Menü
Werbung deaktivieren
Microsoft selbst warnt vor der Verwendung von Internet Explorer, da er nicht mehr den neuesten Web- und Sicherheitsstandards entspricht. Wir können daher nicht garantieren, dass die Seite im Internet Explorer in vollem Umfang funktioniert. Nutze bitte Chrome oder Firefox.
Warum soll ich sharewise nutzen?

Erstellt von christoph 

Brent Oil diskutieren

Geschrieben 08.11.19
Einschätzung Buy
Rendite (%) -7,23 %
Kursziel 75,00
Veränderung

Längerfristig wird der Kurs meiner Meinung nach anziehen müssen weil sich die Ölförderländer noch einmal eine goldene Nase verdienen wollen, bevor die Nachfrage aufgrund alternativer Technologien sinkt.


so sicher bin ich mir bei "Brent" nicht.
Der Preisdruck auf das zum Teil offshore produzierte Öl ist doch hoch (europäisches Öl ist an sich von der Produktion damit relativ teuer gegenüber arabischen oder amerikanischen Fracking Öl).

Mit dem gemeinsamen Börsengang des saudiarabischen "Ölstaatsfonds" Saudi Aramco schaffen zumindest die Araber einen Player der Preise besser Durchsetzen kann.
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/saudi-aramco-boersengang-groesster-oelkonzern-der-welt-ipo-genehmigung-a-1294621.html  

Allerdings steigt der Ölverbrauch nach wie vor um etwa 1 % pro Jahr weltweit und der Preis vom Rohstoff Öl ist an sich niedrig und kann wenn jetzt einige Produzenten pleite gehen auch damit wieder steigen. 

Die beiden letzten Punkte sprechen eher für eine Chance auf steigende Ölpreise. Sicher kann man sich jedoch nicht sein.

Meine Favoriten im Öl sind russische Werte wie Rosneft ... dort kauft man einen Markt der am Boden liegt und hat zur Zeit (seit etwa einem Jahr) sogar etwas Unterstützung vom Rubel der auch auf Erholungskurs nach der Rezession in Russland ist. Hohe DR und niedrige Unternehmens-Bepreisung durch die Börsen dort lassen auch auf Kursgewinne hoffen.

Ich denke mal, dass der Aramco Börsengang nichts ändert, da nur kleine Anteile der Firma an die Börse kommen. An der beherrschenden Stellung des Saudi Staates ändert sich überhaupt nichts. Der Börsengang soll nur etwas Geld für andere Zwecke einbringen. Für Investoren ist da eher interessant, wohin diese Erlöse fließen sollen.

@kidnah1 Interessante Argumente, und ich will ja auch gar nicht widersprechen. Wahrscheinlich ist man sogar besser dran, nicht direkt auf den Rohstoff zu setzen, aber dazu muss man eben auch das richtige Unternehmen finden, auf das man stattdessen setzt, und dabei gibt es halt auch viele andere Faktoren als nur den Ölpreis. Von daher mein Fokus auf den Rohstoff selbst, und da erwarte ich mir längerfristig eben noch mal einen deutlichen Anstieg.

Kurzfristig hätte man hier Anfang Jänner sicher schöne Gewinne mitnehmen können, aber das war nicht mein Anlagehorizont.

Der Coronavirus und seine Folgen, und auch deswegen ist es kein Wunder, dass die Notierungen für Rohöl seit Jahresbeginn um rund 18 Prozent eingebrochen sind. Zu Wochenbeginn fiel der Preis für die Nordseesorte Brent bis auf 53 Dollar – das ist der niedrigste Stand seit Januar 2019.  Und der bleibt auch nicht ohne Folgen für den Ölmarkt, da China doch der wichtigste Ölnachfrager der Welt ist. Die Volksrepublik verbraucht rund 14 Millionen Barrel pro Tag. Das ist so viel wie Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Südkorea und Japan zusammen. 
Die US-Energiebehörde EIA rechnet in ihrem Monatsbericht damit, dass die Ölnachfrage aus dem virusgeplagten China im ersten Quartal um rund 320.000 Barrel täglich sinken wird. Zudem sorgt die Krankheit weltweit für eine deutliche Abschwächung der Kerosin-Nachfrage, weil der Flugverkehr von und nach China stark eingeschränkt ist. 
Überangebotssorgen dämpfen schon seit Monaten die Stimmung am Ölmarkt. Zwar produziert die Organisation erdölproduzierender Länder (OPEC) heute täglich 2,1 Millionen Barrel Öl weniger als noch im Oktober 2018. Erst im Dezember hatte sie sich mit weiteren Förderstaaten auf Kürzungen um weitere 500.000 Barrel pro Tag geeinigt. Doch das Kartell steht nur noch für rund ein Drittel des weltweiten Ölangebots. Die USA haben dank des Fracking-Booms Saudi-Arabien als weltgrößten Ölproduzenten überholt. Laut der EIA hat die Ölförderung in den USA im Januar mit rund 13 Millionen Fass pro Tag ein Rekordhoch erreicht. Der amerikanische Schieferöl-Sektor konterkariert damit die Bemühungen der OPEC. Zudem wurde Brasilien binnen weniger Monate zu einem bedeutenden Ölexporteur. Laut dem staatlichen Ölkonzern Petrobras stieg die Produktion im Vergleich zum Vorjahr um rund 400.000 Barrel auf über drei Millionen Barrel täglich. 
Die OPEC ist auch jetzt wieder unter Zugzwang. Ein Ölpreis von aktuell gut 50 Dollar – das ist für Saudi-Arabien einfach viel zu wenig. Das Land braucht einen Preis von mindestens 80 Dollar, um seine Staatsausgaben finanzieren zu können. Doch selbst wenn sich die OPEC auf eine zusätzliche Fördermengendrosselung einigen sollte: Mit einer raschen Erholung der Ölpreise ist deshalb noch lange nicht zu rechnen. 
Der globale Ölmarkt bleibt nach einhelliger Meinung von Rohstoffexperten auch ohne die aus dem Coronavirus resultierenden Belastungen in der ersten Jahreshälfte klar überversorgt.

Geschrieben 12.02.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) -7,23 %
Kursziel
Veränderung

Mit dem Coronavirus habe ich zugegebenermaßen nicht gerechnet. Aber es ist ein guter Hinweis, und deswegen mache ich meine Einschätzung vorerst mal zu. Aber ich behalte es im Auge und steige gegebenenfalls zu einem günstigeren Zeitpunkt wieder ein.

PS: ich habe bei deinem Kommentar die Leerzeilen am Ende entfernt, nur zur Info

Geschrieben 20.02.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) -41,00 %
Kursziel 80,00
Veränderung

Buy mit Kursziel 80,0

Geschrieben 09.03.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) -18,99 %
Kursziel 40,00
Veränderung

Ich traue mich hier vorsichtig wieder rein. Wie man sieht war mein Ausstieg Anfang Februar goldrichtig, aber mir erscheint der Verfall übertrieben. Ich habe mir aber definitiv einen engen Stopp loss gezogen.

Geschrieben 10.03.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) -1,96 %
Kursziel 52,00
Veränderung

Buy mit Kursziel 52,0

Geschrieben 12.03.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) -1,96 %
Kursziel 42,00
Veränderung

Kursziel geändert auf 42,0

Buy Brent Oil

christoph schrieb am 09.03.20: 
Ich habe mir aber definitiv einen engen Stopp loss gezogen.

... Und mich dann dagegen entschieden. Ich sitze das aus.

Geschrieben 11.04.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) 8,26 %
Kursziel
Veränderung

https://www.etf.com/etf-education-center/etf-basics/why-you-cant-buy-spot-oil-guide-contango-backwardation
da bei sharewise keine roll costs anfallen spekuliere ich auf buy

Geschrieben 23.04.20
Einschätzung Buy
Rendite (%) 57,19 %
Kursziel 22,00
Veränderung

Buy mit Kursziel 22,0

Du darfst an dieser Diskussion nicht teilnehmen. Bei Fragen wende dich bitte an den Autor der Diskussion.
{:page=>"1", :per=>20, :last=>nil, :count=>15}