Menü
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.

Allegro Aktie: Die europäische Alternative zu Amazon und Alibaba


Allegro Aktienanalyse{{ cms:snippet "table-of-contents" }}

Der Online-Handel boomt. Das ist ein Sachverhalt, der schon seit längerem bekannt ist und für Investoren reizvoll ist. Langfristiges Wachstum kann nämlich ebenso steigende Aktienkurse bedeuten.

Besonders an der Amazon Aktie konnte man die langfristigen Chancen, die der Onlinehandel bietet, ablesen. Die Amerikaner sind Weltmarktführer. Dennoch gibt es überall auf der Welt kleinere Nischenanbieter, an die der große US-Konzern nicht herankommt. So trifft es auch auf die Allegro Aktie (ISIN: LU2237380790) zu, den polnischen Marktführer im E-Commerce.

Allegro Aktie Kursverlauf 1 Jahr

Das Unternehmen zeichnet sich durch ein hohes Wachstum bei einer fairen Bewertung aus. Gleichzeitig wächst Allegro mit einer hohen Profitabilität, was für eine besonders gute Effizienz steht. Eine kürzlich getätigte Übernahme stärkt die Position in Zentral- und Osteuropa. Wachstumsfantasien bestehen nicht nur mit der Auslandsexpansion, sondern auch mit technischen Innovationen und Financial Services wie Allegro Pay. Ob die Aktie, die in der High-Growth-Investing-Strategie als Topscorer geführt wird, ein Kauf sein kann, das möchten wir mit der nachfolgenden Aktienanalyse prüfen.{{ cms:partial "comfy/article_key_takeaways", list_items: ["Osteuropäischer Marktführer im E-Commerce", "Die Aktie überzeugt durch ein hohes profitables Wachstum bei moderater Bewertung", "Politische Risiken sind nicht zu unterschätzen"] }}

Unternehmensprofil – führender Onlinehändler in Polen

Bei Allegro handelt es sich um einen führenden polnischen Onlinehändler, vergleichbar mit Amazon oder Alibaba. Erst kürzlich, im Oktober 2020, gelang das Börsendebüt. Es war mit gut zwei Milliarden Euro nicht nur der größte Börsengang seit 2010 in Polen, sondern auch der größte IPO in Europa im Jahr 2020.

Kein Wunder, denn der Online-Handel boomte im Corona-Jahr 2020 und mit ihm waren auch die Aktien von vielen Onlinehändlern heiß begehrt. Dank der Beschränkungen, die sich mit der Ausbreitung des Coronaviruses ergaben, konnten sie ein lukratives Zusatzgeschäft für sich beanspruchen. Im Gegenzug verloren Aktien des stationären Handels – ein Transformationsprozess, der schon länger anhält und durch die Pandemie verstärkt wurde.

Dabei ist das Unternehmen Allegro kein Unbekannter im Onlinehandel. Gegründet wurde es vor rund 21 Jahren in Poznan. Seither hat Allegro.pl sich zu der populärsten Shopping-Plattform in Polen sowie zu einer der größten E-Commerce-Websites in ganz Europa entwickelt. Über 125.000 Verkäufer erreichen jeden Monat rund 20 Millionen Konsumenten. Angeboten werden dabei rund 200 Millionen Produkte.

Die Entwicklung könnte dabei nochmals an Dynamik gewinnen. Erst kürzlich wurde mit der Übernahme der Mall Group – ein führender E-Commerce-Plattform-Betreiber in Zentral- und Osteuropa – verkündet. Ein Betrag von 880 Millionen Euro soll gezahlt werden.


Financials im Überblick

Mit Gesamtumsätzen im Geschäftsjahr 2020 von knapp vier Milliarden polnische Zloty wurde ein operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) von 1,6 Milliarden polnische Zloty erreicht. Das Nettoergebnis belief sich auf 418 Millionen polnische Zloty und lag um 6,5 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Umsatz konnte hingegen um 54,2 Prozent, das EBITDA-Ergebnis um 19,7 Prozent gesteigert werden.

Allegro Aktie Gewinn- und Verlustrechnung 2020

Quelle: Allegro Aktie Geschäftsbericht 2020

Der größte Anteil an den Gesamtumsätzen lässt sich den Marktplatzgebühren zuzuordnen. Sie beliefen sich auf rund 3,2 Milliarden polnische Zloty, also etwas über 80 Prozent der Gesamtumsätze im Jahr 2020. Deutlich weniger wurde mit Werbung (338 Millionen polnische Zloty, 8,4 Prozent), Preisvergleichen (190 Millionen polnische Zloty, 8,8 Prozent) und dem Einzelhandel selbst (217 Millionen polnische Zloty, 5,4 Prozent) eingenommen. Spannend dabei ist, dass alle Bereiche ein hohes Wachstum von mehr als 30 Prozent aufwiesen.


Die Mehrheit der Anleger schafft es nicht, mit ihren Aktien erfolgreicher zu sein als der Gesamtmarkt. Daneben gibt es aber sehr wohl erfolgreiche Investoren, die durch geschicktes Stock Picking die Aktienmärkte nachhaltig outperformen. Was machen diese Anleger anders? Sie handeln systematisch nach einer bestimmten Anlagestrategie.

Willst Du langfristig mit Aktien ein Vermögen aufbauen? Dann brauchst Du eine Strategie, die zu Dir passt.


Mit dem aktien.guide kannst du 3 erfolgreiche Strategien kennenlernen, einfach nachvollziehen und umsetzen.


Kommentare

sharewise, machs günstiger