Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

DGAP-News: Exasol veröffentlicht testierten Konzernabschluss 2021 und Ergebnis für Q1 2022


DGAP-News: EXASOL AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Quartalsergebnis
Exasol veröffentlicht testierten Konzernabschluss 2021 und Ergebnis für Q1 2022

18.05.2022 / 08:37
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Exasol veröffentlicht testierten Konzernabschluss 2021 und Ergebnis für Q1 2022

- ARR 2021 wie vorläufig berichtet bei 30,5 Millionen Euro (+29,8% über Vorjahr)
- Auch das vorläufige Ergebnis für Q1 2022 wird bestätigt: ARR +28,5% gegenüber Q1 2021
- Operatives Ergebnis (adj. EBITDA) verbessert sich in Q1 2022 auf -3,8 Millionen Euro (Q1 2021: - 4,5 Millionen Euro)
- Flüssige Mittel zum 31.3.2022 bei 26,6 Millionen Euro (31.12.2021: 27,2 Millionen Euro)
- Ausblick für 2022 unverändert

Nürnberg, 18. Mai 2022: Die Exasol AG(ISIN DE000A0LR9G9), ein globales Technologieunternehmen und Anbieter einer hochleistungsfähigen Analyse-Datenbank, hat heute den testierten Konzernjahresabschluss 2021 veröffentlicht und darin die in Februar 2022 veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse im Wesentlichen bestätigt. Danach steigerte das Unternehmen seine jährlich wiederkehrenden Umsatzerlöse (ARR), wie vorläufig berichtet, um 29,8% auf 30,5 Millionen Euro (2020: 23,5 Millionen Euro). Die Umsatzerlöse erhöhten sich im gleichen Zeitraum um 16,5% auf 27,5 Mio. € (2020: 23,6 Millionen Euro) mit denen ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (adj. EBITDA) von -31,6 Millionen Euro (2020: -8,7 Millionen Euro) erzielt wurde. Gegenüber den vorläufigen Zahlen ergab sich hier eine leichte Anpassung von -0,7 Millionen Euro, im Wesentlichen durch zusätzliche Rückstellungen in den Personalkosten.

Gleichzeitig hat das Unternehmen die endgültigen Zahlen für das erste Quartal 2022 vorgelegt. Danach stiegen die jährlich wiederkehrenden Umsatzerlöse auf 31,5 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr ein Wert von 24,5 Millionen Euro erzielt wurde. Dies entspricht einem Anstieg von 28,5% und bestätigt die bereits Ende April 2022 vorlegten vorläufigen Zahlen für das erste Quartal 2022. Ähnlich dynamische entwickelte sich auch der Umsatz im ersten Quartal 2022, der um 25,2% auf 7,7 Millionen Euro anstieg (Q1 2021: 6,1 Millionen Euro). Das adj. EBITDA verbesserte sich im gleichen Zeitraum auf -3,8 Millionen Euro (Q1 2021: -4,5 Millionen Euro) und zeigt die Erfolge der im vierten Quartal 2021 umgesetzten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung in der Kostenstruktur. Noch deutlicher wird der Fortschritt im Vergleich zum vierten Quartal 2021: Gegenüber dem Vorquartal, in dem ein adj. EBITDA von -8,6 Millionen Euro ausgewiesen wurde, reduzierte sich der Verlust um mehr als die Hälfte.

„Mit den heute vorgelegten Ergebnissen bestätigen wir sowohl unseren anhaltenden Wachstumskurs auf der Umsatzseite als auch die nachhaltige und deutliche Verbesserung unserer Profitabilität“, erklärt Aaron Auld, CEO von Exasol. „Trotz des aktuell unsicheren geopolitischen Umfelds bleibt unser Markt hochdynamisch und wir sehen uns auf gutem Weg, diese Markchancen in weiteres Wachstum umzusetzen.“

Die flüssigen Mittel blieben zum Ende des ersten Quartals 2022 mit 26,6 Millionen Euro weitgehend stabil im Vergleich zum Jahresende 2021 (31.12.2021: 27,2 Millionen Euro). Exasol beschäftigte zum 31. März 2022 weltweit 225 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (31.12.2021: 247).

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet das Management unverändert einen Anstieg der jährlich wiederkehrenden Umsatzerlöse (ARR) auf 38,5 bis 40,0 Millionen Euro. Gleichzeitig soll sich das angepasste operative Ergebnis (adj. EBITDA) auf -14 bis -16 Millionen Euro verbessern. Die Erwartungen für den Stand der flüssigen Mittel sind ebenfalls unverändert: Zum Jahresende prognostiziert das Management hier einen Wert zwischen 10 bis 12 Millionen Euro. Auch das mittelfristige Ziel, im Laufe des Geschäftsjahres 2025 ein ARR von 100 Millionen Euro zu erzielen, wird bestätigt.

Kennzahlen Q1 2022

(in Mio. €) Q1 2022 Q1 2021 Veränderung
ARR (zum 31.3.) 31,5 24,5 +28,5%
Umsatz 7,7 6,1 +25,2%
Adj. EBITDA* -3,8 -4,5 +15%
       
  31.3.2022 31.12.2021  
Flüssige Mittel 26,6 27,2 -2,2%
 

* Das EBITDA wird um Aufwendungen aus Stock Appreciation Rights bereinigt, die dem Vorstand und Mitarbeitern vor dem Börsengang im Jahr 2020 gewährt wurden.

IR Kontakt
Christoph Marx
Head of Investor Relations
Tel: +49 911 2399 114
E-Mail: ir@exasol.com



18.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: EXASOL AG
Neumeyerstraße 22-26
90411 Nürnberg
Deutschland
Internet: www.exasol.com
ISIN: DE000A0LR9G9
WKN: A0LR9G
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1355073

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1355073  18.05.2022 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1355073&application_name=news&site_id=sharewise

Exasol AG Aktie

4,11 €
-1,44 %
Die Exasol AG Aktie hat heute Verluste von -1,44 % aufzuweisen.
Mit 2 Buy-Einschätzungen und 2 Sell-Einschätzungen hat die Community keine klare Richtung bezüglich der Exasol AG Aktie.
Bei einem Kursziel von 25,00 € ergibt sich ein Potenzial von 509,01 %, was mehr als eine Verdopplung des aktuellen Kurses von 4,11 € für Exasol AG bedeuten würde.
Like: 0
Teilen
Die EQS Group ist ein internationaler Anbieter von regulatorischen Technologien in den Bereichen Corporate Compliance und Investor Relations. Mehrere tausend Unternehmen weltweit schaffen mit der EQS Group Vertrauen, indem sie komplexe Compliance-Anforderungen erfüllen, Risiken minimieren und transparent mit Stakeholdern kommunizieren.

Kommentare

sharewise, mach höhere Zinsen