundheitssystem aufgebaut – ein großer Markt öffnet sich. Daher rechne ich mit einer langfristig steigenden Nachfrage.

2. Nichtzyklisches Geschäftsmodell: An der Gesundheit wird zuletzt gespart. Die Geschäftsentwicklung verläuft unabhängig von der Konjunktur. J&J verdient immer Geld.

3. Breit diversifiziert: Kleine Pharma-Unternehmen haben ein großes Problem: Ihr Geschäft ist von wenigen Medikamenten abhängig. Wenn deren Patentschutz ausläuft, muss ein Nachfolger her. Oder es droht ein heftiger Kurseinbruch. Die Kursentwicklung von Johnson & Johnson ist viel stabiler. Mit mehr als 300 Mrd. USD Marktkapitalisierung können Schwankungen einzelner Produkte wunderbar ausgeglichen werden.

4. Top Bilanz: J&J bekommt (zusammen mit Microsoft) ein AAA-Rating. Das bedeutet: Die geringstmögliche Insolvenzwahrscheinlichkeit, die es überhaupt geben kann. Selbst die Vereinigten Staaten von Amerika haben eine schlechtere Bonität. J&J ist nahezu frei von Verschuldung, jährlich werden fast 30 Mrd. USD an Cash generiert.

 

Direkt zur ausführlichen Johnson & Johnson-Aktienanalyse:

Du möchtest noch mehr über Johnson & Johnson erfahren? Dann lies dir jetzt meine ausführliche Aktienanalyse zu Johnson & Johnson durch. In der Analyse erkläre ich dir, wie es dem Unternehmen gelingt, die Dividende seit sage und schreibe 57 Jahren in jedem einzelnen Jahr zu erhöhen. Glaubst du nicht? Dann schau direkt in die Analyse rein!

 

2. McDonald’s: Der größte Immobilienkonzern der Welt

Unternehmen McDonald’s
Logo AlleAktien-McDonalds-Logo
ISIN US5801351017
Kurs 194 USD
KGV 2020e 22
Dividenden-Rendite 2020e 2,6%

 

 

Geschäftsmodell von McDonald’s in 3 Sätzen:

  • Weltgrößter Fast-Food-Anbieter
  • Verkauf von Burgern, Pommes, Softdrinks, Kaffee, Eis in den besten Lagen der Welt
  • McDonald’s besitzt die Immobilien an mehr als 20.000 Standorten und erzielt immense Mieteinnahmen

 

Darum finde ich die McDonald’s-Aktie interessant:

1. Vom wirtschaftlichen Aufschwung in Schwellenländern profitieren: So ungesund das Fast Food von McDonald’s auch sein mag, es ist auf der ganzen Welt beliebt. Für McDonald’s bedeutet das: In den nächsten 10, 20, 30 Jahren besteht noch ein immenses Potential durch die Eröffnung neuer Standorte in den Schwellenländern.

2. Immobilien als Sachwert: Was kaum einer weiß: Der Großteil der Immobilien ist nicht gemietet, sondern befindet sich im Besitz von McDonald’s. In den allermeisten Fällen liegen diese Immobilien in den besten und wertvollsten Gegenden der Welt. Direkt in Manhattan, New York. An den stark befahrenen Ausfallstraßen. Entlang der Autobahnen. Diese Standorte garantieren eine hohe „Laufkundschaft“. Weiterhin sorgen sie dafür, dass McDonald’s nicht vom Wettbewerb verdrängt werden kann – aus der eigenen Immobilie kann man nicht herausgeschmissen werden. Weiterer Nebeneffekt: Die gesparten Mietzahlungen erhöhen den Gewinn und sorgen für die hohe Cash-Generierung des Unternehmens.

3. Nichtzyklisches Geschäftsmodell: Ich selbst bin heute wieder bei McDonald’s gewesen. Mit Gutscheinen habe ich 6 EUR für 2 Cheeseburger und 2 Portionen große Pommes bezahlt. Also 3 EUR pro Person. Natürlich ist die Qualität nicht so gut wie bei der Edel-Burgerbude um die Ecke. Aber da habe ich vor zwei Tagen auch das sechsfache bezahlt, rund 35 EUR für zwei Burger und 2 Portionen Pommes. Bei McDonald’s kann ich für dieses Geld sechsmal Essen gehen. Ein wichtiges Argument für viele Kunden. Das auch für eine konstant hohe Nachfrage in Wirtschaftskrisen sorgt. Während der Wirtschaftskrise 2008/2009 ist der Gewinn von McDonald’s gar gestiegen, nicht gesunken.

 

Direkt zu den Aktienanalysen von McDonald’s:

Du möchtest noch mehr über McDonald’s erfahren? Ich habe vor wenigen Tagen ein ausführliches Update zur Aktie verfasst. Darin habe ich auch erklärt, warum der sinkende Unternehmensumsatz kein schlechtes, sondern gar ein gutes Zeichen für das Unternehmen ist!

 

3. Imperial Brands: Bewertung ist viel zu günstig

Unternehmen Imperial Brands
Logo AlleAktien-Imperial-Brands-Logo
ISIN GB0004544929
Kurs 18 GBP
KGV 2020e 6,1
Dividenden-Rendite 2020e 12,3%

 

Geschäftsmodell von Imperial Brands in 2 Sätzen:

  • Der kleinste der vier großen Tabak-Hersteller
  • Herstellung von Zigaretten und E-Zigaretten

 

Darum finde ich die Imperial Brands-Aktie interessant:

1. Garantierter Cashflow: Rauchen ist eine Sucht. Daher ist die Nachfrage nach den Produkten von Imperial Brands extrem stabil, berechenbar und unterliegt nur äußerst geringen Schwankungen. Krise hin, Krise her. Die Nachfrage stimmt. Der Cashflow sprudelt zuverlässig auf das Konto des Unternehmens. Und kommt den Aktionären zugute. 12,3% Dividendenrendite sind der Wahnsinn!

2. Pricing Power: Die Verkaufsmenge von Imperial Brands ist rückläufig. Jedes Jahr verkauft das Unternehmen ca. 3-4% weniger Zigaretten. Demgegenüber steht aber die Möglichkeit, die Preise je Packung kontinuierlich anzuheben. Diese „Pricing Power“ sorgt trotz Mengenrückgang für einen kontinuierlichen Anstieg des Unternehmensgewinns.

3. Attraktive Bewertung: Natürlich sind die Aktionäre von Imperial Brands gewissen Risiken ausgesetzt. Die Regulierung wird immer stärker. Die Steuern werden erhöht. Die Zahl der verkauften Zigaretten ist rückläufig. Demgegenüber steht aber eine extrem günstige Bewertung. Die Free Cash Flow-Rendite liegt mittlerweile bei mehr als 16% (!), davon werden 12,3% als Dividende ausgeschüttet. Mit dem verbleibenden Cashflow wird die Verschuldung zurückgeführt. Imperial Brands kann sich die Dividende also locker leisten, die Ausschüttungsquote liegt „nur“ bei ca. 75% des Free Cash Flows. Eine derart hohe Dividendenrendite bei einem Geschäftsmodell, das einen weiterhin steigenden Cashflow generiert, habe ich selten gesehen.

 

Direkt zu den Aktienanalysen von Imperial Brands:

Du möchtest noch mehr über Imperial Brands und die Tabak-Industrie aus Investorensicht erfahren? Dann informiere dich jetzt in unseren Analysen zu Imperial Brands – und erfahre, wie es der Branche gelingt, trotz sinkender Absatzmenge seit mehr als 20 Jahren immer mehr Geld zu verdienen.

 

 

4. E.ON: Mit mehr als 5% Dividendenrendite von der Energiewende profitieren

Unternehmen E.ON
Logo
ISIN DE000ENAG999
Kurs 8,90 EUR
KGV 2020e 12,5
Dividenden-Rendite 2020e 5,6%

 

 

Geschäftsmodell von E.ON in 3 Sätzen:

  • Betrieb von Stromleitungen & Gasleitungen in ganz Europa
  • Garantierte Einnahmen aus wertvoller Infrastruktur
  • Verkauf von Strom an Endkunden. Keine Produktion von Strom!

 

Darum finde ich die E.ON-Aktie interessant:

1. Von der Energiewende profitieren: Der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung nimmt immer weiter zu. Doch der Strom muss irgendwie auch vom Windrad zum Verbraucher transportiert werden. Dafür werden Stromnetze benötigt. E.ON betreibt diese, ist klarer Marktführer in Deutschland. Durch die Energiewende müssen die Netze ausgebaut und aufgerüstet werden. E.ON ist der direkte Profiteur dieser Entwicklung!

2. Garantierte Einnahmen aus dem Betrieb der Stromnetze: Doch es kommt noch besser. E.ON erhält für den Betrieb dieser Infrastruktur eine staatlich garantierte Vergütung. Manche Investoren mag diese „Planbarkeit“ langweilen. Ich selbst finde sie hochinteressant. Denn wenn das Geld garantiert auf das Konto fließt, dann kann auch die Dividende mit höchster Sicherheit ausbezahlt werden.

3. Kosten sparen durch Innogy-Übernahme: E.ON hat vor wenigen Wochen die Stromnetze des ehemaligen Konkurrenten Innogy übernommen. Durch die Übernahme können nun viele Kosten eingespart werden. Das eröffnet die Perspektive steigender Gewinne.

 

5. HeidelbergCement: Perspektive stark steigender Dividendenzahlungen

Unternehmen HeidelbergCement
Logo
ISIN DE0006047004
Kurs 65 EUR
KGV 2020e 9,2
Dividenden-Rendite 2020e 4,0%

 

 

Geschäftsmodell von HeidelbergCement in 2 Sätzen:

  • Nummer 2 Zementkonzern weltweit
  • Herstellung von Zement, Beton, Asphalt für die Bauindustrie und den Bau von Infrastruktur

 

Darum finde ich die HeidelbergCement-Aktie interessant:

1. Hoher Sachwert: HeidelbergCement verfügt über eine Vielzahl von wertvollen Vermögensgegenständen: Steinbrüche, Immobilien, Zementwerke, Lastwagen. Diese Vermögensgegenstände sorgen für einen tiefen Burggraben. Wer die Aktie kauft, beteiligt sich direkt an der Realwirtschaft.

2. Immer mehr Cash: HeidelbergCement gelingt es, mit diesen Vermögensgegenständen mehr und mehr Cash zu generieren. Die Kosten werden gesenkt, die Preise erhöht. In den letzten 10 Jahren wurde mit dem Cashflow die hohe Verschuldung abgebaut. Nun ist die Bilanz wieder solide.

3. Stark steigende Dividenden: Ab sofort sind die Aktionäre an der Reihe. HeidelbergCement möchte die Dividende in den nächsten Jahren stark erhöhen. Die Bewertung ist günstig. Das KGV liegt bei 9.

 

Direkt zu der Aktienanalyse von HeidelbergCement

Du möchtest noch mehr über HeidelbergCement erfahren? Dann werfe jetzt einen Blick in die ausführliche Aktienanalyse von HeidelbergCement. In dieser Analyse erkläre ich dir, warum ich den fairen Wert jeder Aktie bei über 100 EUR (!) sehe.

 

Fazit Top 50 Dividenden Aktien Q3 2019: Echte Qualitätsunternehmen, breit diversifiziert.

Die Ergebnisse der Umfrage haben mich überrascht. Die Teilnehmer agieren viel rationaler, als es dem typischen Privatanleger gerne unterstellt wird.

  • Der Home Bias konnte nicht beobachtet werden. Die Diversifikation der Unternehmen ist sehr gut.
  • Die allermeisten der Top 50 Dividenden-Aktien sind echte Qualitätsunternehmen, mit soliden Bilanzen, einem zukunftsfähigen Geschäftsmodell, einer fairen Bewertung.

Daher gehe ich stark davon aus, dass sich die Teilnehmer der Umfrage auch in Zukunft über jährlich steigende Dividenden freuen können – und so ihren finanziellen Zielen immer näher kommen.

Künftig werde ich alle 3 Monate eine solche Umfrage durchführen und dich dann jeweils in einer Auswertung darüber informieren. Wenn du keines dieser Formate mehr verpassen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenfreien Newsletter an.

Liebe Grüße,
Jonathan Neuscheler

Du willst sofort benachrichtigt werden, wenn der Kurs zurückgeht und ich kaufe? Melde dich jetzt in unserem AlleAktien Newsletter an. 100% kostenlos und unverbindlich. Keine Werbung, kein Spam. Jetzt anmelden.

  Eine Bitte noch, bevor du gehst: Wenn dir die Analyse gefällt und du mehr davon haben möchtest, unterstütze AlleAktien jetzt mit deiner AlleAktien Premium Mitgliedschaft!
Dir gefällt diese Analyse? Dann unterstütze unsere Arbeit und probiere doch einfach mal 30 Tage kostenlos AlleAktien Premium aus. Mit unserem AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) haben wir eine exklusive Strategie geschaffen, die eine deutliche Überrendite zu passiven ETF-Investments hat, weil wir nur in die qualitativ besten Unternehmen der Welt investieren. Probiere AlleAktien Premium jetzt absolut risikolos 30 Tage aus und lass uns dich mit unseren Analysen und unserer Performance begeistern, die du ganz einfach selbst umsetzen kannst:  

Dir gefällt die Aktienanalyse? 🤔
Teile uns jetzt 100% kostenlos und beeindrucke deine Freunde! 💸

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von AlleAktien oder den für AlleAktien tätigen Autoren statt, dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst du nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von AlleAktien treffen. AlleAktien und die für AlleAktien tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit Aktien von Johnson & Johnson, Imperial Brands, E.ON und HeidelbergCement.

Like: 0
Teilen

Kommentare

Du kannst diesen Artikel nicht kommentieren, da du deinen Account noch nicht bestätigt hast oder geblockt wurdest. Sollte du das für einen Fehler halten, kontaktiere uns bitte. Mehr anzeigen